Referentenvorstellung - Michael Raps beim BIM-Frühjahrsmeeting


Unter dem Titel "BIM Standards – Wo fange ich an?" gibt Referent Michael Raps im online BIM-Frühjahrsmeeting am 20. Mai 2021 um 16 Uhr einen Überblick über verschiedene Normen und Richtlinien, die BIM-Standards definieren. Die Veranstaltung bietet Einsteigern eine Orientierungshilfe.

Die Einführung von Building Information Modeling (BIM) im deutschen Hoch- und Tiefbau verändert die Anforderungen an Planung, deren Ausführung und Abwicklung. Dadurch stehen viele kleinere und mittlere Unternehmen vor der Herausforderung sich mit diesen neuen Anforderungen auseinanderzusetzen und sich einzuarbeiten. Unter dem Titel „BIM Standards – Wo fange ich an?“ beantwortet Referent Michael Raps im BIM-Frühjahrsmeeting Planenden und Ausführenden diese Frage und gibt einen anschaulichen Überblick über greifende Normen und Richtlinien zum Themenfeld BIM.

Über Michael Raps
Michael Raps, Diplom-Ingenieur und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Datenbankorientiertes Konstruieren, kurz IDoK, der Jade Hochschule in Oldenburg, ist Experte für BIM und besonders für Normen und Richtlinien im Bereich BIM. In vielen Gremien, wie DIN und VDI arbeitet er aktiv an der Entwicklung von nötigen Normen und Standards für das digitale Planen, Bauen und Betreiben mit. Er forscht bereits seit Jahren zum Thema Bauinformationsmodellierung und engagiert sich bei buildingSMART Deutschland e. V., wo er zuletzt an der Veröffentlichung zum BIM-Glossar als Experte mitwirkte. Darüber hinaus ist Michael Raps in der Lehre tätig.

Über das Institut für Datenbankorientiertes Konstruieren (IDoK)
Das Institut für Datenbankorientiertes Konstruieren nimmt Aufgaben der Jade Hochschule in Forschung, Entwicklung, Transfer sowie Lehre und Studium im Bereich der Digitalisierung im Bauwesen wahr. Dies umfasst die gesamte Wertschöpfungskette im Bau, von der Planung über die Ausführung und den Betrieb sowohl gestalterische, konstruktive als auch betriebswirtschaftliche Bereiche im Zusammenhang mit der digitalen Abbildung der dazu benötigen Informationen und der darauf aufbauenden Gewerke übergreifenden Zusammenarbeit.

Das Online-Seminar findet statt am Donnerstag, den 20. Mai 2021 von 16.00 – 17.00 Uhr. Die Möglichkeit zur kostenfreien Anmeldung finden Sie hier.


18.05.2021