Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen auf dem 4. Berliner Immobilienkongress

Foto: Sven Darmer/W&R IMMOCOM

Der 4. Berliner Immobilienkongress war angesichts der intensiven gesellschaftlichen und politischen Diskussion zum bezahlbaren Wohnraum von besonderer Aktualität geprägt. Thomas Kirmayr, Leiter des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen, stellte dieses auf dem Immobilienkongress vor und erläuterte, wie kleine und mittelständische Unternehmen gezielt unterstützt werden.

In einer intensiven Diskussion mit dem Publikum wurden viele Fragen zu den Möglichkeiten der Digitalisierung als Schlüssel für bessere Prozesse und damit für günstigere Baukosten gestellt. Es wurde deutlich, in welchen Bereichen konnkret digitale Methoden und Techniken bereits heute zielgerichtet dazu beitragen kann, zeit- und kostengetreuer zu planen, zu bauen und zu betreiben. Dass Digitalisierung allein nicht ausreichen wird, um das drängende soziale Problem von bezahlbaren Wohnraum lösen zu können, wurde jedoch auch unterstrichen und es vielmehr eine ganze Anzahl von Maßnahmen und Veränderungen notwendig sind, um Wohnungsnot und Wohnkonstensteigerungen effektiv und nachhaltig zu bekämpfen. 


16.04.19