Pilotprojekt des Bundes - BIM im Tiefbau - Autobahnbrücken

Pilotprojekt des Bundes - Anwendung von BIM im Tiefbau - 3 Autobahnbrücken, A40 Erhaltungsentwurf – Grenze bis AS Wachtendonk:

  1. Bauwerk B221 (1Feld)
  2. Bauwerk Anschlussstelle Straelen (1 Feld)
  3. Bauwerk Anschlussstelle Wachtendonk (1 Feld)
  • BIM-Anwendungsfälle:
    • AwF 1 – Bestandserfassung
    • AwF 2 – Planungsvariantenuntersuchung
    • AwF 4 – Bemessung und Nachweisführung
    • AwF 5 – Koordination der Fachgewerke
    • AwF 6 – Fortschrittskontrolle der Planung
    • AwF 7 – Erstellung von Entwurfs-, Genehmigungs-bzw. Ausführungsplänen
    • AwF 9 – Planungsfreigabe
    • AwF 10 – Kostenschätzung, Kostenberechnung
    • AwF 11 – Leistungsverzeichnis, Ausschreibung, Vergabe
  • Art der Maßnahme: Grundhafte Sanierung der Strecke A 40 (ca. 11km)
  • Vorhabenträger: Landesbetrieb Straßenbau NRW, Straßen.NRW

Besonderheiten – Schnittstellen Straße / Landespflege und Brücke:

  • Koordinierung der unterschiedlichen Planungsanforderungen (Strecke mit Landespflege bzw. Strecke mit Brücke)
  • Zusammenführung und Zusammenarbeit der unterschiedlichen Fachplanungen; Organistaion, Kommunikation und Schnittstellenkoordination
  • Modellierung des Bauwerks und der Verkehrsanlage

Untersuchungsschwerpunkte:

  • Einsatz der BIM-Methode über alle Phasen
  • Optimierung der bestehenden Prozesse (Software, Workflows, Datenaustausch)
  • Aktive Begleitung der relevanten Prozesse durch den AG (u.a. BIM-Manager beim AG)

Dokumente, die erstellt werden:

  • funktionale AIA (parallele Entwicklung zur Entwurfsplanungund Brückenbau Standard)
  • BAP als Muster (inhaltliche Vorgaben)
  • Modellierungsrichtlinien

Beteiligte Organisationen