Veranstaltungsformate

Projektentwicklung

Das Handwerk im Zeichen der DSGVO - Teil 3: Wie gehe ich vor?
03.04.2020
Auch wenn es heißt „Schuster bleib‘ bei deinen Leisten“, um Datenschutz, Datensicherheit und damit um die DSGVO kommt auch der Handwerksbetrieb nicht herum. Denn sobald personenbezogene Daten verarbeitet werden, fallen selbst kleine Unternehmen in den Anwendungsbereich der DSGVO.
Das Handwerk im Zeichen der DSGVO - Teil 2: Personenbezogene Daten und Einwilligung
26.03.2020
Auch wenn es heißt „Schuster bleib‘ bei deinen Leisten“, um Datenschutz, Datensicherheit und damit um die DSGVO kommt auch der Handwerksbetrieb nicht herum. Denn sobald personenbezogene Daten verarbeitet werden, fallen selbst kleine Unternehmen in den Anwendungsbereich der DSGVO.
Das Handwerk im Zeichen der DSGVO - Teil 1: Brauche ich einen Datenschutzbeauftragten?
16.03.2020
Auch wenn es heißt „Schuster bleib‘ bei deinen Leisten“, um Datenschutz, Datensicherheit und damit um die DSGVO kommt auch der Handwerksbetrieb nicht herum. Denn sobald personenbezogene Daten verarbeitet werden, fallen selbst kleine Unternehmen in den Anwendungsbereich der DSGVO.
BIMSWARM, Smart Service Welt II
Wegweiser zur Nutzung und Integration intelligenter Dienste im kommunalen Einsatz
13.03.2020
Ein Meta-Wegweiser für eine digitale Zukunft: Eine Machbarkeitsstudie der wissenschaftlichen Begleitforschung des Technologieprogramms Smart Service Welt II gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ist veröffentlicht worden.
Kompetenzzentrum auf der digitalBAU
Auf 4.0 bauen: Digitale Initiativen und praxisorientierte Lösungen
28.02.2020
Am 12. Februar 2020 insgesamt über 800 Teilnehmer beim Forum des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen auf der digitalBAU in Köln: Groß ist das Orientierungsbedürfnis im Transformationsprozess zur Digitalisierung in der Bau- und Immobilienbranche. Gerade kleine und mittlere Unternehmen aus Planung, Bau, Handwerk und Betrieb stehen vor gewaltigen Herausforderungen: Wie reagieren sie auf die Veränderungen durch die neuen Technologien, Methoden und Produkte? Welche sind für die gesamte Wertschöpfungskette relevant? Und was bedeuten diese Veränderungen für ihr Geschäftsfeld? Wie stellen sich mittelständische Unternehmen darauf ein? Und welche Vorteile gewinnen sie aus den aktuellen Entwicklungen für ihre internen Prozesse und ihr Angebot an die Kunden? Antworten darauf gibt die vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Initiative Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen. Am 12. Februar 2020 berichteten auf der Messe digitalBAU 2020 in Köln 21 Sprecher*innen aus ihren konkreten Erfahrungen entlang des Immobilienlebenszyklus. Groß war das Interesse an ihren Erfahrungen, über 800 Teilnehmer folgten ihren Ausführungen im Laufe des Tages beim Forum „Auf 4.0 Bauen: Digitale Initiativen und praxisorientierte Lösungen.“
Mittwoch12.02.202010:00-17:00
Köln
Region West
Keine Spielerei: Virtual Reality im Bauwesen
07.02.2020
Die frühen 1990er-Jahre waren so etwas wie die Cyberspace-Jahre. Virtual Reality (VR) war noch kein Buzzword, sondern tatsächlich Neuland. In Berlin eröffneten die ersten Cyberspace-Cafés mit der wuchtigen Virtuality-Maschine „CYBER 1000 CS" von W. Industries. Die Rockband Aerosmith drehte ein Musikvideo, in dem zwei Teenager sich im Cyberspace kennenlernen, Nintendo brachte seinen Virtual Boy auf den Markt. Der Hype ebbte schnell wieder ab, zu teuer war die Hardware, zu unausgereift die Technik, zu klobig die Devices. Noch gut 20 Jahre sollten vergehen, bis VR in immer mehr Haushalte und Bereiche der Arbeitswelt eingedrungen ist. Aber lohnt sich die Anwendung?
