Interdisziplinäres Management in der Projektentwicklung - Controlling Cockpit Team 3+ (Andrei Savaniu | Schultheiß Projektentwicklung AG)


Die Schultheiß Gruppe hat mit der Systemlösung Team3+ eine effiziente Lösung zur Überwachung und Steuerung von Bauvorhaben geschaffen. Dabei werden die in der Projektentwicklungsphase grundlegenden Faktoren Standort, Projektidee und Kapital in einem System abgebildet, das dann zur Steuerung der Prozesse der gesamten Wertschöpfungskette zur Anwendung kommt. Wie diese digitale Lösung in der Praxis funktioniert, demonstriert Andrei Savaniu, BIM-Manager bei der Schultheiß Projektentwicklung AG, im Rahmen des vierten Fachsymposiums "Digitalisierung und Projektentwicklung" am 13. April 2021.

Die Schultheiß Projektentwicklung AG verfolgt eine ganzheitliche Lösung für ihre Geschäftsprozesse. Die Weiterentwicklung des Planens und Bauens ist ein gemeinsames Ziel, das durch die hausinterne Systemlösung TEAM3+ für Bauträger, Planungsbüros und das Bauhandwerk unterstützt wird. Der gesamte Wertschöpfungsprozess von Immobilien, ob Grundstückseinkauf, Projektentwicklung, Planung oder Gewährleistungsverwaltung, wird durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Projektbeteiligten effizient gesteuert.

Die Schultheiß Gruppe verbindet schon während der Projektentwicklungsphase die grundlegenden Faktoren Standort, Projektidee und Kapital miteinander. Die Projektentwicklung nutzt die Systemlösung von Team3+, um die Entscheidungsgrundlage für alle Projektbeteiligte zentral und aktuell zu halten. Durch diese transparente Arbeitsweise können Risiken und Probleme frühzeitig erkannt und informierte Entscheidungen getroffen werden. Durch die Einbindung der Projektbeteiligten kann die Projektplattform Team 3+ alle Prozesse der Wertschöpfungskette in einem System abbilden. Dazu zählt nicht zuletzt die zentrale Ablage von Daten: Alle Projektbeteiligte greifen hierbei immer auf dieselbe und damit stets aktuelle Informationsquelle zurück. Dies erleichtert beispielsweise die Projektkommunikation: Die Adressen, der Schriftverkehr, die Kontakte werden dem jeweiligen Projekt zugeordnet. Durch die Vergabe verschiedener Rollen wird die Einsicht der Unterlagen gesteuert. Auch Projekt- und Grundstücksdaten aus der Projektentwicklung werden zentral abgelegt und für das Controlling über alle Leistungsphasen durchgängig weiterverwendet.

Über Andrei Savaniu:

Andrei Savaniu (M.A. Architektur) ist BIM-Manager bei der Schultheiß Projektentwicklung AG. Im Unternehmen ist er für die Strategieentwicklung und die Implementierung der modellbasierten Arbeitsweise mit BIM zuständig. Darüber hinaus betreut er weitere digitale Werkzeuge in der Projektabwicklung, wie zum Beispiel Team3+. Integraler Bestandteil seiner Arbeit ist die Entwicklung von Standards, Richtlinien, Prozessen sowie Schulungen der KollegenInnen. Das Studium der Architektur hat er 2014 in Rumänien abgeschlossen. Nach ersten Erfahrungen in einem Architekturbüro hat Andrei Savaniu eine Weiterbildung zum BIM-Professional an der TU München absolviert. 

Über die Schultheiß Projektentwicklung AG:

Die Schultheiß Projektentwicklung AG wurde 2009 gegründet und ist einer der führenden Bauträger der Metropolregion Nürnberg. Im Bereich des freien Wohnungsbaus bietet das Unternehmen ein breitgefächertes Portfolio aus Mehrfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern. Die Schultheiß Projektentwicklung AG hat sich zudem in den vergangenen Jahren auf die Realisierung von Großprojekten im freien und geförderten Wohnungsbau spezialisiert und deckt mit ihren rund 130 Mitarbeitern und zahlreichen Kooperationspartnern jeden einzelnen Bereich bei der Entwicklung von Bauprojekten ab: vom Grundstückseinkauf und der Entwicklung von Bauerwartungsland hin zu baureifen Flächen über die komplette Planung samt Statik und Haustechnik, die Ausschreibung und Vergabe der Gewerke bis hin zur schlüsselfertigen Realisierung und den Verkauf der Immobilie an ihren zukünftigen Eigentümer.

Weitere Informationen zum Fachsymposium sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier. 


23.03.2021