Veranstaltungen

Veranstaltungshighlights

Drittes Fachsymposium „Digitalisierung und Projektentwicklung: Chancen und Herausforderungen", Online-Seminar: Digitales Monitoring in der Projektentwicklung
Online-Seminar: Digitales Monitoring in der Projektentwicklung
25.08.2020
Im ersten Online-Seminar unserer Themenreihe „Digitalisierung und Projektentwicklung“ zeigen die Fachexperten Moritz Koppe und Stefan Stenzel auf, wie digitales Baumonitoring zu mehr Transparenz und Nachhaltigkeit in der Entwicklung von Immobilien beitragen kann. Das Online-Seminar findet am Donnerstag, den 24. September von 11.00 – 12.00 Uhr statt. 
Donnerstag24.09.202009:00-16:00
Alternatives Online-Format
Donnerstag24.09.202011:00-12:00
Online
VERBANDSGIPFEL 4.0 – Krise als Chance: Was muss geschehen, um die Branche zukunftsfähig auszurichten?
Großer Verbandsgipfel im Rahmen vom BIM-TAG DEUTSCHLAND
25.08.2020
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen organisiert im Rahmen des BIM-TAG DEUTSCHLAND am Montag, 12. Oktober 2020, den VERBANDSGIPFEL als hybride Veranstaltung (also digital und als Präsenz-Event). Der VERBANDSGIPFEL stellt die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung für die Zukunftsfähigkeit des Planens, Bauens und Betreibens in den Vordergrund. Verbände, Vereine, Kammern und Institutionen aus der gesamten Wertschöpfungskette Bau beteiligen sich in Vorbereitung auf den VERBANDSGIPFEL an Workshops des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen. Zum VERBANDSGIPFEL wird es auch eine virtuelle Messe geben, bei der sich Teilnehmer und Besucher austauschen können.
Montag12.10.202013:30-16:30
Online und im Gasometer Schöneberg, EUREF-Campus 17, 10829 Berlin
Online-Workshops zur Sonderschau „IT am Bau „auf der Fachausstellung Bau (NordBAU)
Kostenfreie Online-Workshops zur Sonderschau „IT am Bau „auf der Fachausstellung Bau (NordBAU)
24.08.2020
Im Rahmen ihrer ideellen Partnerschaft laden das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen und die Fachausstellung BAU (NordBau 2020) zu drei kostenfreien Online-Workshops über vorbildliche Projekte zur Transformation in die Digitalisierung ein.
Donnerstag10.09.202010:00-11.09.202011:00
Online
Drittes Fachsymposium „Digitalisierung und Projektentwicklung: Chancen und Herausforderungen"
Neue Online-Seminarreihe im Herbst 2020 zur Digitalisierung in der Projektentwicklung
20.08.2020
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen kann das dritte Fachsymposium „Digitalisierung und Projektentwicklung: Chancen und Herausforderungen“ leider nicht als Präsenzformat am 24. September 2020 an der Universität Mannheim durchgeführt werden. Alternativ starten wir eine Online-Seminarreihe zu interessanten digitalen Anwendungsfällen in der Projektentwicklung. Los geht's am 24. September 2020 mit einem einstündigen Online-Seminar zum Thema "Digitales Monitoring in der Projektentwicklung: weniger Risiken, nachhaltigere Investments".
Donnerstag24.09.202009:00-16:00
Alternatives Online-Format
Veranstaltungsformat: KI Sprechstunde
KI-Sprechstunde für die Bauwirtschaft
16.07.2020
Jeden Donnerstag von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr bieten wir ab sofort eine Sprechstunde zu Künstliche Intelligenz (KI) an. Die KI-Sprechstunde ist speziell für kleine und mittelständische Unternehmen der Bau- und Ausbauwirtschaft konzipiert und beantwortet Fragen zu möglichen KI-Anwendungen für Bau- und Handwerksunternehmen.
Online-Angebote der Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren für kleine und mittlere Unternehmen
24.03.2020
Viele Veranstaltungen der insgesamt 26 Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren in Deutschland mussten aufgrund der derzeit geltenden Einschränkungen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie abgesagt oder verschoben werden. Auch das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen hat alle Vor-Ort-Veranstaltungen abgesagt und setzt verstärkt auf Online-Alternativen. Eine Orientierungshilfe zu den Online-Angeboten der 26 Kompetenzzentren bietet eine Übersicht auf der Webseite von Mittelstand-Digital.