BIM im Tiefbau - Veranstaltung mit der IHK Rhein-Neckar und GeoNet.MRN
BIM im Tiefbau erfolgreich umsetzen
03.02.2020
Wie sich digitale Techniken und innovative Prozesse um Building Information Modeling (BIM) auch erfolgreich in der Tiefbaubranche durchsetzen können, zeigten vier Infrastrukturexperten anhand eindrucksvoller Fallbeispiele rund 30 Teilnehmern aus mittelständischen Unternehmen. Die Veranstaltung in Mannheim wurde gemeinsam vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen, dem GeoNet.MRN e.V., dem Arbeitskreis "BIM im Tiefbau" und der IHK Rhein-Neckar getragen.
Donnerstag23.01.202015:00-18:00
Mannheim
Region West
BIM4INFRA – Welche Technologien existieren im Umfeld von BIM?
27.01.2020
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 10 "Technologien im BIM-Umfeld" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Hier werden grundsätzliche Konzepte der technologischen Umsetzung von BIM-Projekten erläutert sowie verschiedene Kategorien von Softwarewerkzeugen vorgestellt, die in einem BIM-gestützten Bau- und Planungsprozess genutzt werden können. Dabei wird auch auf Merkmale hingewiesen, die bei der Beschaffung von Softwarewerkzeugen zu beachten sind.
Region West
BIM4INFRA – Wie können mithilfe von IFC digitale Bauwerksmodelle ausgetauscht werden?
20.01.2020
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 9 "Datenaustausch mit Industry Foundation Classes" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Das hier vorliegende Dokument "Datenaustausch mit Industry Foundation Classes" soll zeigen wie das Datenaustauschformat "Industry Foundation Classes" (IFC) aufgebaut ist und welche Möglichkeiten es bietet.
Region West
BIM4INFRA – Warum ist Open BIM das angestrebte Ziel der öffentlichen Hand?
13.01.2020
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 8 "Neutraler Datenaustausch im Überblick" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Das hier vorliegende Dokument "Neutraler Datenaustausch im Überblick" soll darüber hinaus allgemein für Aufklärung hinsichtlich des Begriffs Open BIM sorgen und als Entscheidungshilfe bei der geforderten Implementierung des Open-BIM-Ansatzes dienen.
AEC3 Deutschland GmbH, München, planen-bauen 4.0 GmbH, Ruhr-Universität Bochum
BIM4INFRA – Handreichung BIM-Fachmodelle und Ausarbeitungsgrad
06.01.2020
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 7 "Handreichung BIM-Fachmodelle und Ausarbeitungsgrad" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Das hier vorliegende Dokument "Handreichung BIM-Fachmodelle und Ausarbeitungsgrad (engl. Level of Development – LOD" beschreibt Fachmodelle und zeigt, welche als Planungsgrundlage für BIM-Projekte gelten können.
Region West
AR – wird aus der erweiterten Realität bald Realität?
03.01.2020
Einer Studie des IT-Beratungsunternehmens Capgemini zufolge könnte Augmented Reality in jedem zweiten Unternehmen bald zum Standard gehören. Noch ist Deutschland aber kein Vorreiterland.
Erster Workshop "Blockchain zur Digitalisierung des Planens und Bauens?"
Kickoff-Workshop der Arbeitsgruppe „Blockchain zur Digitalisierung des Planens und Bauens“
20.12.2019
Der dezentrale Charakter der Blockchain verspricht insbesondere in den kleinteiligen Projektnetzwerken der Baubranche interessante Nutzungspotenziale, um beispielsweise Transaktionen zu koordinieren oder die Integrität von Daten zwischen den beteiligten Akteuren zu verifizieren. Die Arbeitsgruppe des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum konstituierte sich am 13.11.2019 an der Universität Mannheim, um interessante Anwendungsfälle zu identifizieren und Alternativen für aktuelle Steuerungs-und Besitzstrukturen zu diskutieren.
Mittwoch13.11.201913:30-17:00
Universität Mannheim
Region West
BIM4INFRA – Wie gestalten sich Vertragsklauseln für Verträge über freiberufliche Leistungen mit BIM?
16.12.2019
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 5 "Muster Besondere Vertragsbedingungen BIM (BIM-BVB)" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. In diesem Dokument werden spezielle Vertragsklauseln für Verträge über freiberufliche Leistungen mit BIM vorgestellt.
Region West
BIM4INFRA – Wie werden BIM-Leistungen in eine Leistungsbeschreibung integriert?
09.12.2019
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 4 "Leitfaden zur Leistungsbeschreibung" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Das hier vorliegende Dokument "Leitfaden zur Leistungsbeschreibung" dient unter anderem dem Wissenstransfer von BIM und soll dabei helfen, BIM-Leistungen auszuschreiben, zu vergeben und abzuwickeln.
