Prof. Dr.-Ing. Hans-Hermann Prüser

Prof. Dr.-Ing. Hans Hermann Prüser ist seit 2002 Professor an der Fachhochschule Hannover/Nienburg und wechselte dann an die Jade Hochschule in Oldenburg. Dort lehrt er unter seiner Denomination Baustatik, Massivbau und Mauerwerksbau. Neben der Lehre hat er diverse Veröffentlichungen in seinem Fachgebiet getätigt. In dem bundesweiten Verbundforschungsprojekt “BIM Referenzobjekt in Deutschland (BIMiD)” leitete er das Teilvorhaben "Didaktische Aufbereitung".

Im Rahmen des Kompetenzzentrums Planen und Bauen ist Prof. Dr.-Ing. Hans Hermann Prüser als Leiter des Themenbereichs Planen tätig.



News

Kompetenzzentrum beim 6. Oldenburger BIMTag, Workshop Zukunft der Logistik
"Der Informationsbedarf ist nach wie vor hoch"
28.02.2019
In fast 30 Einzelvorträgen wurde auf dem 6. Oldenburger BIMTag eine Vielzahl von BIM-Themen aus der Praxis geboten. Rund 220 Teilnehmer aus kleinen und mittelständischen Unternehmen aus allen Bereichen des Planens, des Bauens und des Betreibens kamen zu der zweitägigen Informationsveranstaltung, die auch einen BIM-Marktplatz von 15 Unternehmen bot. Inmitten des BIM-Marktplatzes präsentierte sich auch das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen und war Anlaufstation für Fragen rund um BIM und das digitale Planen, Bauen und Betreiben.
Mittwoch27.02.2019-28.02.2019
Oldenburg
Dienstag22.01.201909:00-15:30
Iphofen
Kompetenzzentrum beim 6. Oldenburger BIMTag
BIM einfach machen
28.02.2019
Mit einer öffentlichen Podiumsdiskussion begann der 6. Oldenburger BIMTag. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen war Partner dieser anderthalb Tage langen Fachkonferenz, zu der rund 220 Teilnehmer kamen. Im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion standen Themen wie Standards, rechtliche Rahmenbedingungen für BIM und die Herausforderungen in der Umsetzung von BIM-Projekten.
Mittwoch27.02.2019-28.02.2019
Oldenburg
BIM Herbst Meeting in Oldenburg
09.09.2018
Mit der neuen Veranstaltungsserie „BIM Meeting“ zeigt das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen am Standort Nord in Oldenburg die Potentiale, die im digitalen Planen stecken. Zum Start der Serie, dem BIM Herbst Meeting, kamen rund 120 Teilnehmer, die Vorträge zu Standards und Richtlinien sowie zu AIA und BAP geboten bekamen. Außerdem zeigten neun Lösungsanbieter unterschiedlicher Fachdisziplinen vor Ort im Open-BIM Workflow, dass das digitale Miteinander mit dem offenen Austauschformat IFC funktioniert.
Start des neuen Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen
23.03.2018
Mit einer großen Kick-Off-Veranstaltung am Standort Holzkirchen des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP startete das neue Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen. Mittelständische und kleine Unternehmen der vielfältigen Bau- und Immobilienwirtschaft erhalten praxisgerechte Unterstützung, um den digitalen Wandel aktiv anzugehen und ihn für ihre Geschäftsmodelle erfolgreich zu nutzen.
6. BIMiD-Fachsymposium in Berlin: Für BIM gibt es kein Patentrezept!
13.09.2016
Beim 6. BIMiD-Fachsymposium am 13. September 2016 in Berlin standen ein erstes Fazit vom Bauherrn des BIM-Referenzobjektes in Braunschweig sowie die Zwischenergebnisse der sozialwissenschaftlichen Begleitforschung im Mittelpunkt. Fazit: Für BIM gibt es kein Patentrezept und bei der Einordnung von BIM-Projekten müssen mindestens drei unterschiedliche "Perspektiven" (= Interessen) berücksichtigt werden: "IT", "Modell" und "Management".
Projekt-Kick-Off in Holzkirchen
06.02.2014
BIMiD startete offiziell mit einer Kick-Off-Veranstaltung am 6. Februar 2014 beim Projektkoordinator Fraunhofer IBP in Holzkirchen. Außer den Mitarbeitern der sechs Projektpartner haben auch Vertreter des Projektträgers DLR e.V. daran teilgenommen. Im Vordergrund standen an diesem Tag vor allem organisatorische Fragen.
Projekt-Kick-Off in Holzkirchen
02.01.2014
Das Forschungsprojekt "BIMiD - BIM-Referenzobjekt in Deutschland" startet offiziell mit einer Kick-Off-Veranstaltung am 6. Februar 2014 beim Projektkoordinator Fraunhofer IBP in Holzkirchen. Außer den Mitarbeitern der sechs Projektpartner werden auch Vertreter des Ministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), des Projektträgers DLR e.V. und der Wissenschaftlichen Begleitung von WIK-Consult daran teilnehmen.