Bestandserfassung 4.0 – große Resonanz für das BIM-Frühjahrsmeeting Oldenburg
10.05.19
Beim BIM-Frühjahrsmeeting in Oldenburg am 8. Mai 2019 drehte sich alles um Planen und Bauen in Bestandsgebäuden. Der Ort des Frühjahrsmeeting war Veranstaltungsort und Anschauungsobjekt zugleich: Das "Schlaue Haus" von Oldenburg wurde vor wenigen Jahren aufwändig saniert, wobei moderne und nachhaltige Technologien eingesetzt wurden. Genau diese waren Gegenstand des Frühjahrsmeetings, das restlos ausgebucht war und auf große Resonanz bei kleinen und mittelständischen Unternehmern stieß. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen lud am 8. Mai zum Vortragsnachmittag ins Schlaue Haus Oldenburg ein. Die rund 40 Teilnehmer informierten sich in drei Vorträgen zu den Themenfeldern der zeitgemäßen Bestandserfassung und des Bauens im Bestand.
Institut für Mittelstandsforschung (ifm) der Universität Mannheim, planen-bauen 4.0 GmbH
Ein Laser, ein Videospiel, ein Feuer und ...
07.05.19
... die Digitalisierung. Der Architekturhistoriker Andrew Tallon (1969-2018) benutzte modernste Technologien wie 3D-Laserscanner und 360°-Dronenfotografie, um bei der Kathedrale von Notre Dame Nichtgreifbares sichtbar zu machen, zu kartieren und zu analysieren. Digitalisierung in Reinformat. Gleichzeitig vermaßen Spielemacher von Ubisoft diese Kirche in Paris, um ihrem in Zeiten der französischen Revolution platzierten Videospiel einen möglichst realen Hintergrund zu geben. Dann zerstört ein Feuer am 15. April 2019 das komplette Dach der Kirche, der einstürzende Dachreiter reißt Teile des Gewölbes mit sich. Während Kunsthistoriker schon feststellen, dass Originalbaupläne aus dem 13. Jahrhundert nicht mehr vorhanden sind, und daher moderne Konstruktionsmaterialien ins Spiel bringen, könnten die Digitalisierungsarbeiten von Prof. Tallon (und auch Ubisoft) es auch ermöglichen, den Dachstuhl im Original wieder aufzubauen.
Kompetenzzentrum Planen und Bauen spricht vor Expertenkreis
01.05.19
Christian Kreyenschmidt und Jelde Borgmann referieren auf der Expertenkreistagung der Beauftragten für Innovation und Technologie (BIT) des Technologie-Transfer-Netzwerks des Handwerks.
Neue Standards für die Digitalisierung des Planen und Bauens
30.04.19
Die DIN SPEC 91391 regelt einen offenen und sicheren Datenaustausch in der Zusammenarbeit und unterstreicht den Vorreiterstatus des Kompetenzzentrums für die Digitalisierung des Planen und Bauens.
Zweiter Workshop der Arbeitsgruppe Projektentwicklung
Einladung zum zweiten Workshops zum Thema "Ideal der durchgehenden digitalen Wertschöpfungskette"
28.04.19
Welche Herausforderungen und Chancen stellen sich mit dem Ideal der durchgehenden digitalen Wertschöpfungskette schon ab der Phase der Projektentwicklung? Die Arbeitsgruppe Projektentwicklung führt am 28. Mai 2019 ihren zweiten Workshop durch, um die bisherigen Ergebnisse zu diskutieren und zu konsolidieren. Die Ergebnisse werden in einem Whitepaper im Rahmen der im Herbst stattfindenden Tagung zur Digitalisierung der Projektentwicklung veröffentlicht und zur Diskussion gestellt.
Dienstag28.05.1913:00-17:00
Mannheim
BIM und der Datenschutz
26.04.19
Vor einem Jahr herrschte großes DS-GVO-Fieber: die Europäische Datenschutz-Grundverordnung  (kurz: DS-GVO) trat zum 24. Mai 2016 in Kraft und ist nach einer Übergangszeit seit dem 25. Mai 2018 unmittelbar anzuwenden. Sie verursachte bei nicht wenigen Mittelständlern Kopfzerbrechen und Zweifel. Muss nun auch bei BIM die DS-GVO beachtet werden? Dr. Harald von Bose, der Landesbeauftragte für den Datenschutz des Landes Sachsen-Anhalt, klärt im Interview über BIM und die DS-GVO auf.
