Dachflächenerfassung mittels Drohnenaufmaß

7 Bilder
In diesem Umsetzungsprojekt geht es um eine Erfassung der Dachstruktur durch drohnengestützte Bildaufnahmen, um die geometrischen Parameter eines Objektes vollständig zu vermessen.

Ausgangslage des Projektes war die Sanierung einer 155m² großen Dachfläche eines Wohnhauses in Bonn. Eine typische Herausforderung für eine Ausführung im Bestandsbau des Dachdecker- und Zimmerergewerkes ist die Aufnahme von Dachstrukturen im Zuge der Angebotserstellung und abschließenden Abrechnung. Die Schwierigkeit für Bauherrn, Architekten oder ausführende Unternehmen liegt hier in der Abschätzung der geometrischen Bestandsstruktur und dessen konstruktive Verfassung. In der Regel muss der Planer hierzu entweder eine Voruntersuchung selbst durchführen oder in Auftrag geben, um die Verfassung der Baustruktur zu erfassen. Häufig wird hier eine oberflächliche Einschätzung der Bestandsgeometrie getätigt auf deren Grundlage die weitere Planung fußt, so dass mit eventuellen Nachträgen während der Sanierungszeit zu rechnen ist. Alternativ dazu stehen moderne Verfahren, die mittels Drohnenbefliegung durch Bilder und Fotogrammmetrie ein Abbild der Informations- und Geometriegrundlage aufnehmen und den Zustand des Gebäudes dokumentieren. Diese Methode ist eher aus den Bereichen von schwerzugänglichen Bauwerken wie Windenergieanlagen bekannt. Mittels Drohnen ist die Bestandserfassung nun massentauglich geworden und erfährt auf Grund ihres vergleichsweise preisgünstigen Einsatzes große Popularität.

Generelle Zielsetzung

In diesem Umsetzungsprojekt geht es um eine Erfassung der Dachstruktur durch drohnengestützte Bildaufnahmen, um die geometrischen Parameter eines Objektes vollständig zu vermessen. Auch wenn dadurch keine 100% Sicherheit über die konstruktive Verfassung des Bauwerks gegeben werden kann, können spezifische Merkmale der Struktur wie Versprünge, Unregelmäßigkeiten und Anschlussdetails in so detailliertem Maße aufgenommen werden, dass die Dokumentation der Befliegung als ausreichende Grundlage zur Sanierungsplanung und Angebotserstellung herangezogen werden kann. Ebenso kann die Befliegung als Grundlage für die Bauwerksabnahme herangezogen werden. Darüber hinaus ist die Daten- bzw. Informationsgrundlage transparenter als jede von Menschenhand aufgenommene Geometrie, da alle Flächen transparent und nachvollziehbar aus der Drohnendokumentation hervorgehen und in sich konsistent sind.

Hier ein Video zu Veranschaulichung der Arbeitsweise mit der Drohne

 

Weitere Informationen zur Fotogrammmetrie finden Sie auch in unserem Umsetzungsprojekt der Jade Hochschule.

Gegenwärtiger Status (Ausführung)

Die Methode des drohnengestützten Aufmaßes wurde hier von der Dachdeckerfirma Hombach & Schäfer GmbH erfolgreich zur Erfassung der geleisteten Arbeiten im Zuge der Abrechnung eingesetzt. Die Befliegung des Daches wurde dabei von einer Firma aus Berlin, dem AIRTEAM ausgeführt. Diese haben nach der Beauftragung durch den Dachdecker die Befliegung innerhalb von 3 Tagen durchgeführt und dem Dachdecker zur Verfügung gestellt. Inhalt der Dokumentation ist eine Ausgabe aller Längen, Schrägen und Flächen, sowie Bildaufnahmen und ein Fotogrammetrisches Modell des Objektes. Neben der gesparten Zeit machte der Dachdecker vor allem auf die Sicherheit dieses Verfahrens aufmerksam, denn es musste bei dieser Methode kein Dachdecker vor Ort sein oder die Dachfläche betreten. Auch die Überflugerlaubnis wurde von der Firma AIRTEAM eingeholt.

Praxispartner im Umsetzungsprojekt für die Befliegung der Bestandstruktur

AIRTEAM Aerial Intelligence GmbH
Rigaerstr. 67
10247 Berlin
www.airteam.ai

Praxispartner im Umsetzungsprojekt für die Sanierung der Bestandstruktur

Dachdeckermeister Hombach & Schäfer GmbH
Industriestraße 7
52355 Düren