Pilotprojekt des Bundes - BIM im Tiefbau - Brücke

Pilotprojekt des Bundes - Anwendung von BIM im Tiefbau - Brücke A 100: Ersatzneubau der Westendbrücke: Die DEGES verantwortet die Erneuerung und Instandsetzung der Bundesautobahnen A 100 und A 111 im Abschnitt zwischen der Anschlussstelle (AS) Spandauer Damm über das Autobahndreieck Charlottenburg bis zur Landesgrenze Berlin/Brandenburg. Neben der Strecke, der Rudolf-Wissell-Brücke und der Westendbrücke werden weitere 39 Brücken-, 16 Tunnel- und Trogbauwerke, 95 Verkehrszeichenbrücken und Schranken, 105 Lärmschutz- und Stützwände und neun Bauwerke der Entwässerung saniert.

  • Bauwerkstyp: Brücke
  • Baumaßnahme: Bauen im Bestand, Grundinstandsetzung
  • Typ: Pilotprojekt
  • Vorhabenträger: Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (DEGES)

Für Berlin und Brandenburg hat dieser Abschnitt der Stadtautobahn zentrale Bedeutung. Als Zubringer zum Flughafen Tegel, als Fernverkehrsverbindung zu anderen Metropolen und als innerstädtische Anbindung für die Bezirke Steglitz-Zehlendorf, Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte, Spandau und Reinickendorf.

Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und des allgemeinen Zustandes sind Reparaturarbeiten mit Spursperrungen und -einengungen regelmäßige Realität. Daher muss der Abschnitt grundlegend erneuert werden. Dabei ist ein zentrales Ziel der DEGES, die verkehrlichen Einschränkungen durch die Bauarbeiten auf ein unvermeidbares Minimum zu reduzieren.

Die 243 Meter lange Westendbrücke befindet sich auf dem Abschnitt der Autobahn A 100 in nördlicher Fahrtrichtung zwischen den Anschlussstellen Kaiserdamm und Spandauer Damm. Das Spannbeton-Bauwerk mit großer Stützweite wurde 1963 erbaut und muss seit vielen Jahren eine deutlich höhere Verkehrsbelastung aushalten, als bei ihrer Errichtung geplant wurde. Diesem Umstand ist es geschuldet, dass die Lebensdauer der Westendbrücke erreicht ist und die DEGES von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz mit der Planung und Realisierung eines Ersatzneubaus beauftragt wurde.

Die Planung und Realisierung des Ersatzneubaus der Westendbrücke ist ein komplexes Projekt. Die Brücke liegt an einem komplexen Verkehrsknoten im innerstädtischen Bereich von Berlin und sie überspannt Fern- sowie S-Bahnstrecken. Die DEGES wendet die innovative Planungsmethode BIM an. Diese macht anhand von detaillierten und disziplinübergreifenden 3D–Modellen die Komplexität des Projekts und die zu berücksichtigenden Schnittstellen besser sichtbar, verhindert Kollisionen und ermöglicht eine effizientere Gestaltung der Bauausführung.

  • Gesamtlänge Westendbrücke: 243 m
  • Verkehrsbelastung 2014: rund 180.000 Kfz/24 h
  • Besondere Herausforderung: Bauen unter Verkehr

DEGES-Projekte - weitere BIM-Pilotprojekte des BMVI mit wissenschaftlicher Begleitung:

  1. Talbrücke Auenbach iZd B107
  2. Brücke Petersdorfer See iZd A19
  3. B87 - Abschnitt Eilenburg - Mockrehna
  4. Bauwerke iZd B315
  5. Talbrücke Schwelmetal iZd A1
  6. ÖPP - Projekt A10 / A24
  7. Ersatzneubau der Rudolf-Wissel-Brücke iZd A100
  8. Ersatzneubau der Westendbrücke iZd A100
  9. B178 - A4-Nostitz (BA1.1)
  10. A14 - VKE 3.2b, VKE 4
  11. Autobahndreieck Funkturm
  12. A7 - Hamburg Altona

Adresse