Startersymposium beim 11. BIM-Anwendertag


Mit 35 Referenten und über 150 Besuchern war der 11. BIM-Anwendertag am 21. Mai 2014 in Königstein im Taunus der bislang größte seiner Art. Daran hatte nicht zuletzt auch das Förderprojekt BIMiD seinen Anteil, das sich im Rahmen seines Startersymposiums mit eigenen Beiträgen und Gastreferenten beteiligte.

In Königstein wurde die ganze thematische Vielfalt von Building Information Modeling und die immer größer werdende Bedeutung von BIM für die Bau- und Immobilienwirtschaft in Deutschland deutlich.

In seinem Grußwort bezeichnete VBI-Präsident Dr. Volker Cornelius BIM als "Chiffre für eine Digitalisierung der Wertschöpfungskette Bau" und forderte einen Paradigmenwechsel in der Bauwirtschaft: Weg von der baubegleitenden Planung, hin zur Planung am zentralen Datenmodell.

Als besonders glücklich stellte sich die Wahl der beiden Keynote-Beiträge heraus: Dr. Ilka May, buildingSMART e.V. und BMVI-Reformkommission, berichtete über die aktuelle BIM-Strategie in Deutschland und gab dabei auch Einblicke, wie der Einsatz von BIM in anderen Ländern vom Gesetzgeber gefördert wird. Alar Jost, Associate bei HENN GmbH in München, zeigte den Einsatzbereich - und die derzeitigen Grenzen - für BIM in einem großen, international agierenden Architekturbüro.

Weitere Informationen zum 11. BIM-Anwendertag gibt es beim BIMiD-Projektpartner buildingSMART e.V.


27.05.14