Region West
BIM4INFRA – Leitfaden und Muster für den BIM-Abwicklungsplan (BAP)
02.12.2019
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 3 "Leitfaden und Muster für den BIM-Abwicklungsplan (BAP)" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Das hier vorliegende Dokument " Leitfaden und Muster für den BIM-Abwicklungsplan (BAP)" beschreibt Aufbau und Vorgehensweise, um einen projektspezifischen BIM-Abwicklungsplan für öffentliche Auftraggeber im Verantwortungsbereich des BMVI aufzustellen. Für ausgewählte Projektphasen zeigt der Leitfaden Praxisbeispiele.
AEC3 Deutschland GmbH, München, planen-bauen 4.0 GmbH, Ruhr-Universität Bochum
Leitfaden und Muster für Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA)
25.11.2019
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 2 "Leitfaden und Muster für Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA) In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Das hier vorliegende Dokument "Leitfaden und Muster für Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA)" beschreibt Aufbau und Vorgehensweise, um eine projektspezifische AIA für öffentliche Auftraggeber im Verantwortungsbereich des BMVI aufzustellen. Für ausgewählte Projektphasen zeigt der Leitfaden Praxisbeispiele.
Region West
BIM4INFRA – Auf welchen Grundlagen baut der BIM-Gesamtprozess auf?
18.11.2019
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 1 "Grundlagen und BIM-Gesamtprozess" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. In dieser Handreichung werden zunächst Grundlagen vorgestellt. Darauf bauen die Empfehlungen in den Teilen 2 bis 10 auf.
AEC3 Deutschland GmbH, München, planen-bauen 4.0 GmbH, Ruhr-Universität Bochum
BIM4INFRA – Wie erreiche ich meine BIM-Ziele? Die wichtigsten BIM-Anwendungsfälle (Teil 5)
04.11.2019
Im Rahmen des Projektes BIM4INFRA2020 wurde ein erreichbares Szenario zur Umsetzung von BIM-Methoden ab dem Jahr 2020 definiert. Im Zuge dessen wurden ebenfalls die wichtigsten BIM-Anwendungsfälle als Empfehlung für die standardisierte Anwendung von BIM allgemein beschrieben. Der BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 6 "Steckbriefe der wichtigsten BIM-Anwendungsfälle" umfasst die Steckbriefe aller 20 vorgeschlagenen, relevanten BIM-Anwendungsfälle (AWF). Im folgenden werden "Abrechnung von Bauleistungen" (AWF 17), "Mängelmanagement" (AWF 18), "Bauwerksdokumentation" (AWF 19) und "Nutzung für Betrieb und Erhaltung" (AWF 20) näher betrachtet.
AEC3 Deutschland GmbH, München, planen-bauen 4.0 GmbH, Ruhr-Universität Bochum
BIM4INFRA – Wie erreiche ich meine BIM-Ziele? Die wichtigsten BIM-Anwendungsfälle (Teil 4)
28.10.2019
Im Rahmen des Projektes BIM4INFRA2020 wurde ein erreichbares Szenario zur Umsetzung von BIM-Methoden ab dem Jahr 2020 definiert. Im Zuge dessen wurden ebenfalls die wichtigsten BIM-Anwendungsfälle als Empfehlung für die standardisierte Anwendung von BIM allgemein beschrieben. Der BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 6 "Steckbriefe der wichtigsten BIM-Anwendungsfälle" umfasst die Steckbriefe aller 20 vorgeschlagenen, relevanten BIM-Anwendungsfälle (AWF). Im folgenden werden "Logistikplanung" (AWF 13), "Erstellung von Ausführungsplänen" (AWF 14), "Baufortschrittskontrolle" (AWF 15) und "Änderungsmanagement bei Planungsänderungen" (AWF 16) näher betrachtet.
AEC3 Deutschland GmbH, München, planen-bauen 4.0 GmbH, Ruhr-Universität Bochum
BIM4INFRA – Wie erreiche ich meine BIM-Ziele? Die wichtigsten BIM-Anwendungsfälle (Teil 3)
21.10.2019
Im Rahmen des Projektes BIM4INFRA2020 wurde ein erreichbares Szenario zur Umsetzung von BIM-Methoden ab dem Jahr 2020 definiert. Im Zuge dessen wurden ebenfalls die wichtigsten BIM-Anwendungsfälle als Empfehlung für die standardisierte Anwendung von BIM allgemein beschrieben. Der BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 6 "Steckbriefe der wichtigsten BIM-Anwendungsfälle" umfasst die Steckbriefe aller 20 vorgeschlagenen, relevanten BIM-Anwendungsfälle (AWF). Im folgenden werden "Planungsfreigabe" (AWF 9), "Kostenschätzung und Kostenberechnung" (AWF 10), "Leistungsverzeichnis, Ausschreibung, Vergabe" (AWF 11) und "Terminplanung der Ausführung" (AWF 12) näher betrachtet.
