Baustellenbesichtigung beim assoziierten BIM-Referenzobjekt

(c) Fraunhofer IBP

An der Besichtigung der Baustelle des "OfficeCenter Pionierkaserne" am 26. April 2016 in Ingolstadt und an dem anschließenden kleinen Vortragsprogramm nahm auch eine Studentengruppe der Jade Hochschule teil. Der BIMiD-Projektpartner aus Oldenburg wird die Erfahrungen beim Förderprojekt BIMiD bei der zukünftigen Erweiterung seines Lehrangebots einfließen lassen.

Ziel der vom Generalplaner pbb Architekten Ingenieure organisierten Veranstaltung war es, dem interessierten Publikum vor Ort über die Rohbauarbeiten und die nächsten anstehenden Schritte zu informieren, beispielsweise über die Fassadenplanung.

Nach der Baustellenbesichtigung gab es rund um ein kleines Vortragsprogramm Gelegenheit, das Thema BIM (Building Information Modeling) zu vertiefen.

Franz Madl, Geschäftsführer von pbb Architekten Ingenieure und Gastgeber an diesem Nachmittag, gab einen Einblick in seine ganz eigene Arbeitsweise mit BIM und erläuterte seine Anstrengungen, den BIM-Workflow über Softwaregrenzen hinweg zu optimieren.

Bernhard Heilmeier von der Unternehmensgruppe Klebl, die mit den Rohbauarbeiten beim Referenzobjekt in Ingolstadt beauftragt ist, berichtete von den Arbeitsschritten bei der Aufbereitung der Daten aus dem BIM-Modell der Planer für die eigene Arbeitsvorbereitung und Fertigteilproduktion.

Den dritten Vortrag steuerte Peter Noisten vom BIMiD-Konsortialführer Fraunhofer-Institut für Bauphysik bei. Er erläuterte den im Rahmen des Förderprojektes erarbeiteten BIM-Referenzprozess und warum für die kleinteilige Bau- und Immobilienbranche in Deutschland die Optimierung der Arbeitsprozesse so wichtig ist. Wichtig war es ihm dabei auch zu betonen, dass sich BIM und HOAI grundsätzlich vereinbaren lassen.

 


26.04.2016