Pilotprojekt des Bundes - BIM im Tiefbau - Talbrücke

Pilotprojekt des Bundes - Anwendung von BIM im Tiefbau - Talbrücke Auenbachtal bei Chemnitz:

  • Bauwerkstyp: Brücke
  • Baumaßnahme: Neubau
  • Leistungsphasen: HOAI LPH 2-7
  • Typ: Pilotprojekt
  • Vorhabenträger: Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (DEGES)

Das Projekt ist Teil der Gesamtmaßnahme Neubau der B 107 Südverbund Chemnitz–A 4. Die Bundesstraße 107 verläuft von Chemnitz nach Pritzwalk und ist eine wichtige überregionale Nord-Süd-Verbindung zwischen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Branden-burg. Mit der Verlegung der B 107 aus dem Stadtgebiet von Chemnitz als östliche Umfahrung wird das tangentiale Straßennetz um Chemnitz ergänzt, sodass ein geschlossener Ring aus leistungsfähigen Bundesfernstraßen und Autobahnen entsteht, der zu erheblichen Entlastungseffekten im Innenstadtbereich führt. Im Zuge des Neubaus der B 107 Südverbund Chemnitz-A 4 sind mehrere Brückenbauwerke zu planen. Die Talbrücke Auenbach stellt dabei das größte und markanteste Bauwerk im Gesamtprojekt dar.In diesem Projekt wird der Einsatz von BIM in frühen Entwurfsphasen untersucht.

Zu Beginn des BIM-Pilotprojekts bestand die Überführung des Tals mit der Querung des Auenbachs und der Querung der Bahnstrecke aus einer Talbrücke mit einer Gesamtstützweite von 273m. Bei dieser Variante war ein durchgängiger Überbau als semi-integraler Plattenbalken mit insgesamt neun Feldern für die Überbrückung der Bahnstrecke und des Auenbachtals vorgesehen. Im Zuge der Überarbeitungund Fertigstellung der Vorplanung wurden als Vorzugsvariante die Überführung der Bahnstrecke und die Überführung des Auenbachtals in zwei separaten Bauwerken festgestellt (Bauwerk BW 1-080 und BW1-081). Dadurch konnten die Bauwerkslänge sowie die Sperrzeiten der Bahnstrecke in der Bauphase reduziert werden.

Die anvisierten BIM-Ziele sind:

  1. Verbesserung der Organisation, Kommunikation und Schnittstellenkoordination durch einheitliche, interdisziplinäre, modellorientierte Bearbeitung
  2. Verbesserung der Planungsqualität durch integriertes Arbeiten an einem gemeinsamen Modell
  3. Verbesserung des Risikomanagements durch Bereitstellung von detaillierten Planungsinformationen in Form von verknüpften Modellen
  4. höhere Termin- und Kostensicherheit durch verbessertes Änderungsmanagement
  5. höhere Qualität der Projektinformationen durch flexible Visualisierung anhand der Modelle

BIM-Anwendungsfälle:

  • Einsatz von BIM im Zuge der Vorentwurfsplanung
  • Modellierung des Bauwerkes und der Verkehrsanlage„
  • Integration der Fachplanungen
  • Bildung und Bewertung von Varianten
  • Mengen- und Kostenberechnung
MEHR LESEN

Beteiligte Organisationen

BIM-Berater
AEC3 Deutschland GmbH, München
Die AEC3 Deutschland GmbH ist ein auf Integrationsmethoden im Bauwesen spezialisiertes, unabhängiges Beratungsunternehmen, das sich schon seit über 10 Jahren  mit den Themen "Durchgängigkeit", "3D Planung", "Schnittstellen" und "BIM" beschäftigt. Hauptaugenmerk gilt der Prozessintegration mit dem Ziel einer durchgängigen Nutzung moderner IT Systeme. AEC3 unterstützt Planungsbüros, Baufirmen und öffentliche Auftraggeber bei der Standardisierung der Übergabeprozesse sowie der Überwindung von Medienbrüchen und Schnittstellenproblemen. Eine wichtige Beratungs- und Entwicklungsarbeit ist die Erstellung von BIM Handbüchern und Richtlinien für Bauprojekte, in denen die jeweiligen Aufgaben der Beteiligten nach dem Prinzip "Wer liefert was wann und in welcher Qualität?" festgelegt sind. Neben diesen Kompetenzen im Bereich Projektvorbereitung und -durchführung besitzt AEC3 umfangreiche Erfahrung aus nationalen und internationalen Forschungs-, Entwicklungs- und Standardisierungsprojekten.
  • München
Ausführungsplaner;BIM-Berater;Bauunternehmer;Entwurfsplaner
OBERMEYER Planen + Beraten GmbH
  • München

Ansprechpartner

Tania Ost
  • Geneststraße 5 / Aufgang A
  • 10829 Berlin