Erster Workshop "Blockchain zur Digitalisierung des Planens und Bauens?"
Blockchain zur Digitalisierung des Planens und Bauens?
15.10.2019
Viele Softwarelösungen zur Digitalisierung des Planens und Bauens setzen auf Datenaustausch oder auf zentrale Datenspeicher zur Koordination der beteiligten Planer. Diese Ansätze erfordern jeweils eine erhebliche Koordination zum Aufsetzen eines neuen Planungsprojekts. Mit der Blockchain-Technologien sind alternative Ansätze denkbar, die mit klassischen Ansätzen kaum realisierbar sind. Im Rahmen eines Auftakt-Workshops möchten wir die Potentiale diskutieren.
Mittwoch13.11.201913:30-17:00
Universität Mannheim
AEC3 Deutschland GmbH, München, planen-bauen 4.0 GmbH, Ruhr-Universität Bochum
BIM4INFRA – Wie erreiche ich meine BIM-Ziele? Die wichtigsten BIM-Anwendungsfälle (Teil 2)
14.10.2019
Im Rahmen des Projektes BIM4INFRA2020 wurde ein erreichbares Szenario zur Umsetzung von BIM-Methoden ab dem Jahr 2020 definiert. Im Zuge dessen wurden ebenfalls die wichtigsten BIM-Anwendungsfälle als Empfehlung für die standardisierte Anwendung von BIM allgemein beschrieben. Der BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 6 "Steckbriefe der wichtigsten BIM-Anwendungsfälle" umfasst die Steckbriefe aller 20 vorgeschlagenen, relevanten BIM-Anwendungsfälle (AWF). Im folgenden werden "Koordination der Fachgewerke" (AWF 5), "Fortschrittskontrolle der Planung" (AWF 6), "Erstellung von Entwurfs- und Genehmigungsplänen" (AWF 7) und "Arbeits- und Gesundheitsschutz: Planung und Prüfung" (AWF 8) näher betrachtet.
AEC3 Deutschland GmbH, München, planen-bauen 4.0 GmbH, Ruhr-Universität Bochum
BIM4INFRA – Wie erreiche ich meine BIM-Ziele? Die wichtigsten BIM-Anwendungsfälle (Teil 1)
07.10.2019
Im Rahmen des Projektes BIM4INFRA2020 wurde ein erreichbares Szenario zur Umsetzung von BIM-Methoden ab dem Jahr 2020 definiert. Im Zuge dessen wurden ebenfalls die wichtigsten BIM-Anwendungsfälle als Empfehlung für die standardisierte Anwendung von BIM allgemein beschrieben. Der BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 6 "Steckbriefe der wichtigsten BIM-Anwendungsfälle" umfasst die Steckbriefe aller 20 vorgeschlagenen, relevanten BIM-Anwendungsfälle (AWF). Im folgenden werden "Bestandserfassung" (AWF 1), "Planungsvariantenuntersuchung" (AWF 2), "Visualisierungen" (AWF 3) und "Bemessung und Nachweisführung" (AWF 4) näher betrachtet.
Zweiter Workshop der Arbeitsgruppe Projektentwicklung
Einladung zum zweiten Workshops zum Thema "Ideal der durchgehenden digitalen Wertschöpfungskette"
28.04.2019
Welche Herausforderungen und Chancen stellen sich mit dem Ideal der durchgehenden digitalen Wertschöpfungskette schon ab der Phase der Projektentwicklung? Die Arbeitsgruppe Projektentwicklung führt am 28. Mai 2019 ihren zweiten Workshop durch, um die bisherigen Ergebnisse zu diskutieren und zu konsolidieren. Die Ergebnisse werden in einem Whitepaper im Rahmen der im Herbst stattfindenden Tagung zur Digitalisierung der Projektentwicklung veröffentlicht und zur Diskussion gestellt.
Dienstag28.05.201913:00-17:00
Mannheim
 

Planen

BIM-Nachmittag „Laser Scanning – von Punktwolken zum 3D-Model“
BIM-Nachmittag: Laser Scanning – von Punktwolken zum 3D-Model
22.10.2019
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen lädt herzlich zum kommenden BIM-Nachmittag am 06. November 2019 in der Zeit von 16:30 bis 18:00 Uhr an der Ruhr-Universität Bochum ein. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Mittwoch06.11.201916:30-18:00
Bochum
BIM-Sommermeeting in Oldenburg: Das standardisierte BIM
BIM-Sommermeeting in Oldenburg: "Das standardisierte BIM"
09.08.2019
In Oldenburg ist am 28. August 2019 das BIM-Sommermeeting des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen. Thematischer Schwerpunkt sind Standards und Normen von BIM, die zu einem großen Teil aktuell von der Branche entwickelt werden und die als wesentlich für den Erfolg der Digitalisierung der Bauwirtschaft betrachtet werden. Das BIM-Sommermeeting in Oldenburg bietet einen Überblick über Theorie und Praxis der wichtigsten BIM-Standards und Normen.
