2. BIMiD-Fachsymposium: Kurze Inputs und viel Diskussion

Foto: buildingSMART e.V.

Die Referentinnen und Referenten des 2. BIMiD-Fachsymposiums am 16. Oktober 2014 in Braunschweig spannten einen weiten Bogen: Von zweifelhaften aber äußerst erträglichen Geschäftsmodellen katalanischer Bauarbeiter, über kleine und große Widerstände am Frühstückstisch und an Vorstandsschreibtischen bis hin zu dem Eingeständnis: "Wir wissen nicht immer wie, aber fertig geworden sind unsere Bauprojekte bisher immer!"

Bei der halbtägigen Veranstaltung in Braunschweig nahmen die kurzen Fachvorträge und die anschließenden Diskussionen fast gleich viel Raum ein. Während der sehr bildhafte und die aktuelle BIM-Wirklichkeit in Deutschland kaum beschönigende Impulsvortrag von Andres Garcia Damjanov für einige Schmunzler und noch mehr Aha-Effekte sorgte, war es vor allem der Vortrag von Aude Tan vom Fraunhofer IBP über den aktuellen Stand des vom BIMiD-Konsortium erarbeiteten BIM-Referenzprozesses, der für den größten Diskussionsbedarf sorgte. 

Und auch die Neugierigen, die sich seit einigen Wochen fragten, was sich hinter den zentralen BIM-Referenzobjekten verbirgt, sind auf ihre Kosten gekommen: Erstmals wurden die beiden Bauvorhaben und die ersten Planungsschritte in der Öffentlichkeit vorgestellt und äußerten die beauftragten Architekten ihre Erwartungen an BIM und an das Förderprojekt BIMiD.

Weitere Details  und alle Vortragsdokumentationen als PDF-Download gibt es unter Veranstaltungen.

20.10.14