Wieviel BIM verträgt ein Mittelstandsprojekt?
25.04.19
Die Erfassung und Verfügbarkeit von Daten über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes mittels Building Information Modeling (BIM) verspricht eine deutliche Steigerung der Effizienz und Qualität. Doch eignet sich die Methode auch für ein mittelständisches Bauvorhaben? Im Rahmen eines Forschungsprojektes von Zukunft BAU ist dazu ein Leitfaden für mittelständische Unternehmen entstanden.
Zweites Innovationsforum Wirtschaft 4.0
17.04.19
Als Partner des zweiten Innovationsforums Wirtschaft 4.0 in Magdeburg Anfang April 2019 war das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen mit mehreren Fachvorträgen eingebunden. Präsentiert wurden unter anderem Lösungen und Ansätze für die Integration von Geoinformationen in Building Information Modeling sowie erste Schritte, um mit dem digitalen Planen, Bauen und Betreiben zu beginnen.
Flugfeldklinikum Sindelfingen-Böblingen: Immersive Visualisierung für 3D-Modelle
Film zum Umsetzungsprojekt Flugfeldklinikum
17.04.19
In Böblingen-Sindelfingen wird eine neue Klinik gebaut. Das komplexe Großprojekt wird als ein Umsetzungsprojekt vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen begleitet. So werden digitale Methoden und Techniken eingesetzt, um Ärzte, Pfleger und Mitarbeiter des Klinikums schon in frühen Planungsphasen eng einzubinden. Aber auch zur Information der Bürger werden digitale Visualisierungs- und Simulationstechniken eingesetzt.
Fachsymposium „Menschen in Räume“ zeigt neue Wege in die Arbeitswelt 4.0
16.04.19
Thomas Kirmayr als Leiter des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen war zum Fachsymposium „Menschen in Räume“ mittelständischer Unternehmen nach Stuttgart eingeladen. Der Vortrag zum Thema „Virtuelle Bemusterung – wie nahe kommen wir der Realität im Digitalen Zwilling?“ sollte einen Blick in die Zukunft des digitalen Planens, Bauens und Betreibens zum Themenfeld „Arbeitswelt 4.0“ ermöglichen.
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen auf dem 4. Berliner Immobilienkongress
16.04.19
Der 4. Berliner Immobilienkongress war angesichts der intensiven gesellschaftlichen und politischen Diskussion zum bezahlbaren Wohnraum von besonderer Aktualität geprägt. Thomas Kirmayr, Leiter des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen, stellte dieses auf dem Immobilienkongress vor und erläuterte, wie kleine und mittelständische Unternehmen gezielt unterstützt werden.
Wie funktioniert Digitalisierung im Bestand?
12.04.19
Wie können digitale Techniken und Methoden bei Sanierung und Umbauten in Bestandsgebäuden sinnvoll genutzt werden? Was muss beachtet werden, um nicht riesige Datenberge zu produzieren, die letztlich kaum mehr zu verarbeiten sind und welche Technologien stehen für eine schnelle und auch kostengünstige digitale Erfassung von Bestandsgebäuden zur Verfügung? Diese und weitere Fragen klärte das Fachsymposium des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen im Kloster Benediktbeuern.
Keine Monsteraufgabe!
09.04.19
Digitalisierung bietet Chancen und Möglichkeiten und ist keine Monsteraufgabe - dies ist die Kernbotschaft der neuen Kampagne von Mittelstand-Digital, der Förderinitiative zu der auch das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen gehört. Die neue Kampagne wurde zur Hannover Messe gestartet und wird nun deutschlandweit ausgerollt.
BIM-Frühjahrsmeeting: Bauen im Bestand
BIM-Frühjahrsmeeting in Oldenburg
09.04.19
Zum Thema "Bauen im Bestand" findet das BIM-Frühjahrsmeeting im "Schlauen Haus" in Oldenburg am 8. Mai 2019 statt. Das "Schlaue Haus" ist ein denkmalgeschütztes Bürgerhaus im historischen Stadtzentrum von Oldenburg, das von 2010 bis 2012 unter Einsatz nachhaltiger Technologien saniert und umgebaut wurde. Das BIM-Frühjahrsmeeting in Oldenburg betrachtet die damalige Sanierung und vergleicht sie mit heutigen Möglichkeiten digitaler Methoden und Techniken.