Mittwoch28.08.201914:00-18:00
Oldenburg
Bestandserfassung 4.0 – große Resonanz für das BIM-Frühjahrsmeeting Oldenburg
10.05.2019
Beim BIM-Frühjahrsmeeting in Oldenburg am 8. Mai 2019 drehte sich alles um Planen und Bauen in Bestandsgebäuden. Der Ort des Frühjahrsmeeting war Veranstaltungsort und Anschauungsobjekt zugleich: Das "Schlaue Haus" von Oldenburg wurde vor wenigen Jahren aufwändig saniert, wobei moderne und nachhaltige Technologien eingesetzt wurden. Genau diese waren Gegenstand des Frühjahrsmeetings, das restlos ausgebucht war und auf große Resonanz bei kleinen und mittelständischen Unternehmern stieß. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen lud am 8. Mai zum Vortragsnachmittag ins Schlaue Haus Oldenburg ein. Die rund 40 Teilnehmer informierten sich in drei Vorträgen zu den Themenfeldern der zeitgemäßen Bestandserfassung und des Bauens im Bestand.
BIM-Frühjahrsmeeting: Bauen im Bestand
BIM-Frühjahrsmeeting in Oldenburg
09.04.2019
Zum Thema "Bauen im Bestand" findet das BIM-Frühjahrsmeeting im "Schlauen Haus" in Oldenburg am 8. Mai 2019 statt. Das "Schlaue Haus" ist ein denkmalgeschütztes Bürgerhaus im historischen Stadtzentrum von Oldenburg, das von 2010 bis 2012 unter Einsatz nachhaltiger Technologien saniert und umgebaut wurde. Das BIM-Frühjahrsmeeting in Oldenburg betrachtet die damalige Sanierung und vergleicht sie mit heutigen Möglichkeiten digitaler Methoden und Techniken.
Mittwoch08.05.201914:30-17:30
Oldenburg
1. BIM-Nachmittag: Normung und Standardisierung
Aktueller Stand zu BIM Normung und Standardisierung
04.04.2019
Der Oldenburger BIM-Nachmittag ist eine neue Serie von Informations- und Qualifizierungsangeboten des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen an der Jade Hochschule in Oldenburg. Der nächste BIM-Nachmittag ist am 17. Juni 2019, ein weiterer folgt am 24. Juni 2019. Michael Raps, Diplom Ingenieur und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Jade Hochschule, ist Experte für BIM und besonders für Normen und Richtlinien im Bereich BIM. In vielen Gremien arbeitet er aktiv mit an der Entwicklung von nötigen Normen und Standards für das digitale Planen, Bauen und Betreiben. Im Interview berichtet er, wie Normen und Richtlinien die Arbeit mit BIM beeinflussen und wie die Arbeit mit BIM wiederum rückwirken auf Normen und Richtlinien.
Montag13.05.201914:30-17:30
Oldenburg
BIM-Nachmittage in Bochum
01.02.2019
Seit Herbst 2018 bietet das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen ein neues regelmäßiges Angebots-Format für Einsteiger und Profis, die sich über vielfältige Möglichkeiten der Digitalisierung im Bauwesen informieren möchten: der BIM-Nachmittag in Bochum.
Kompetenzzentrum beim 6. Oldenburger BIMTag
6. Oldenburger BIMTag
31.01.2019
Der 6. Oldenburger BIMTag ist am 27. und 28. Februar 2019 im Hauptgebäude der Jade Hochschule in Oldenburg und bietet anwendungsgerechte Einblicke in neueste Entwicklungen und Produkte rund um das Thema Building Information Modeling (BIM). Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen ist Teil des diesjährigen Oldenburger BIM-Tages, Experten aus dem Kompetenzzentrum vermitteln im Vortrag und am Ausstellungsstand konkrete Beispiele für die Anwendung von digitalen Werkzeugen.
Mittwoch27.02.2019-28.02.2019
Oldenburg
Kompetenzzentrum für alle!
18.09.2018
Sie sind eine Gruppe von Planern oder Ausführenden im Bauwesen und interessieren sich für digitale und moderne Arbeitsmethoden? Dann kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich von uns im Rahmen einer Mitgliederversammlung o.ä. die Leistungen und Möglichkeiten des Kompetenzzentrums vorstellen. Wir geben Ihnen einen schnellen Einstieg in die Materie und können bei Bedarf auch die entsprechenden Ansprechpartner vermitteln. Wir freuen uns auf Sie!