Unsere kommenden Veranstaltungen

September2020

Donnerstag24.09.202009:00-16:00
Alternatives Online-Format
  • Veranstaltung
  • Thema Projektentwicklung
Drittes Fachsymposium „Digitalisierung und Projektentwicklung: Chancen und Herausforderungen"

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen ist es uns in diesem Jahr leider nicht möglich, das dritte Fachsymposium „Digitalisierung und Projektentwicklung“ am Donnerstag, den 24. September 2020 im Präsenzformat an der Universität Mannheim durchzuführen. Dennoch möchten wir Ihnen interessante digitale Anwendungsfälle in der Projektentwicklung präsentieren, weshalb wir uns dazu entschieden haben, im Herbst eine Online-Seminarreihe zum Thema „Digitalisierung und Projektentwicklung“ zu starten. Den Auftakt machen Moritz Koppe (emproc SYS GmbH & Co. KG) und Stefan Stenzel (Cushman & Wakefield LLP), die in Ihrem interaktiven Online-Seminar am Donnerstag, den 24. September 2020 von 11:00 bis 12:00 Uhr über die vielfältigen Potenziale des digitalen Baumonitorings berichten werden. Weiterführende Informationen zum Online-Seminar finden Sie HIER.

Mehr lesen
Donnerstag24.09.202011:00-12:00
Online
  • Veranstaltung
  • Thema Projektentwicklung
Online-Seminar: Digitales Monitoring in der Projektentwicklung

Im ersten Online-Seminar unserer Themenreihe „Digitalisierung und Projektentwicklung“ zeigen die Fachexperten Moritz Koppe und Stefan Stenzel auf, wie digitales Baumonitoring zu mehr Transparenz und Nachhaltigkeit in der Entwicklung von Immobilien beitragen kann. Das Online-Seminar findet am Donnerstag, den 24. September von 11.00 – 12.00 Uhr statt. Hier geht es zur Anmeldung.

Neben der Möglichkeit unseren Fachexperten im Abgang eines jeden Online-Vortrags über die Chat-Funktion Fragen zu stellen, warten folgende Inhalte auf Sie:

Vortrag I: Digitales Baumonitoring in der Projektentwicklung (Moritz Koppe)

Da Projektentwicklungen oftmals mit hohen finanziellen Risiken verbunden sind, können Fehler zu Beginn und während des Projektverlaufs den Projekterfolg in Frage stellen. Auch der Gesetzgeber fordert eine hohe Transparenz gegenüber Banken, Investoren und Aufsichtsgremien. Kreditgeber sind auf die technische und digitale Expertise externer Controller angewiesen. Der Referent Moritz Koppe zeigt an dieser Stelle auf, weshalb die Durchführung eines fundierten und digitalen Baumonitorings essenziell ist. Dabei können anhand spezifischer Kostenmanagementsoftware die Voraussetzungen für steigende Renditen durch digitales Baukosten-Controlling geschaffen werden. Digitale Prozesse umfangreicher Immobilienprojekte können somit individuell gesteuert und zuverlässig überwacht werden, so dass die Finanzierungs- und Baurisiken von Immobilienvorhaben systematisch gesenkt werden können. 

Vortrag II: ESG Monitoring – mit digitalen Werkzeugen den neuen Herausforderungen begegnen (Stefan Stenzel)

Das Jahr 2020 steht im Fokus der Nachhaltigkeit. Mit dem Vorantreiben von ESG werden nun Nachhaltigkeitsrisiken monetär bewertet. Damit kommen auf die Immobilienwirtschaft neue Herausforderungen zu, die nun auch einem Monitoring unterzogen werden müssen. Bislang hat sich Monitoring in der Projektentwicklung im Wesentlichen auf den Dreiklang Kosten, Termine und Qualitäten bezogen. Mit der Ausweitung auf weitere Handlungsfelder konnte in den letzten Jahren schon ein wesentlicher Anteil geleistet werden um Risiken für Banken und Investoren frühzeitig erkennen zu können. Derzeit kommt mit ESG nun eine neue Disziplin hinzu und erweitert den Fokus auf Nachhaltigkeit in den Bereichen Umwelt-, Sozial- und Corporate Governance. Ziel ist es dabei, die Wirkung eines Investments auf diese Bereich messbar zu machen. Dafür braucht es ein niederschwelliges Monitoring und eine klare, transparente Vorgehensweise um die notwendige Akzeptanz zu schaffen. Gleichzeitig fordert aber zum Beispiel die BaFin die Banken auf, sich nicht ausschließlich auf dieses Themenfeld zu konzentrieren, sondern auch im Bereich des klassischen Risikomonitorings nicht nachgiebig zu sein. Der Vortrag von Stefan Stenzel geht auf die neuen Anforderungen ein, zeigt mögliche Schnittstellen zu bisherigen Methoden auf und erklärt, wie mit digitalen Werkzeugen diese Aufgabe bewältigt werden kann.

