Digitalisierung und ESG in der Projektentwicklung


Digitalisierung und ESG sind aufgrund der Anforderungen, die die Taxonomie-Verordnung und die Offenlegungsverordnung mit sich bringen, untrennbar miteinander verbunden. Im Rahmen des Online-Fachsymposiums "Digital und Nachhaltig: Lösungen und Perspektiven in der Projektentwicklung" am 14. Oktober 2022 wird Patrick Mahler mit seinem Kollegen Sebastian Hein, beide Consultants bei der der Alpha IC GmbH, neben ESG-Grundlagen die derzeitigen und zukünftigen Herausforderungen für Projektentwickler aus Sichtweise von ESG in Kombination mit Digitalisierungs- und Datenstrategien in Immobilienprojekten erläutern.

ESG – eine Abkürzung, die Akteure in der Immobilienwirtschaft spätestens seit dem Jahr 2021 unter Handlungsdruck setzt. Der Begriff steht für ganzheitliches Nachhaltigkeitsmanagement und setzt sich aus dem „E“ für Environmental, „S“ für Social und „G“ für Governance zusammen. Durch den „Sustainable Finance Action Plan“ der EU-Kommission wird ganzheitliches Nachhaltigkeitsmanagement verbindlich in gesetzliche Vorgaben für die Europäische Union überführt, u.a. mit der Taxonomie-Verordnung sowie der Offenlegungsverordnung. Beide Verordnungen gelten für Finanzmarktteilnehmer, wobei hieraus Auswirkungen auf die gesamte Immobilienwirtschaft entstehen.

Zudem wurde im Juni 2022 eine vorläufige Einigung über die Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (Corporate Sustainability Reporting Directive – CSRD) erzielt, wodurch ebenfalls Projektentwicklungen beeinflusst werden.

Neben dieser EU-ESG-Regulatorik löst insbesondere die Tatsache, dass die Immobilienwirtschaft Verursacherin von fast 40 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen ist und das Ziel der EU Klimaneutralität bis 2050 ist, einen enormen wirtschaftlichen, aber auch sozio-kulturellen Transformationsdruck aus: Anleger, Finanzinstitute, Immobilienkäufer, Mieter, aber auch Mitarbeitende fordern ein Umdenken hin zu einer nachhaltigen Immobilienwertschöpfungskette. Zudem gilt es für Eigentümer, Nachhaltigkeitsrisiken frühzeitig zu erkennen und ausreichend zu managen.

Die Projektentwickler stehen hierbei vor teils neuen und zugleich anspruchsvollen Herausforderungen. Denn neben der Schaffung eines Verständnisses, wie ESG-Kriterien in zukünftige Projektentwicklungen einfließen müssen, sind (innovative) und weitreichende Vorbereitungen hinsichtlich Daten in Planungs- und Bauphase für die Nutzungsphase zu treffen.

In diesem Impulsvortrag wird Patrick Mahler zusammen mit seinem Kollegen Sebastian Hein neben einem kurzen Einblick in ESG-Grundlagen auf diese aktuellen und zukünftigen Herausforderungen in der Projektentwicklung eingehen. Denn u.a. Finanzierung, Verträge mit Zulieferern/Gewerke oder die Exit-Strategie bedürfen einer holistischen ESG-Strategie. Und ohne Digitalisierung und geeignete Datenstrategie werden die ESG-Kriterien nicht erfüllt werden können.

Über Patrick Mahler:

Patrick Mahler studierte Umweltingenieurwesen (M.Sc.) an der TU München. Seit 6 Jahren ist er Consultant bei der Alpha IC GmbH in den Themen Nachhaltigkeit, ESG & CSR. Parallel absolviert er ein Kontaktstudium zum Immobilienökonom (IREBS).

Über die Alpha IC GmbH:

Die Alpha IC GmbH ist ein inhabergeführtes Consultingbüro für das Real Estate Management. Visionäre Vordenker, erfahrene Experten und kreative Köpfe arbeiten vernetzt und interdisziplinär. Das Portfolio umfasst die Themen REM & Organisationsberatung, ESG & CSR, Facility Management, Green Building, Energiedesign & Simulation, Inbetriebnahme-Management & Energieoptimierung, Digitalisierung, Arbeitswelten sowie Audits & TDD.

 

Weitere Informationen zum Online-Fachsymposium am 14. Oktober 2022 und die Möglichkeit zur kostenfreien Anmeldung finden Sie hier.


12.09.2022

Termine

Freitag14.10.202209:00-13:00
Online
  • Thema - Projektentwicklung
  • Veranstaltung - Eigene Veranstaltung
Fünftes Fachsymposium: Digital und Nachhaltig - Lösungen und Perspektiven in der Projektentwicklung

Durch den Einsatz digitaler Lösungen bieten sich in der Projektentwicklung viele neue Möglichkeiten und Perspektiven, um Nachhaltigkeitsziele effizient und kostengünstig zu erreichen. Wie können aber Digitalisierung und Nachhaltigkeit schon heute gemeinsam gedacht und umgesetzt werden? 

Greifbare Antworten auf diese Fragen liefert das fünfte Fachsymposium des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen zum Thema „Digital und Nachhaltig: Lösungen und Perspektiven in der Projektentwicklung“. Wir laden Sie hierzu herzlich am Freitag, den 14. Oktober 2022 zum Austausch von Wissenschaft und Praxis ein.

Das Online-Fachsymposium wird zwischen 09:00 und 13:00 Uhr stattfinden und ist in drei Themenblöcke eingeteilt:

 

Themenblock I: Nachhaltigkeit als Teil der Digitalisierungsstrategie (09:00 – 09:45 Uhr)

 

Themenblock II: Digitale Klimawirkungsmessung von Gebäuden (09:45 – 10:45 Uhr)

  • Digitalisierung in der Immobilienbestandshaltung – Best Practice Beispiele und innovative Instrumente für die Erfüllung der regulatorischen Vorgaben
    Giulia Peretti | Real I.S. AG

 

Pause (10:45 Uhr – 11:30 Uhr)

 

Themenblock III: Nachhaltige und digitale Quartiersentwicklung (11:30 – 13:00 Uhr)

  • Quartier +: Klimagerechte und digitale Lösungen für Quartiere – Das Potential ganzheitlicher und integrierter Konzepte bei der Quartiersplanung
    Maximilian Schwalm | Dornieden Gruppe
     
  • Das energieeffiziente FlexQuartier Gießen: Potentiale von BIM und GIS in einem Quartiersinformationsmodell (QIM) – von der Konzeption bis zum Betrieb
    Moritz Hofmann | Technische Hochschule Mittelhessen (THM)
     
  • Das Nachbarschaftsquartier Helleheide – Partizipativ entwickelt von 2015 bis heute
    Sven Rosinger | OFFIS – Institut für Informatik

 

Im Anschluss an die Vorträge bieten sich genügend Gelegenheiten für die Teilnehmenden, um Themen zu vertiefen, Fragen an die Referenten zu stellen und gemeinsam zu diskutieren. Das Online-Fachsymposium wird dabei über Zoom ausgerichtet. Nach Anmeldung sowie einige Tage vor dem Event erhalten Sie den entsprechenden Zoom-Einwahllink via E-Mail.

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich kostenfrei für das Online-Fachsymposium anzumelden. 

 

 

Mehr lesen