Konrad Stuhlmacher

Konrad Stuhlmacher begleitet als Ansprechpartner und Verantwortlicher für die planen-bauen 4.0 GmbH das Teilprojekt “Multiplikator Verbände”. Ausgehend von dem Netzwerk an Gesellschafterverbänden der planen-bauen 4.0 GmbH gilt es für das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen die Zusammenarbeit und den Austausch mit den zentralen Verbänden entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau zu intensivieren und auszubauen.

Konrad Stuhlmacher studierte Architektur an der TU Delft NIederlande. Seine Reise zu BIM führte ihn über Arbeiten bei DIN und GAEB mit internationalem Austausch bei ICIS, die AEC3 Deutschland GmbH, buildingSMART e. V., die Dr. Schiller & Partner GmbH zur planen-bauen 4.0 GmbH.

Neben der Standardisierung liegt sein Auge auch auf der Aufbereitung von Informationen und der Veröffentlichung derselben. Seit einigen Jahren schreibt er auch an seinem deutsch-sprachigen BIM-Blog “BIM und um BIM herum



Organisation

Kontaktinformation

Teams

Region West

News

Region West
BIM4INFRA | Leitfaden | Datenaustausch mit Industry Foundation Classes
20.01.2020
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 9 "Datenaustausch mit Industry Foundation Classes" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Das hier vorliegende Dokument "Datenaustausch mit Industry Foundation Classes" soll zeigen wie das Datenaustauschformat "Industry Foundation Classes" (IFC) aufgebaut ist und welche Möglichkeiten es bietet.
Region West
Wie weit soll man eigentlich die Digitalisierung treiben? Eine kleine Betrachtung
16.01.2020
Die einen setzen vollständig auf handwerkliches Können, die anderen übernehmen digitale Arbeitsmethoden teilweise, wieder andere setzen vollständig auf Digitales. Es gilt, sich mit den neuen Techniken auseinanderzusetzen und für sich herauszufinden, ob diese einem einen Mehrwert in Genauigkeit, Zeit- und Kostenaufwand bringen können. In dieser kurzen Abhandlung werden vier verschiedene Ansätze in unterschiedlichen Digitalisierungsgraden im Steinmetzhandwerk aufgezeigt.
Region West
BIM4INFRA | Leitfaden | Neutraler Datenaustausch im Überblick
13.01.2020
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 8 "Neutraler Datenaustausch im Überblick" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Das hier vorliegende Dokument "Neutraler Datenaustausch im Überblick" soll darüber hinaus allgemein für Aufklärung hinsichtlich des Begriffs Open BIM sorgen und als Entscheidungshilfe bei der geforderten Implementierung des Open-BIM-Ansatzes dienen.
Region West
DVW und GIS | Leitfaden | Geodäsie und BIM (V.2)
19.12.2019
Der vom DVW e.V. und Runder Tisch GIS e.V. aufgestellte Leitfaden zeigt die praktische Umsetzung der BIM-Methode aus geodätischer Sicht auf. Er ist zugleich eine kompakte Informationsquelle und Nachschlagewerk, er zeigt Praxisbeispiele auf und gibt Handlungsempfehlungen. Insgesamt bietet er eine vielfältige Sicht auf den sich dynamisch entwickelnden Markt.
Region West
BIM4INFRA | Leitfaden | Leistungsbeschreibung
09.12.2019
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 4 "Leitfaden zur Leistungsbeschreibung" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Das hier vorliegende Dokument "Leitfaden zur Leistungsbeschreibung" dient unter anderem dem Wissenstransfer von BIM und soll dabei helfen, BIM-Leistungen auszuschreiben, zu vergeben und abzuwickeln.
Region West
Neues nationales BIM-Kompetenzzentrum des Bundes gegründet
01.07.2019
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen rückt näher an zentrale Vorgänge in Sachen Digitalisierung des Bauwesens auf Bundesebene heran. Der Partner planen-bauen 4.0 GmbH wurde vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur als Initiator und dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat mit dem Aufbau und Betrieb des Nationalen BIM-Kompetenzzentrums des Bundes beauftragt. Die so entstehenden Nähe der zwei Kompetenzzentren zueinander gilt es nun zum Vorteil beider zu nutzen und die Digitalisierungsentwicklungen im Bauwesen - insbesondere im mittelständischen Umfeld - durch entstehende Synergieeffekte zu unterstützen.
Impressionen vom Netzwerktreffen mit Verbänden und Multiplikatoren in Berlin
01.07.2019
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen setzt auf enge Kooperationen und Partnerschaften mit Verbänden, Kammern und Innungen aus allen Bereichen der Bauwirtschaft. Partner für diese Netzwerk- und Multiplikatorenaufgabe ist die planen-bauen 4.0, eine Gesellschaft, die von wesentlichen Verbänden und Kammern der deutschen Bauwirtschaft gegründet und getragen wird. Sie ist damit idealer Partner, um die Aktivitäten und Angebote des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen auch auf die Ebene der Verbände, Kammern und Innungen zu tragen.
Region West
Abfallender Putz, ein Laser, ein Gerüst und ... Digitalisierung
20.06.2019
Bei der Renovierung des Chores im Ulmer Münster kam BIM ins Spiel und half einem Gerüstbauer, Verankerungen an der historischen Baustruktur zu vermeiden und unter anderem das hölzerne Chorgestühl, den Altar und die Chororgel zu über- und zu umbauen. Bestandspläne waren aber nicht vorhanden und so wurde der Baubestand via Laserscanner erfasst und in ein digitales Bauwerksmodell überführt. Ganz ähnlich also wie bei ...
Netzwerktreffen und Sommerempfang
Mittelstand 4.0-Netzwerktreffen in Berlin
19.06.2019
In den neu bezogenen und direkt am Bahnhof Berlin-Südkreuz gelegenen Räumen von planen-bauen 4.0 fand am vergangenen Montagabend, den 17. Juni 2019, ein Netzwerktreffen ganz im Lichte des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen statt.
Montag17.06.201918:00-21:00
Berlin
Region West
An einer Plakatwand in Berlin ...
24.05.2019
kann man das folgende Lesen: "Wir nehmen der Digitalisierung die Risiken und Nebenwirkungen" Hiermit wirbt zwar der Verband "EAMSP - Die Europäischen Apotheken im Netz" um mehr Vertrauen, aber im Grunde genommen beschreibt es auch das, was sich das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen auf die Fahnen geschrieben hat und was es deutschlandweit mit den Aspekten "Informieren - Lernen/Qualifizieren - Ausprobieren/Entwickeln - Umsetzen" erreichen möchte.