Über die Referenten:

Moritz Koppe, Geschäftsführer des PropTech PROBIS Expert, digitalisiert mit der Multiprojekt-Controlling-Software für Entwickler, Banken, Bestandshalter und Investoren die Kostenmanagement- und Finanzprozesse der Immobilienwirtschaft. Im Zuge diverser Baumonitorings für Finanzierer passt er u.a. mit dem baumonitoring.com. Netzwerk die Software mit dem Add-On PROBIS Banks an einheitliche Monitoring-Standards auf Grundlage bestehender Normen an. Er studierte Architektur und Immobilienkökonomie. Von 2007 – 2010 arbeitete er als Leiter der General-und Kostenplanung für gmp Architekten am Projekt A-Plus des Frankfurter Flughafens. 2010 wechselte er zur emproc GmbH, wo er u.a. als Projektleiter der Projektsteuerung Kosten am Münchner Flughafen sowie im Baumonitoring für diverse Banken tätig ist. Seit 2019 ist Moritz Koppe Geschäftsführer der emproc SYS.

Stefan Stenzel ist Manager für Development Monitoring bei Cushman&Wakefield LLP in München. Er vertritt in dieser Position Banken, Investoren und Konzerne bei komplexen Bauvorhaben, Transaktionen und im Portfoliomonitoring. Mit seinem Team analysiert und bewertet er derzeit über 150 Bauprojekte mit einem Investitionswert von über 2 Mrd € unter anderem nach den Anforderungen der Bankenregulatorik, die sich in den letzten Jahren stark verändert und verschärft hat. Mit einem datenbasierten Risikomonitoring lässt sich die Risikolage spezifisch analysieren und darstellen. Das ermöglicht eine wirtschaftlich fundierte Entscheidungsfindung bei Banken, Investoren und Konzerne. Um diesen Ansatz auf eine standardisierte Basis zu stellen hat Stefan Stenzel mit weiteren Akteuren 2016 zudem einen Berufsverband für BauMonitoring gegründet.

Über emproc SYS:

Die erfahrenen Kostenexperten von emproc sys beraten Kunden aus der Immobilienwirtschaft hinsichtlich der Digitalisierung und nehmen sie bei der Strukturierung und Optimierung digitaler Prozesse und deren übergreifender Steuerung an die Hand. Mit der eigenen Controlling-Software PROBIS Expert sorgt das Proptech emproc sys für den Kostenüberblick in der gesamten Wertschöpfungskette. Internationale Top-Kunden setzen auf das flexible Controlling-Tool für Projektentwickler, Projektsteuerer und Banken für projektübergreifende Baukostenkontrolle, Risikomanagement und Budgetplanung von Immobilienprojekten.

Über Cushman & Wakefield:

Cushman & Wakefield (NYSE: CWK) ist ein führendes globales Immobiliendienstleistungsunternehmen, dessen Service-Angebot die Interessen von Immobiliennutzern und -eigentümern gleichermaßen abdeckt. Zu den Kerndienstleistungen gehören Property, Facility und Projektmanagement, Office Agency, Capital Markets, Global Occupier Services, Project & Development Services, Tenant Representation, Valuation & Advisory, Asset Services sowie weitere Dienstleistungen. Mit über 53.000 Mitarbeitern, die in rund 400 Niederlassungen und 70 Ländern tätig sind, ist Cushman & Wakefield eines der größten Immobilienberatungsunternehmen. 2018 hat das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 8,2 Milliarden US-Dollar erzielt.

