BAU 2015 in München eröffnet

Galerie
5 Bilder
buildingSMART e.V.

Seit diesem Montag hat die BAU 2015 in München ihre Tore geöffnet. Das Förderprojekt BIMiD präsentiert sich am Gemeinschaftsstand der "Fraunhofer-Allianz Bau" in Halle C2, Stand 118/119. Der erste Messetag war geprägt von letzten Arbeiten am Messestand, von Presserundgängen und ersten prominenten Standbesuchern.

Zu Beginn des ersten Messetages war es noch etwas hektisch: Der 3D-Plot vom zentralen BIM-Referenzobjekt musste noch etwas "aufgehübscht", die Glasvitrine gereinig und der Fußboden staubgesaugt werden.
 
Bereits kurz nach der offiziellen Eröffnung der Messe um 09:30 Uhr konnten der erste prominente Besuch am Stand begrüßt werden: Prof. Dr.-Ing. Alexander Verl, Vorstand Technologiemarketing und Geschäftsmodelle der Fraunhofer-Gesellschaft, und Prof. Dr. Philip Leistner, Stellvertretender Leiter des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik, informierten sich über den Stand von BIM in Deutschland und über die ersten Erfahrungen im Förderprojekt BIMiD. Dabei stellte Verl genau die entscheidenden Fragen, auf die BIMiD zukünftig eine Antwort geben will: Was macht die Ausgangangssituation für BIM in Deutschland besonders? Welches können die spezifischen Ansätze in Deutschland sein, um BIM voranzubringen?
 
Kurz danach besuchte Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks den Stand, die kurz zuvor eine Tagung ihres Ministeriums eröffnet hatte, und ließ sich über das Förderprojekt des Wirtschaftsministeriums informieren. Auch die Ministerin betonte die zunehmende Bedeutung der Digitalisierung des Bauens in Deutschland.

Ein weiterer wichtiger Programmpunkt an diesem ersten Messetag war ein Pressegespräch mit Fachjournalisten. Deren Hauptaugenmerk galt vor allem technischen Aspekten: Beispielsweise inwieweit die Austauschbarkeit der unterschiedlichen Software-Formate heute tatsächlich schon gegeben ist. 

 

19.01.15