BIM Herbst Meeting in Oldenburg
09.09.2018
Mit der neuen Veranstaltungsserie „BIM Meeting“ zeigt das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen am Standort Nord in Oldenburg die Potentiale, die im digitalen Planen stecken. Zum Start der Serie, dem BIM Herbst Meeting, kamen rund 120 Teilnehmer, die Vorträge zu Standards und Richtlinien sowie zu AIA und BAP geboten bekamen. Außerdem zeigten neun Lösungsanbieter unterschiedlicher Fachdisziplinen vor Ort im Open-BIM Workflow, dass das digitale Miteinander mit dem offenen Austauschformat IFC funktioniert.
Digitale Werkzeuge im Einsatz
07.09.2018
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, moderne Planungsmethoden zu entdecken.
 

Bauen

Einblicke in die digitale Realität der Bauwirtschaft beim Elbedomeevent in Magdeburg
04.02.2020
Gut 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen am Elbedome-Event in Magdeburg teil und erhielten in zahlreichen Praxis-Vorträgen Einblick in die Digitalisierung der Wertschöpfungskette Bau. Staatssekretär Thomas Wünsch vom Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt hob in seinem Grußwort die Bedeutung der Bauwirtschaft für das Land hervor. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen organisierte die Veranstaltung gemeinsam mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Magdeburg, der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt und dem Baugewerbeverband Sachsen-Anhalt.
Vortrag beim Elbedome-Event zum Bauantrag Online
29.01.2020
Das Onlinezugangsgesetz bietet bis Ende 2022 die große Chance, bundesweit Verwaltungsverfahren digital und nutzerorientiert anzupassen. Sirko Scheffler von der brain SCC GmbH zeigt in seinem Vortrag beim Elbedome-Event am 4. Februar 2020 in Magdeburg am Beispiel des Baugenehmigungsverfahrens Online, wie die Digitalisierung das bestehende analoge Verfahren verbessert.
Digitale Buchführung für mittelständische Unternehmen
28.01.2020
Digitale Softwarelösungen für die Buchführung können zu erheblichen Zeit- und Kostenersparnissen für kleine und mittlere Unternehmen führen. Guido Badjura von der DATEV eG stellt beim Elbedome-Event in Magdeburg am 4. Februar 2020 eine digitale Buchführungs- und Softwarelösung vor und gibt eine Live-Einführung.
Rückblick und Impressionen vom Netzwerktreffen und Herbstempfang
30.09.2019
Nach der Sommerpause richtete planen-bauen 4.0 als Partner im Teilzentrum West ein weiteres Netzwerktreffen in Berlin aus. Zu dem Netzwerktreffen waren potentielle Partner und Multiplikatoren des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen geladen. Vom Standort Magdeburg (Teilzentrum Ost) des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen kam Stefanie Samtleben, die die Angebote und Leistungen des Kompetenzzentrums vorstellte.
Baumaschinenpark ist bereit für die digitale Baustelle 
21.08.2019
Das Kompetenzzentrum Baumaschinentechnik des Aus- und Fortbildungszentrums (AFZ) Walldorf erfüllt mit neuen innovativen Baumaschinen die Anforderungen an eine zukunftsweisende Aus- und Weiterbildung im Baumaschinenbereich. Zwei neue Baumaschinen ergänzen die Möglichkeiten, die Automatisierung und Digitalisierung der Baustelle praxisnah zu erleben und diese in die Baumaschinenausbildung einfließen zu lassen. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen kooperiert mit dem ASZ Walldorf.
BIM-Frühstück: Der Baumeister 4.0
Neues BIM-Frühstück in Magdeburg
09.08.2019
Aus der Reihe unserer BIM-Frühstücke gibt es am 3. September 2019 in Magdeburg die nächste Ausgabe. Dann speziell mit dem Blick auf den Baumeister 4.0 des Bundes der Deutschen Baumeister (BDB).
Dienstag03.09.201909:00-13:00
Magdeburg
Workshop „Maschinensteuerungssysteme an Bagger, Raupe und Grader“
Workshop Maschinensteuerungssysteme an Bagger, Raupe und Grader
22.05.2019
In Deutschlands größtem Baggerpark in Walldorf in Thüringen können Interessierte am 13. Juni 2019 am Workshop "Maschinensteuerung an Bagger, Raupe und Grader" teilnehmen. Der Schwerpunkt des Workshops Maschinensteuerungssystemen liegt auf dem digitalen Bauablauf im Tief- und Straßenbau. Teilnehmer erhalten einen Eindruck zu den Vorteilen digitaler Techniken auf einer Baustelle und können die Baumaschinen live erleben.