Mehr lesen
Donnerstag24.09.202014:00-16:00
Online
  • Thema Handwerk
KI-Sprechstunde vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen

Jeden Donnerstag von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr sind die KI-Trainer (KI = Künstliche Intelligenz) vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen für Sie erreichbar. Gedacht ist die Sprechstunde als erste Anlaufstelle für alle kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) der Bau- und Ausbaubranche, die sich über das KI-Angebot des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen informieren wollen oder Interesse an Vorträgen, Webinaren sowie konkreten Umsetzungsprojekten haben. Auch bei allgemeinen Fragen zum Thema KI im Planen und Bauen stehen Ihnen unsere KI-Trainer mit Rat und Tat zur Seite.

Der Ansprechpartner für das Thema KI beim Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen ist Christian Olczak, Sie erreichen ihn auch unter der Telefonnummer +49 631-205601-801.

Mehr lesen
Freitag25.09.202012:00-26.09.202016:00
Baar-Ebenhausen
  • Veranstaltung
  • Thema Handwerk
Kompetenzzentrum beim 2. Hackathon für Handwerk und KMU

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen nimmt am 2. Hackathon für Handwerk und kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) im Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm teil. Entwickelt werden sollen dabei in der Zusammenarbeit aus Unternehmern, Programmierern, Gründern und weiteren klugen Köpfen visionäre Lösungen.

Der Begriff Hackathon setzt sich aus den Worten ‚to hack‘ und ‚Marathon‘ zusammen. Immer mehr Unternehmen nutzen Hackathons, um gemeinsam im Team kreative Lösungsansätze zu erarbeiten oder neue Produkte zu entwerfen.

Die Veranstaltung wird vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Digitales Handwerk zusammen mit dem fortiss-Forschungsinstitut des Freistaates Bayern und dem Digitalen Gründerzentrum brigk veranstaltet. Es ist bereits der zweite Hackathon im Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm speziell für klein und mittelständische Unternehmen.

Zur Anmeldung geht es hier.

Ort: GMW Studio, Am Bahnhof 12, 85107 Baar-Ebenhausen

 

Mehr lesen
Dienstag29.09.202010:00-30.09.202018:00
Online
  • Veranstaltung
  • Thema Betrieb
Virtuelle CAFM Messe

Veranstalter der Virtuellen CAFM MESSE 2020 ist die Fachzeitschrift "DER FACILITY MANAGER". Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen und die Virtuelle CAFM-MESSE sind ideelle Partner. 

Anbieter von CAFM-Software stellen Ihre Produkte und ihre Konzepte an ihren virtuellen Ständen vor. Experten-Talks und CAFM Round-Table Gespräche bieten den Online-Teilnehmern Einblicke in aktuelle Entwicklungen aus der Transformation in den digitalen Gebäudebetrieb. Sprechen wird auch Thomas Kirmayr, Geschäftsführer der Fraunhofer-Allianz Bau und Leiter des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen. Weitere Referenten sind u.a. Prof. Michael May, AK-CAFM des GEFMA und Mahmut Tümkaya, Vorsitzender CAFM RING (jeweils angefragt).

Das ganze Programm und eine Übersicht zu den teilnehmenden Ausstellern, ist hier einzusehenDie Anmeldung erfolgt ebenfalls direkt über diese Website.

Hinweis: Die vom "Der Facility Manager" veranstaltete virtuelle CAFM-Messe ist ideeller Kooperationspartner vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen. Interessenten unseres Kmpetenzzentrums und Nutzer unserer Website erhalten ihr Online-Ticket zur virtuellen CAFM-Messe kostenfrei. Dazu bitte bei der Anmeldung im Formular „Gast mit Einladungs-Code“ ankreuzen, und folgenden Einladungscode eingeben: planen-bauen 4.0

Mehr lesen

Oktober2020

Donnerstag01.10.202010:00-12:00
Magdeburg
  • Veranstaltung
  • Thema Bauen
BIM-Frühstück „Energieeffiziente Gebäude – BIM und die Klimaziele 2050“

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen bietet wieder in Kooperation mit der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt und dem BIM-Cluster Sachsen-Anhalt ein kostenloses BIM-Frühstück vor Ort an.

