Workshop für den Mittelstand der Bau- und Immobilienwirtschaft


Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen hat sich gemeinsam mit seiner BIM2FM Collaboration Group mit einem Workshop am diesjährigen „Corporates Day“ der Bayerischen Landesbank beteiligt. Die Workshop-Themen wurden mittelständischen Unternehmen zur Auswahl vorgeschlagen und nach Relevanz ausgewählt. Dass sich dabei der Workshop-Vorschlag zur „Digitalisierung im Bauwesen“ durchsetzen konnte, zeigt die große Bedeutung des Themas für die deutsche Bau- und Immobilienwirtschaft.

Inhaltlich wurde von der Projektfinanzierung, über die Versicherung, dem Planungsprozess, der Realisierung durch einen Generalunternehmen bis hin zum Facility Management aus den eigenen praktischen Erfahrungen mit Building Information Modeling (BIM) berichtet. Dabei wurden auch viele der noch existierenden Hürden und Hemmnisse in der Anwendung und Umsetzung von BIM angesprochen und mit den Teilnehmern diskutiert. So entstand ein intensiver, praxisnaher und wertvoller Austausch für alle Teilnehmer.

Das Fazit am Ende war: Die Branche braucht mehr praxistaugliche Lösungen, mehr Offenheit und Ehrlichkeit im Umgang mit dem, was BIM heute schon leisten kann. Außerdem benötige der Markt mehr Nutzerfahrungen und Best-Practice-Anwendungen. Die Teilnehmer waren sich einig, dass es im Moment eher die kleinen aber erfolgreichen Digitalisierungsschritte seien, die der Anwender brauche, um sich und sein Unternehmen in den Digitalisierungsprozess einzugliedern. Dies folge der Maxime nach mehr digitalen Quick-Wins, die wertvoller seien als komplexe große BIM-Strategien.

 


22.05.19