Donnerstag13.06.201909:00-15:00
Walldorf
Baggern geht auch digital
20.11.2018
In Deutschlands größtem Baggerpark in Walldorf in Thüringen erlebten die Teilnehmer des Workshops zu automatischen Maschinensteuerung wie Bagger, Raupe und Grader teil- und vollautomatisiert gesteuert werden können. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen kooperierte für den Workshop mit dem Aus- und Fortbildungszentrum Walldorf des Bildungswerks BAU Hessen-Thüringen e.V.
Workshop Zukunft der Logistik
Workshop „Zukunft der Logistik“
18.11.2018
Der Workshop „Zukunft der Logistik“ bringt kleine und mittelständische Unternehmen zu den zu erwartenden Veränderungen im Bereich der Logistik ins Gespräch. Auf Basis des Inputs aus Forschung und Praxis werden Zukunftstrends der Bau- und Logistikbranche aufgezeigt, diskutiert und Handlungsempfehlungen geschaffen.
Dienstag22.01.201909:00-15:30
Iphofen
Workshop „Maschinensteuerungssysteme“
18.11.2018
Bei einer Teilnahme am Workshop „Maschinensteuerungssysteme“ des Kompetenzzentrum Planen und Bauen kann ein Eindruck darüber erhalten werden, wie durch die Maschinensteuerung Baustellenprozesse automatisiert werden können. Sie können sich von der Leistungsfähigkeit von Maschinensteuerungssystemen verschiedener Hersteller selbst überzeugen.
BIM-Frühstück
18.11.2018
Das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen bietet ein Format zum fachübergreifenden Austausch rund um das Thema Building Information Modeling an. Vertreter von sowohl kleinen als auch mittelständischen Unternehmen, die sich mit dem Thema stärker auseinandersetzen möchten, sind hier willkommen. Das Frühstück findet am Vormittag in lockerer Runde und bietet Einblicke in die Anwendung von digitalen Techniken und Methoden zur Durchführung von Bauprojekten.
Elbedome-Event: Erfolgreicher Planen und Bauen durch IT
16.10.2018
In Europas größtem Mixed- und Virtual-Reality-Labor, dem Elbedome in Magdeburg, können Planungen in 1:1 Maßstab virtuell dargestellt und getestet werden. Beim Elbedome-Event am 7. November 2018 kann der Elbedome und seine Fähigkeiten live erlebt werden. Ein umfangreiches Vortragsprogramm bietet Einblicke in die vielfältigen Möglichkeiten digitaler Techniken und Methoden, die zum größten Teil schon heute von mittelständischen Unternehmen angewendet werden. Auch sie berichten von ihren Erfahrungen.
Zukunft der Logistik
25.04.2018
Workshop am Fraunhofer IFF in Magdeburg am 9. Mai 2018 zu "Zukunft der Logistik" mit Einblicken aus den Forschungsprojekten zur Intra- und Interlogistik.
 

Handwerk

Digitalisierung und Projektentwicklung: Chancen und Herausforderungen
Jetzt anmelden: „Digitalisierung in der Projektentwicklung“ – Fachsymposium am 25. September 2019 in Mannheim
04.09.2019
Welche Chancen und Herausforderungen bietet die Digitalisierung für die Projektentwicklung? Dieser Frage widmet sich das Fachsymposium des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen an der Universität Mannheim. Dazu sind Sie herzlich eingeladen!
Mittwoch25.09.201911:00-16:00
Universität Mannheim
Mehr als 150 Quick-Checks für Webseiten von Handwerksbetrieben durchgeführt
15.07.2019
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen unterstützt kleine und mittelständische Handwerksbetriebe bei der Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und der Optimierung ihrer Webseiten. Seit der Einführung der Richtlinie im letzten Jahr hat das Kompetenzzentrum über 150 Websiten auf korrekte rechtliche Anforderungen geprüft. Zudem bietet ein Quick-Check Unterstützung bei der Verbesserung der Inhalte und Aufstellung der Webseiten. Die Überprüfung der Webseiten von kleinen und mittelständischen Unternehmen der Bauwirtschaft ist kostenfrei.
Neue Online-Workshop-Reihe zu IT-Sicherheit im Handwerksbetrieb
18.10.2018
Für Handwerksunternehmen der Bau- und Ausbaubranche ist die Konvoi-Workshop-Reihe „IT-Sicherheit im Handwerksbetrieb“ konzipiert. Im Rahmen eines Workshops werden wichtige Fragen der IT-Sicherheit behandelt. Die Konvoi-Workshop-Reihe findet im Rahmen des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen statt und ist für die Teilnehmer kostenlos. Leiter der Konvoi-Workshop-Reihe ist Michael Weller, Rechtsanwalt und Senior Berater IT-Compliance beim eBusiness-KompetenzZentrum Planen und Bauen.