Das Thema lautet: „Energieeffiziente Gebäude – BIM und die Klimaziele 2050“

Energieeffizienz und Gebäude sind ein Schlüsselfaktor zur Erreichung der Klimaziele. Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt hat, seine nationalen Treibhausgasemissionen bis 2020 um 40% und bis 2050 um 80% bis 95% unter das Niveau von 1990 zu reduzieren. Dipl.-Ing. Peter Steinfurt, Fachbereichsleiter öffentlicher Sektor in der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt (LENA), zeigt in seinem Vortrag auf, dass die meisten Gebäude, die für einen klimaneutralen Gebäudebestand 2050 benötigt werden, heute schon stehen. Eine Erhöhung der Sanierungsrate ist dringend erforderlich. Ein Schlüsselfaktor dabei ist der Gebäudelebenszyklus „Digital und Nachhaltigkeit mit BIM“.

Veranstaltungsort: Geschäftsstelle der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt, Hegelstraße 23, 39104 Magdeburg

Anmeldungen sind bis zum 28.September 2020 per E-Mail möglich.

Mehr lesen
Donnerstag08.10.202011:00-12:00
Online
  • Thema Projektentwicklung
Online-Seminar: Der digitale Zwilling im Immobilienbestand

Im zweiten Online-Seminar unserer Themenreihe „Digitalisierung und Projektentwicklung“ präsentieren die Fachexperten Jörg Jungedeitering (DiconneX GmbH) und Christian Kreyenschmidt (Jade Hochschule), wie der digitale Zwilling für Bestandsgebäude aufgebaut  werden kann und welche vielfältigen Anwendungsszenarien sich durch die Nutzung eines digitalen Zwillings in der Praxis ergeben. Das kostenfreie Online-Seminar findet statt am Donnerstag, den 8. Oktober 2020 von 11.00 – 12.00 Uhr.

Die Anmeldemöglichkeit zum Online-Seminar wird demnächst freigeschaltet.

Neben der Möglichkeit unseren Fachexperten über die Chat-Funktion Fragen zu stellen, warten folgende Inhalte im interaktiven Online-Seminar auf Sie:

Vortrag I: Der digitale Zwilling zur Bewertung und Projektierung von Bestandsgebäuden (Jörg Jungedeitering | DiconneX GmbH)

Die ganzheitliche Erfassung und Digitalisierung von Bestandsgebäuden ermöglicht eine detaillierte Bewertung der Gebäudesubstanz und somit eine Risikominimierung in der Projektentwicklung. Der digitale Zwilling unterstützt die Beteiligten durch seine einfache Zugänglichkeit und den Aufbau einer einheitlichen Informationsbasis. Dadurch können die Planungsprozesse in den frühen Phasen eines Projektes bereits ohne vorhandenes CAD Modell unterstützt werden. Es können beispielsweise Flächen detailliert analysiert und für eine Neustrukturierung des Gebäudes bewertet werden. Die Digitalisierung des Bestandes ist zudem die Grundlage zur effizienten Steuerung für die Phasen des Planens, Bauens und Betreibens. In dem Vortrag von Jörg Jungedeitering wird den Teilnehmern aufgezeigt, wie der digitale Zwilling für Bestandsgebäude aufgebaut und der Prozess für die Gebäudebewertung für die Projektentwicklung implementiert werden kann.

Vortrag II: Die digitale Bestandserfassung in der Praxis: neue Möglichkeiten und bestehende Herausforderungen (Christian Kreyenschmidt | Jade Hochschule)

Der Mehrwert einer digitalen Bestandserfassung ist vielfältig, wie sich am Beispiel der Nutzung eines digitalen Zwillings an der Jade Hochschule zeigt. In dem Vortrag von Christian Kreyenschmidt werden zunächst unterschiedliche Anwendungsszenarien des digitalen Zwillings der Jade Hochschule vorgestellt. Dabei wurde der digitale Zwilling bereits in der frühen Projektierungsphase in einem Sanierungsprojekt verwendet. Durch das Kartierungsmodell war es etwa möglich, sich in dem Modell zu orientieren ohne oftmals auf die Baustelle zu fahren. Derzeit wird der Zwilling auch für die Erstellung eines Gebäudedatenmodells genutzt, das Simulationen am Hauptgebäude ermöglicht, wodurch die Gebäudeperfomanz deutlich verbessert werden soll. Darüber hinaus hat sich der digitale Zwilling auch in der Corona-Pandemie als wertvolles Kommunikationsmittel bewährt. Doch es bestehen noch einige Herausforderungen. So ist die Automatisierung in der Bestandserfassung noch keine Selbstverständlichkeit. Christian Kreyenschmidt zeigt neben den vielfältigen Anwendungsszenarien auch bestehende Herausforderungen in der Praxis auf und gibt in seinem Vortrag einen Ausblick auf den digitalen Bestandsbau von Morgen.

