Zweiter erfolgreicher BIM-Nachmittag in Bochum

(c) RUB

Auch der zweite BIM-Nachmittag in Bochum des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen zum Thema Herausforderungen beim Datenaustausch mittels IFC wurde gut besucht und brachte interessante Diskussionen und Gespräche.

Da ein effizienter Informationsaustausch zwischen allen Projektbeteiligten während der Planungs- oder Ausführungsphase gewährleisten werden muss, wird immer häufiger die Übergabe eines BIM-Modells im IFC-Format gefordert und es entstehen hohe Anforderungen an die Qualität und Vollständigkeit der Daten. Mit dem Referenten Prof. Dr.-Ing. Markus König, Inhaber des Lehrstuhls für Informatik im Bauwesen an der Ruhr-Universität Bochum, diskutierten die 20 Teilnehmer unter anderem darüber, welche Einstellungen bei einem IFC-Export / Import beachtet werden müssen und wie sichergestellt werden kann, dass die Daten ohne Verluste übermittelt werden.

Das Veranstaltungsformat richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen und bietet einer kleinen Gruppe von Teilnehmern mit einem Fachvortrag und einer anschließenden Diskussionsrunde die Möglichkeit verschiedene Themen der Digitalisierung zu beleuchten. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen plant für das Jahr 2019 weitere BIM-Nachmittage und wird über die Website und den Newsletter über neue Termine und Themen informieren.


25.01.2019