BIM2FM Collaboration Group - Industriekonsortium für den innovativen Gebäudebetrieb und IoT

Logo: Fraunhofer IBP | Image: Shutterstock

Die BIM2FM Collaboration Group ist eine Kooperation des Fraunhofer IBP mit kleinen und mittelständischen Unternehmen mit Kompetenz im Bereich des digitalen Planens, Bauens und Betreibens von Gebäuden. Auf Basis interdisziplinärer Zusammenarbeit und anhand konkreter Anwendungsfälle erproben, optimieren und prüfen die BIM2FM Collaboration Group - Partner neue digitale Werkzeuge, innovative Methoden und Prozessketten für die Digitalisierung von Gebäuden und die Nutzung eines digitalen Zwillings über den gesamten Lebenszyklus der Immobilie von der Planung bis zum Betrieb.

Die BIM2FM Collaboration Group ist eine Projektgruppe des Teilzentrums Süd des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Planen und Bauen, welches am Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, Valley beheimatet ist. Das Fraunhofer IPB kooperiert hierbei mit kleinen und mittelständischen Unternehmen mit unterschiedlichen Kompetenzen im Bereich des digitalen Planens, Bauens und Betreibens von Gebäuden.

Die BIM2FM Collaboration Group geht zurück auf eine Initiative der Bayern Facility Management GmbH aus dem Jahre 2017 und hat mit dem ersten BIM2FM Showcase Anwendungsfälle für den digitalen Gebäudebetrieb sichtbar gemacht. Die Projektgruppe bietet ein Übungs- und Anwendungsfeld, um neue digitale Werkzeuge, innovative Methoden und Prozessketten für die Digitalisierung von Gebäuden und die Nutzung eines digitalen Zwillings über den gesamten Lebenszyklus der Immobilie von der Planung bis zum Betrieb am realen Objekt zu erproben, zu optimieren und auf Praxistauglichkeit zu prüfen.

Die BIM2FM Collaboration Group - Partner entwickeln auf Basis interdisziplinärer Zusammenarbeit und Methoden integraler Planung innovative Lösungen für konkrete Anwendungsfälle zur Beantwortung folgender Fragestellung:

  • Auf welche Weise lassen sich innovative und zukunftsweisende Methoden der digitalen Bestandserfassung, des Building Information Modeling (BIM) und des CAFM verbinden, um einen wirtschaftlichen und funktionalen Mehrwert für kleine und mittelständische Unternehmen sowie die vielfältigen am Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden beteiligten Akteure zu generieren?

Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP koordiniert die BIM2FM Collaboration Group, fungiert als Integrator und Accelerator (Prove of Concept) und stellt das Musterobjekt für Anwendungsfälle des digitalen Zwillings.

Profitieren sie von dem Knowhow und den Kompetenzen der BIM2FM Collaboration Group!

Wir sind offen für weitere Partner, welche Interesse haben, Ihr Knowhow einzubringen und Ergebnisse an die Öffentlichkeit zu transferieren – Sprechen Sie uns an!