 

Mehr lesen
Montag12.10.202013:30-16:30
Online und im Gasometer Schöneberg, EUREF-Campus 17, 10829 Berlin
  • Veranstaltung
  • Thema Projektentwicklung
  • Thema Planen
  • Thema Betrieb
  • Thema Handwerk
  • Thema Bauen
VERBANDSGIPFEL 4.0 – Krise als Chance: Was muss geschehen, um die Branche zukunftsfähig auszurichten?

Der VERBANDSGIPFEL findet im Rahmen des BIM-TAG DEUTSCHLAND am 12. Oktober von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr statt, als hybride Veranstaltung – analog mit Entscheidern und Repräsentanten auf der Bühne und 180 Gästen in der BIM-ARENA und digital, im Livestream mit über 1.500 Teilnehmern – interaktiv mit Profil zugeschaltet – und mit virtueller Messe. Weitere Informationen zum BIM-TAG DEUTSCHLAND finden Sie hier: bimtagdeutschland.de

Über 25 Kooperationspartner des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen tauschen sich vor dem eigentlichen VERBANDSGIPFEL 4.0 am 12. Oktober 2020 im Rahmen dreier digitaler Workshops zu den Zielen aus, die mit der Corona-Pandemie als Verstärker eine größere Sichtbarkeit, Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit erfahren haben: Das größte Ziel ist dabei die Nachhaltigkeit und die Digitalisierung das Werkzeug – für die Zukunftsfähigkeit des Planens, Bauens und Betreibens. Dazu diskutieren Verbände, Vereine, Kammern und Institutionen Positionen mit Repräsentanten der Bundespolitik und Branchenleadern.

Doch welche Aspekte der Nachhaltigkeit sind hier besonders relevant? Und was bedeutet das konkret in der Umsetzung, wie kann die Digitalisierung für die unmittelbare Zukunft zur Nachhaltigkeit beitragen? Welche Hürden – ob Denkmuster, Wissenslücken oder technische Hindernisse – gilt es dabei vielleicht zu überwinden? Dazu beziehen die Verbände, Vereine und Kammern Stellung. In die Diskussion einbezogen werden die Teilzentren des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen, die sich entlang der Wertschöpfungskette allen Themenfeldern widmen: Vertreten sind die Projektentwicklung, das Planen, das Bauen im Allgemeinen, das Handwerk im Speziellen und das Betreiben.

Durch den Nachmittag begleiten die Moderatoren Matthias Mosig, Head of Digital Transition bei der TÜV SÜD Advimo, und Jürgen Utz, Abteilungsleiter der DGNB Akademie. Ansprechpartner sind Thomas Kirmayr, Leiter des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen, und Tania Ost, Leiterin des VERBANDGIPFELS, verantwortlich für die Kommunikation und Vernetzung mit den Kammern und Verbänden. Initiator ist Ralf Golinski, Leiter des BIM-TAG DEUTSCHLAND.

Welche gemeinsamen Ziele verfolgen wir? Uns begleiten folgende drei Themen durch den VERBANDSGIPFEL 4.0:

  1. NACHHALTIGKEIT – Einhaltung der Klimaziele, Klimaneutralität und die Ressourcenwende – Baukultur
  2. DIGITALISIERUNG – Transformation in die Digitalisierung – Standards und Interoperabilität – BIM-Strategie – Ausweitung der technischen Infrastruktur
  3. ZUKUNFTSFÄHIGKEIT – Zukunftsfähigkeit der Branchen – Qualifizierung – [einfache] Vermittlung, Verständnis aller Prozessbeteiligten fördern – Sicherung von Nachwuchs – Förderung von Talenten, Start-Ups und Prop-Techs

Aus der Pressemitteilung des Veranstalters zum BIM-TAG DEUTSCHLAND:

