Wie Daten aus Geländemodellen für autonom agierende Baumaschinen genutzt werden
29.12.2019
Für die Erweiterung der Autobahn A14 nördlich von Magdeburg werden digitale Geländemodelle auch zur Steuerung von Baumaschinen genutzt. Ein neuer Praxisbericht aus dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen stellt dar, wie genau dies geschieht und welche Lücken es derzeit noch in der digitalen Prozesskette gibt.
Erster Workshop "Blockchain zur Digitalisierung des Planens und Bauens?"
Kickoff-Workshop der Arbeitsgruppe „Blockchain zur Digitalisierung des Planens und Bauens“
20.12.2019
Der dezentrale Charakter der Blockchain verspricht insbesondere in den kleinteiligen Projektnetzwerken der Baubranche interessante Nutzungspotenziale, um beispielsweise Transaktionen zu koordinieren oder die Integrität von Daten zwischen den beteiligten Akteuren zu verifizieren. Die Arbeitsgruppe des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum konstituierte sich am 13.11.2019 an der Universität Mannheim, um interessante Anwendungsfälle zu identifizieren und Alternativen für aktuelle Steuerungs-und Besitzstrukturen zu diskutieren.
Mittwoch13.11.201913:30-17:00
Universität Mannheim
Region West
Vermessung der realen Welt trifft Darstellung der geplanten Welt - Leitfaden Geodäsie und BIM (V.2) erschienen
19.12.2019
Der vom DVW e.V. und Runder Tisch GIS e.V. aufgestellte Leitfaden zeigt die praktische Umsetzung der BIM-Methode aus geodätischer Sicht auf. Er ist zugleich eine kompakte Informationsquelle und Nachschlagewerk, er zeigt Praxisbeispiele auf und gibt Handlungsempfehlungen. Insgesamt bietet er eine vielfältige Sicht auf den sich dynamisch entwickelnden Markt.
Region West
Wie werden BIM-Leistungen in eine Leistungsbeschreibung integriert?
09.12.2019
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 4 "Leitfaden zur Leistungsbeschreibung" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Das hier vorliegende Dokument "Leitfaden zur Leistungsbeschreibung" dient unter anderem dem Wissenstransfer von BIM und soll dabei helfen, BIM-Leistungen auszuschreiben, zu vergeben und abzuwickeln.
Vermessungsdaten steigern die Produktivität immens
09.12.2019
Bruno Timme ist Vermessungsingenieur und schon seit Jahren Digitalisierungsspezialist auf seinem Gebiet. In seinem Praxisbeitrag schilderte er auf der Veranstaltung zur Vorstellung der ZEW-Studie "Beitrag der Digitalisierung zur Produktivität der Baubranche", wie Datenmangel die Produktivität auf den Baustellen ausbremst – oder, besser gesagt, wie Vermessungsdaten dir Produktivität immens steigern können.
"Ohne die Digitalisierung wäre die Umsetzung unserer Projekte in der Form undenkbar"
09.12.2019
Andreas Wilhelm vom Bauunternehmen Johann Bunte schilderte in seinem Vortrag aus der Unternehmenspraxis eindrucksvoll, welche "Mammutaufgabe" Digitalisierung ist, und welche Riesenchance. Bei der Vorstellung der ZEW-Studie zum "Beitrag der Digitalisierung zur Produktivität in der Baubranche" hielt Andreas Wilhelm fest: "Wir müssen uns dem stellen, weil wir angesichts des Fachkräftemangels schauen müssen, dass wir unsere Projekte stemmen." Das ist aber nur ein Aspekt, wenn es darum geht, die Produktivität und Effizienz zu steigern und insgesamt Ressourcen zu schonen.
Malerbetrieb setzt auf digitale Helfer, denn „der Aufwand lohnt sich“
09.12.2019
Frank Oswald ist Inhaber und Geschäftsführer eines Maler- und Stuckateurbetriebs in Rheinhessen und setzt schon seit Jahren konsequent digitale Techniken und Methoden ein, um sein Unternehmen besser zu organisieren und von unnötiger Papierarbeit zu befreien. Bei der Vorstellung der ZEW-Studie in Berlin zeigte er eindrucksvoll, welche Vorteile die Digitalisierung gerade für kleine Betriebe bringen kann.
Digitalisierung: Bauwirtschaft steht noch am Anfang
04.12.2019
Die Bauwirtschaft hinkt in Sachen Digitalisierung anderen Branchen (noch) hinterher - das ergibt die aktuelle ZEW-Studie "Beitrag der Digitalisierung zur Produktivität in der Baubranche", die jüngst gemeinsam vom Zentrum für Wirtschaftsforschung Mannheim (ZEW), dem Mittelstand 4.0-Komptenzzentrum Planen und Bauen sowie der Forschungsinitiative Zukunft Bau in Berlin vorgestellt wurde. Wir fassen hier die wichtigsten Ergebnisse und Rückschlüsse der Studie zusammen.
Fachtagung mit einhelligem Credo: Chancen der Digitalisierung nutzen!
03.12.2019
Die Bauwirtschaft in Deutschland nutzt die Potenziale digitaler Techniken und Methoden weniger und ist auch zögerlicher, dies zu tun, als andere Branchen. Dies ist ein zentrales Ergebnis der umfassenden Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), die in Berlin im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen, dem ZEW und dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) vorgestellt wurde. Das BBSR hatte die Studie mit dem Titel "Beitrag der Digitalisierung zur Produktivität in der Baubranche" im Rahmen der Forschungsinitiative Zukunft Bau beauftragt.