Mittwoch08.05.1914:30-17:30
Oldenburg
1. BIM-Nachmittag: Normung und Standardisierung
Aktueller Stand zu BIM Normung und Standardisierung
04.04.19
Der Oldenburger BIM-Nachmittag ist eine neue Serie von Informations- und Qualifizierungsangeboten des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen an der Jade Hochschule in Oldenburg. Der erste BIM-Nachmittag ist am 13. Mai 2019, es folgen weitere drei Termine bis Ende Juni 2019. Michael Raps, Diplom Ingenieur und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Jade Hochschule, ist Experte für BIM und besonders für Normen und Richtlinien im Bereich BIM. In vielen Gremien arbeitet er aktiv mit an der Entwicklung von nötigen Normen und Standards für das digitale Planen, Bauen und Betreiben. Im Interview berichtet er, wie Normen und Richtlinien die Arbeit mit BIM beeinflussen und wie die Arbeit mit BIM wiederum rückwirken auf Normen und Richtlinien.
Montag13.05.1914:30-17:30
Oldenburg
RKW-Kompetenzzentrum
BIM einfach machen - auch Sie können das!
26.03.19
"Angesichts der sich wandelnden Anforderungen an die Beschäftigten der Bauwirtschaft wird deutlich, dass es neben IT-Expertise auch Soft Skills sind, die im Zuge der Digitalisierung und der Arbeit mit BIM eine hohe Relevanz erhalten." Was muss ich, was müssen Sie also tun, um "BIM-fähig" zu werden und/oder zu bleiben? Genau darüber handelt eine weitere Kurzinfo zu BIM: "Mit neuen Kompetenzen BIM-fähig zu werden und zu bleiben", die das RKW-Kompetenzzentrum veröffentlicht hat.
2. Innovationsforum „Wirtschaft 4.0“
Die digitale Agenda von Sachsen-Anhalt
25.03.19
Die im Jahre 2017 beschlossene Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt ist im vollen Gange, doch welche Inhalte umfasst die Agenda und wie weit ist die Umsetzung bereits voran geschritten? Der Zentralabteilungsleiter im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, Dirk Nebel, wird dazu in seinem Vortrag auf dem 2. Innovationsforum Wirtschaft 4.0 am 2. April 2019 in Magdeburg Auskunft geben.
Dienstag02.04.1913:00-18:00
Magdeburg
2. Innovationsforum „Wirtschaft 4.0“
So kommt das "I" ins BIM
21.03.19
Für das genaue Modellieren eines 3D-Gebäudes wird eine Fülle von Informationen benötigt. Aber wie kommt das „I“ ins BIM? Olaf Jantzen und sein Team sind als Vermesser tätig. Sie sammeln und speichern Informationen über Gebäude, die anschließend für die digitale Darstellung dieses Gebäudes verwendet werden. Beim 2. Innovationsforum Wirtschaft 4.0 am 2. April 2019 in Magdeburg ist Olaf Jantzen und sein Team als Aussteller mit vor Ort und stellt seine Arbeit vor.
Dienstag02.04.1913:00-18:00
Magdeburg
RKW-Kompetenzzentrum
Digitalisierung bedeutet, dass alles in digitale Formate überführt wird – aber was ist BIM?
20.03.19
Während man sich unter Digitalisierung vielleicht noch etwas vorstellen kann – etwa Computer, Internet, Daten – so wird es bei Abkürzungen wie BIM schon schwieriger. Wofür steht die Abkürzung BIM? Ist das für mich als Unternehmer aus dem Mittelstand relevant? Eine kurze, verständliche Antwort wäre jetzt gut! Das RKW-Kompetenzzentrum hat einen kleinen Leitfaden mit dem Titel "BIM - Building Information Modeling. Grundlagen kurz erklärt" herausgebracht.
Gibt es einen Zusammenhang zwischen einem Anstieg der Baukosten und Normen?
20.03.19
In Deutschland wird alles genormt! Mit all diesen Vorschriften und Normen wird das Bauen viel teurer! Diese Meinungen hört man oft. DIN, also das Deutsche Institut für Normung e. V., möchte auf diese Diskussionen reagieren und hat eine Seite mit Antworten auf oft gestellte Fragen (FAQ) zusammengestellt. Für diejenigen, die gerne gut informiert an Diskussionen teilnehmen, ein wertvoller Fundus.