„Als vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen setzen wir uns dafür ein, gerade kleine und mittlere Unternehmen in ihrer Transformation in die Digitalisierung zu unterstützen – neutral und anhand von qualifizierten Beispielen aus der Praxis,“ legt Thomas Kirmayr, Leiter des Zentrums, dar. „Digitalisierung darf kein Selbstzweck sein, sondern muss die Voraussetzung zur zukünftigen Wettbewerbsfähigkeit durch bessere und effizientere Prozesse schaffen. Nachhaltiges Handeln braucht Information, die meist wiederum in aufwendige und oft komplexe Nachweisprozesse mündet. Die Digitalisierung muss diese Prozesse automatisieren und vereinfachen, so dass die Betriebe sich auf die Qualität ihrer Produkte und Arbeit konzentrieren können. Gleichzeitig muss die Modernisierung der Arbeitsprozesse für mehr Attraktivität in der jungen Generation sorgen und mit neuen Medien wie Videos oder digitalen Modellen zur Qualifizierung beitragen. Hierfür benötigen wir ein breites Bündnis über alle Anwendergruppen der Bauwirtschaft hinweg.“

Folgende Kooperationspartner haben ihre Teilnahme zugesagt:

Ansprechpartner vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen:

Mehr lesen
Dienstag13.10.2020-15.10.2020
Online
  • Messe
INTERGEO CONFERENCE Digital 2020

Die INTERGEO ist die führende Expo- und Konferenzplattform für Geoinformation, Geodaten und zukunftsweisende Anwendungen. 

In diesem Jahr wird die Veranstaltung ausschließlich digital durchgeführt. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Installation des Videokonferenzsystems alfaview®. Die Software ist für Windows, Mac OS X oder Linux sowie im AppStore kostenlos erhältlich.

Das Programm finden Sie auf der offiziellen Website der INTERGEO: https://www.intergeo.de/de/online-programm-conference#/

Ticketerwerb online

Verwenden Sie den Gutschein-Code 2020-B-PlaBau3 und sichern sich dadurch das Ticket von jetzt an bis einschließlich zur Veranstaltung zum Sonderpreis von 225 €. Bitte nutzen Sie zum Einlösen des Gutschein-Codes den offiziellen Ticketshop der Intergeo: https://www.messe-ticket.de/HINTE/INTERGEOConference2020.

Mehr lesen
Freitag16.10.202014:00-15:30
Online
  • Veranstaltung
  • Thema Planen
  • Thema Bauen
Digitale Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen

Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurden Konzepte entwickelt, wie eine digitale Planung, Schulung, Umsetzung und Steuerung eines proaktiven Arbeitsschutzes auf Baustellen auf Basis von smarten Technologien und digitalen Bauwerksmodellen realisiert werden kann.

Im Rahmen der Veranstaltung werden Ergebnisse zur interaktiven Schulung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Hilfe von Virtual Reality, die automatische Generierung von Absturzsicherungen mittels digitaler Bauwerksmodelle und die modellgestützte Überprüfung von Gefahrenstellen auf der Baustelle unter Verwendung von Augmented Reality vorgestellt.

Referent für die Veranstaltung ist Prof. Dr.-Ing. Markus König. Die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier.

 

Mehr lesen

November2020

Donnerstag12.11.202010:00-16:30
  • Veranstaltung
  • Thema Projektentwicklung
  • Thema Planen
  • Thema Betrieb
  • Thema Handwerk
  • Thema Bauen
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum beim BIM-DIALOG 2020

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen nimmt als ideeller Partner am BIM-DIALOG 2020 teil und stellt die Arbeit der Kompetenzzentrums dort vor. Teilnehmer aus dem Netzwerk der Initiative Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauern erhalten ihr Ticket zu einem stark rabattierten Preis. Zur Veranstaltungsseite geht es hier.

Das Ziel der Veranstaltung ist der Austausch praktischer Erfahrungen aus realisierten BIM-Projekten in DACH für Bauherren, Betreiber, Dienstleister, Eigentümer, FM-gerechte Planer, FM-Verantwortliche und Investoren in der Bau- und Immobilienwirtschaft. Der BIM-DIALOG findet dieses Jahr in der BayArena in Leverkusen statt. Am 12. November 2020 treffen sich bis zu 50 Teilnehmer unter Wahrung der Hygienebedingungen. Mit großartigem Ausblick aus der VIP-Lounge und exzellenten Einblicken in das Thema: „Digitalisierung und BIM: Endlich im Betrieb angekommen: Ein Tag mit Praxisbeispielen und Begleitausstellung von Unternehmen, Institutionen und Dienstleistern.“ Eröffnet wird der BIM-DIALOG von Dr. Thomas Wilk, Leiter Abteilung Bau im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, NRW.