Region West
Leitfaden und Muster für den BIM-Abwicklungsplan (BAP)
02.12.2019
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 3 "Leitfaden und Muster für den BIM-Abwicklungsplan (BAP)" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Das hier vorliegende Dokument " Leitfaden und Muster für den BIM-Abwicklungsplan (BAP)" beschreibt Aufbau und Vorgehensweise, um einen projektspezifischen BIM-Abwicklungsplan für öffentliche Auftraggeber im Verantwortungsbereich des BMVI aufzustellen. Für ausgewählte Projektphasen zeigt der Leitfaden Praxisbeispiele.
IFC erklärt!
29.11.2019
Wie funktioniert IFC? Woher kommt IFC und was leistet IFC? Diese und weitere Fragen rund um das herstellerneutrale Datenformat mit dem Informationen aus BIM-Modellen übergeben werden können, klärte Prof. Dr.-Ing. Markus König von der Ruhr-Universität beim diesjährigen BIM-Herbstmeeting des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen an unserem Standort in Oldenburg.
Michael Heil auf dem Deutschen Fassadentag
29.11.2019
Michael Heil aus unseren Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen stellte auf dem Deutschen Fassadentag die Aktivitäten und Leistungen unseres Kompetenzzentrums vor. In seinem Vortrag stellte er digitale und smarte Anwendungen für den Baubereich vor.
BIM-Frühstück in München - durch BIM besser kommunizieren!
29.11.2019
Die Serie von BIM-Frühstücken speziell für Architekten, die das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen gemeinsam mit der Bayerischen Architektenkammer organisiert, ist jüngst in München fortgesetzt worden. Gut 30 Architekten und Fachplaner trafen sich und tauschten ihre Erfahrungen und Fragen rund um BIM und das digitale Planen aus. Als Experten aus dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen standen Magdalena Tarkiewicz und Thomas Kirmayr für Fragen und Einschätzungen bereit.
Smart Construction Award 2019 geht an bimspot
29.11.2019
Auf der BIM World ist der SmartConstruction Award an die bimSpot GmbH verliehen worden. Das junge Unternehmen aus Wien mit einem weiteren Standort in den USA ist für seine intuitive BIM-Software ausgezeichnet worden. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen ist strategischer Partner des SmartConstruction Awards, der in diesem Jahr zum zweiten Mal organisiert wurde.
AEC3 Deutschland GmbH, München, planen-bauen 4.0 GmbH, Ruhr-Universität Bochum
Leitfaden und Muster für Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA)
25.11.2019
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 2 "Leitfaden und Muster für Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA) In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Das hier vorliegende Dokument "Leitfaden und Muster für Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA)" beschreibt Aufbau und Vorgehensweise, um eine projektspezifische AIA für öffentliche Auftraggeber im Verantwortungsbereich des BMVI aufzustellen. Für ausgewählte Projektphasen zeigt der Leitfaden Praxisbeispiele.
Der Beitrag der Digitalisierung zur Produktivität der Baubranche
24.11.2019
Wie verändert die Digitalisierung die Produktivität der Bauwirtschaft? Diese Frage beantworten Professor Dr. Irene Bertschek und Dr. Thomas Niebel vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in einer gemeinsamen Keynote am 2. Dezember 2019 in Berlin bei der Jahresabschluss-Veranstaltung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen, die gemeinsam mit dem ZEW organisiert wird. Kern der Veranstaltung ist die Vorstellung einer aktuellen ZEW-Studie zur Digitalisierung der Bauwirtschaft, die das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Rahmen der Forschungsinitiative Zukunft Bau des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat beauftragt hat.
Digitalisierung aus Sicht eines Bauunternehmens
19.11.2019
Welche Herausforderungen stellen sich durch Digitalisierung einem mittelständischen Bauunternehmen? Darüber wird Andreas Wilhelm, Technischer Leiter SF-Bau der Johann Bunte Bauunternehmung GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Papenburg am 2. Dezember 2019 auf der Fachtagung zur Vorstellung der ZEW-Studie zum Stand der Digitalisierung der Bauwirtschaft berichten.
Wie nutzen Handwerksbetriebe die Digitalisierung?
19.11.2019
Wie nutzen Handwerksbetriebe digitale Tools und Methoden? Aus der Praxis wird der Malermeister und Geschäftsführer der Adam Oswald GmbH, Frank Oswald, berichten. Er nutzt für seinen Betrieb schon seit einiger Zeit digitale Helfer, um seinen Betrieb optimal zu organisieren und sich und seine Mitarbeiter von unnötiger Papierarbeit zu entlasten. Frank Oswald wird bei der Veranstaltung zur Vorstellung der ZEW-Studie zum Stand der Digitalisierung in der deutschen Bauwirtschaft am 2. Dezember 2019 in Berlin vortragen.
Digitalisierung in der Baubranche - Quo vadis?
19.11.2019
In einer Paneldiskussion zum Abschluss der Fachtagung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung am 2. Dezember 2019 in Berlin stellen sich Wissenschaft und Praxis der Frage, welche Herausforderungen aber auch Chancen die Digitalisierung für die heimische Bauwirtschaft bietet.
So bestehen Planer und Ingenieure im digitalen Arbeitsalltag
19.11.2019
Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung im Arbeitsalltag von Planungs- und Baubüros? Antworten aus der Praxis gibt Bruno Timme, Gründer des gleichnamigen Magdeburger Ingenieur- und Vermessungsbüros in seinem Vortrag auf der Fachtagung "Produktiver durch Digitalisierung? (Ungenutzte) Potenziale für die Bauwirtschaft" am 2. Dezember 2019 in Berlin. Zentraler Inhalt dieser Fachtagung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen ist die Vorstellung einer aktuellen Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) zur Digitalisierung der Bauwirtschaft.