BIMiD auf der BAU 2017: Großes Publikumsinteresse und viele prominente Besucher


BIMiD präsentierte sich mit dem assoziierten BIM-Referenzobjekt, dem "OfficeCenter Pionierkaserne" auf der diesjährigen BAU. Zu den prominentesten Besuchern gehörten die Bundesumwelt- und bauministerin Dr. Barbara Hendricks, die gemeinsam mit der Präsidentin der Bundesarchitektenkammer Barbara Ettinger-Brinckmann, mit der Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer Christine Degenhart und mit Prof. Klaus Peter Sedlbauer vom Fraunhofer IBP am BIMiD-Stand über die Zukunft der Digitalisierung der Branche diskutierten.

BIMiD präsentierte sich mit dem Gebäude-Datenmodell sowie zwei 3D-Plots vom BIM-Referenzobjekt "OfficeCenter Pionierkaserne" in Ingolstadt. Der Zugriff auf das digitale Gebäudemodell ist mithilfe virtueller Techniken zu jedem Zeitpunkt in Planung, Bauausführung und Betrieb möglich. Je nach Anwendungsfall kommen dabei VR-Techniken ("Virtual Reality" - 3D-Display, CAVE, VR-Brille) oder AR-Techniken ("Augmented Reality") auf mobilen Endgeräten (Tablet) zum Einsatz. Die Planungs-/Ausführungsdaten werden über definierte Schnittstellen (über definierte Workflows oder vollautomatisiert) eingespielt. Vorteil: Effizientere und fehlerfreie Kommunikation und zu jedem Zeitpunkt Zugriff auf relevante Gebäudeinformationen für Ausführung und Betrieb.


23.01.17