Weitere Programmpunkte sind:

  • Vorstellung des Partners Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen:
    Unterstützung von Unternehmen bei der Digitalisierung und beim Einstieg in Building Information Modeling (BIM). Im Blick ist die gesamte Wertschöpfungskette. Ralf-Stefan Golinski M.A., Botschafter für Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen im Auftrag von planen-bauen 4.0 GmbH
  • „Der digitale Zwilling als visuelles Interface der Gebäudedaten: Wie der 3D Scan als Scan als Tool zum Abbilden der Realität eingesetzt wird, am Beispiel der Westfälischen Hochschule.“ Gerd Carl, Geschäftsführer Virtual Room UG und Prof. Markus Thomzik, Westfälische Hochschule Gelsenkirchen
  • „Implementierung von betreiberrelevanten Informationen ins BIM-Modell: Strategien zur Aktualisierung im Planungs- und Bauprozess am Praxisbeispiel einer Erweiterung der Debeka-Konzernzentrale in Koblenz.“ Jürgen Hagen, Gruppenleiter Baumanagement / Projektentwicklung der Aachener Grundvermögen KG, Michael Trabitzsch, Strategic Account Manager, Miguel Ebbers, Leiter M&P Kompetenzzentrum Digitalisierung / BIM
     
  • „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: Integration von BIM / CAD und SAP am Flughafen Köln-Bonn.“ Lukas Zimmermann, Abteilung für Geodaten und Dokumentation am Flughafen Köln/ Bonn, Tanja Eichenberger und Andy Fink, beide Geschäftsführer FINserv GmbH
     
  • „BIM im Betrieb: Zusammenspiel von FM-Dienstleistern und Corporates am Beispiel des SIEMENS Campus Erlangen.“ Dr. Michael Lange, Chief Digital Officer, Apleona GmbH Robert Wenzel, Head of Consulting, Apleona HSG GmbH, Clemens Schulz, Berater M&P Kompetenzzentrum Digitalisierung/BIM,
     
  • „BIM to FM: Konzept und Umsetzung Immobilien-Instandhaltung und Nutzung. Wie werden die Daten aus dem BIM-Modell im SAP weiterverarbeitet?" Andreas Germer, Geschäftsführer M&P BEGIS GmbH
     
  • Vorstellung der Ergebnisse der BIM-Umfrage „Up to Date! BIM von der Planung und Bauphase in den Betrieb.“ Emre Cicek und Gökhan Gider, Studenten der Westfälische Hochschule Gelsenkirchen sowie Prof. Markus Thomzik und Miguel Ebbers

Getragen wird der BIM-DIALOG 2020 vom Kompetenzzentrum für Digitalisierung/BIM der M&P Gruppe in Kooperation mit der Beratungsgesellschaft für Informationssysteme, der BEGIS, Düsseldorf. Dies ist keine Veranstaltung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen, das beim BIM-DIALOG 2020 als ideeller Partner auftritt.

Ihr Ansprechpartner:
Michael Golz | M&P Gruppe, BEGIS.
Office: +49 211 635510 15

Mehr lesen

Dezember2020

Donnerstag03.12.202013:00-13:45
Online-Workshop
  • Veranstaltung
  • Thema Planen
BDB-Seminar: Erläuterung des Grundkonzeptes von BIM - eine praktische Anwendung

Keine Angst vor BIM! In seinem Online-Workshop vermittelt unser Kooperationspartner, der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure allen Einsteigern und Interessenten das Grundkonzept der Methode BIM als praktische Anwendung anhand der Planungssoftware Elitecad.

Dozent wird Dipl.-Ing. (FH) C. Schnettler sein.

Der Online-Workshop findet über GoToMeeting statt am Donnerstag, 03. Dezember 2020 von 13:00 Uhr bis 13:45 Uhr.

Die Teilnehmer dürfen sich auf folgende Inhalte freuen:

- Welche Vorteile bietet BIM?
- Unterschied zwischen Zeichnen und Modellieren
- Erzeugen eines 3D-BIM Modells mit ELITECAD
- Import einer IFC-Datei, um den Workflow von einem anderen Gewerk darzustellen

 

Mehr lesen