Digitalisierungs-Checks für das Handwerk
21.08.2018
Sichern Sie sich jetzt einen der kostenlosen Digitalisierungs-Checks für Handwerksbetriebe zu den Themen "IT Compliance", "Web-Site-Check" und den "eBusiness-Check" für Ihre Digitalisierungs-Strategie. Die Digitalisierungs-Checks bieten eine detaillierte Erst-Analyse und geben Handlungsempfehlungen für die nächsten Schritte.
Neue Informations-Serie zu aktuellen Fragen des digitalen Wandels im Handwerksbetrieb
05.07.2018
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen bietet am Standort Mitte (Kaiserslautern) eine neue Veranstaltungsserie zu aktuellen Fragen rund um den digitalen Wandel von Handwerksbetrieben. Themen, zu denen ausführlich und praxisnah informiert werden, sind „Datenschutz und Abmahnfrust“ oder zur „Unternehmensfortführung im digitalen Zeitalter“.
Website-Quick-Check für Handwerksbetriebe
22.06.2018
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen unterstützt Handwerksbetriebe bei Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung. Bereits rund 100 Websites auf korrekte Datenschutzerklärung geprüft. Der Diggi-Check für Websites von kleinen und mittelständischen Unternehmen der Bauwirtschaft ist kostenfrei.
 

Betreiben

Gelungener Auftakt der BIM-Frühstück-Reihe mit der Architektenkammer Bayern
31.07.2019
Gemeinsam mit der Architektenkammer Bayern organisiert das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen eine neue Reihe von BIM-Frühstücken speziell für Architekten und Fachplaner. Die Serie wird mehrere Termine umfassen und regional verteilt in ganz Bayern stattfinden. Ein erster Termin in Nürnberg im Juli traf auf reges Interesse und war ein voller Erfolg.
BIM-Frühstück speziell für Architekten - Würzburg, BIM-Frühstück speziell für Architekten - München, BIM-Frühstück speziell für Architekten - Augsburg, BIM-Frühstück speziell für Architekten, …
BIM-Frühstück für Architekten und Planer
05.06.2019
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen organisiert gemeinsam mit der Bayerischen Architektenkammer eine eigene Serie von BIM-Frühstücken speziell für Architekten, Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten und Stadtplaner. Am 5. Juli 2019 ist in Nürnberg Start des neuen Formats. Weiterer Termin für Regensburg, Augsburg und München geplant.
Freitag06.12.201909:00-12:30
Würzburg
Freitag29.11.201909:00-12:30
München
Freitag18.10.201909:00-12:30
Augsburg
Freitag20.09.201909:00-12:30
Regensburg
Freitag05.07.201909:00-12:30
Nürnberg - Bayerische Architektenkammer
BIM2FM-Frühstück in München
22.05.2019
Die BIM2FM Collaboration Group des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen traf sich mit Anwendern und Gebäudebetreibern zum BIM-Frühstück in München, um über Lösungen und praxisrelevante Anwendungen für die Digitalisierung des Gebäudebestandes sowie dessen Betriebs zu diskutieren.
Workshop »Prozessanalyse und -optimierung«
12.11.2018
Workshop-Angebot zur Analyse von Planungs- und Arbeitsabläufen bei Nutzung der BIM-Methode. Der Workshop richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen, die durch eine (wenn auch zunächst nur geplante) Nutzung der BIM-Methode ihre internen und externen Prozesse überdenken und neu anpassen müssen.
BIM-Frühstück und BIM-Sprechstunde
12.11.2018
Wir bieten einen verständlichen Einstieg in die vielfältigen Themen von BIM und Digitalisierung für Bauherren, Betreiber und Facility Manager. Die BIM-Sprechstunde und das BIM-Frühstück in der Region Süd (Standort München u.a.) richten sich an all jene, die kurz vor dem Start in das digitale Miteinander sind bzw. einen solchen anpacken möchten. Für kleine und mittelständische Unternehmen sind diese Angebote selbstverständlich kostenfrei.
BIM-Frühstück in München und Magdeburg
21.08.2018
Ein neues Angebots-Format für Einsteiger und all jene, die sich dem Thema BIM und seinen vielfältigen Möglichkeiten nähern möchten: das BIM-Frühstück, das es nun auch in München gibt, nachdem es bereits an unserem Standort in Magdeburg erfolgreich eingeführt wurde.