Beteiligte Organisationen

Baro Pfannenstein GmbH
Die Baro Pfannenstein GmbH konzipiert und entwickelt Lösungen in der sich ständig wandelten digitalen Welt. Durch zahlreiche Projekte im Bereich der Digitalisierung von Innenräumen hat Baro Pfannenstein umfangreiche Expertise rund um den digitalen Zwilling aufgebaut. Hierzu zählen unterschiedlichste Einsatzbereiche wie z.B. Digital Factory, Baufortschrittskontrolle, Innenraum-Navigation und VR-Applikationen. Baro Pfannenstein ist spezialisiert auf die Daten-Visualisierung für digitalisierte Gebäudemodelle auf Basis einer eigenen Middleware-Lösung. Diese ermöglicht es, Informationen von unterschiedlichen Quellen benutzerfreundlich zu laden, zu verorten und anzuzeigen. Die Baro Pfannenstein GmbH entwickelt im Rahmen der Projektgruppe "BIM2FM Collaboration Group" die API-Schnittstellen zwischen 3D-Modell, CAFM-Software sowie dem MeteoViva Climate System. Das Unternehmen ist verantwortlich für die kundenspezifische Einbindung von IoT und Tools.
  • München
Bayern Facility Management GmbH
Die Bayern Facility Management GmbH hat das BIM2FM Projekt entwickelt und den Demonstrator BIM2FM Collaboration Group des Teilzentrums Süd begründet. BayernFM bietet alle Facility-Management Dienstleistungen: Bewirtschaftung, Betriebssteuerung, Bauen, Beratung, Sicherheit.
  • München
Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP
Die Aufgaben des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik, IBP konzentrieren sich auf Forschung, Entwicklung, Prüfung, Demonstration und Beratung auf den Gebieten der Bauphysik. Dazu zählen z. B. der Schutz gegen Lärm und Schallschutzmaßnahmen in Gebäuden, die Optimierung der Akustik in Räumen, Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und Optimierung der Lichttechnik, Fragen des Raumklimas, der Hygiene, des Gesundheitsschutzes und der Baustoffemissionen sowie die Aspekte des Wärme-, Feuchte- und Witterungsschutzes, der Bausubstanzerhaltung und der Denkmalpflege. Über eine ganzheitliche Bilanzierung werden Produkte, Prozesse und Dienstleistungen unter ökologischen, sozialen und technischen Gesichtspunkten analysiert, um damit die Nachhaltigkeit, die nachhaltige Optimierung und die Förderung von Innovationsprozessen zu bewerten. Die Forschungsfelder Bauchemie, Baubiologie und Hygiene sowie das Arbeitsgebiet Betontechnologie komplettieren das bauphysikalische Leistungsspektrum des Instituts. Der Standort Kassel verstärkt die traditionellen Aktivitäten auf den Gebieten der rationellen Energieverwendung und bündelt die Entwicklung von anlagentechnischen Komponenten. Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP am Standort Holzkirchen-Valley ist Konsortialführer der fünf bundesweiten Teilzentren des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Planen und Bauen und Heimat des Teilzentrums Süd "Digitlaer Gebäudebetrieb".
  • Valley
Karner Ingenieure GmbH
Die Karner Ingenieure GmbH stellt für die Anwendungsfälle des Demonstrators BIM2FM Collaboration Group Kartierung, 3D-Modellierung, Vermessung, Revit-Modelle und Pläne bereit und ermittelt Flächen nach DIN/GIF.
  • München
Loy & Hutz Solutions GmbH
Die Loy & Hutz Solutions GmbH bindet für Anwendungsfälle des Demonstrators "BIM2FM Collaboration Group" das CAFM-System waveware® mit einer Entwicklungsplattform ein. Hierbei werden Revit-Modelle via IFC-File integriert.
  • Freiburg im Breisgau
MeteoViva GmbH
Die MeteoViva GmbH setzt sich ein für die Verbesserung des Raumklimas und die Steigerung der Energieeffizienz mittels einer ganzheitlichen Simulation des Gebäudes. Im Rahmen des Demonstrators "BIM2FM Collaboration Group" ist sie für die Übertragung von Monitoring- und Prognosedaten des Gebäudes in das BIM2FM Portal verantwortlich.
  • Jülich
NUCE Consulting GmbH
Die NUCE Consulting GmbH evaluiert als Spezialist für digitale Projektsteuerung und BIM Management die Vorgehensweise und die Ergebnisse der Anwendungsfälle des Demonstrators "BIM2FM Collaboration Group" im Kontext zu Anwendern und Nutzern.
  • Hamburg
pbb Planung + Projektsteuerung GmbH
pbb ist ein Planungsteam von Architekten, Ingenieuren, Fachingenieuren und Planern mit Sitz in Ingolstadt und Berlin. Auf Basis optimierter Arbeitsprozesse, eines umfangreichen Leistungsangebots und jahrzehntelanger Erfahrung macht pbb räumliche Ideen sichtbar und kommuniziert und dokumentiert Projekte - vom Konzept bis zur Wartung des Gebäudes - gemeinsam mit dem Bauherrn transparent und hoch effizient. Auf diese Weise werden Großprojekte für Gewerbe, Industrie und Wohnungsbau zeitnah realisiert. Vom Brandschutz, einer nachhaltigen Gebäude- und Energietechnik bis zur finalen Qualitätskontrolle arbeitet dasT eam an der Schnittstelle von Qualität und Quantität, von Wirtschaftlichkeit und erlebbarem Nutzen. pbb entwickelt mit dem "BIMDesigner ®", eine innovative BIM-Datenbank, die aus Punktewolken und Plandaten BIM-Modelle erzeugt und für das FM (CAFM-Connect) aufbereitet. Das Werkzeug wird in Anwendungsfällen des Demonstrators "BIM2FM Collaboration Group" eingesetzt.
  • Ingolstadt

News

BIM2FM Collaboration Group - Industriekonsortium für den innovativen Gebäudebetrieb und IoT
Positive Resonanz: Projektgruppe BIM2FM Collaboration Group auf der Bau 2019
19.01.2019
Die BIM2FM Collaboration Group ist eine Projektgruppe aus mittelständischen Unternehmen und dem Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, die unter dem Dach des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen konkrete Anwendungsfälle für das digitale Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden entwickeln. Im Vordergrund stehen Fragen, welche Optimierungspotenziale der Einsatz von digitaler Bestandserfassung, von Building Information Modeling (BIM) und von Computer Aided Facility Management (CAFM) generiert.