Digital Werkstatt bei VOLLACK in Karlsruhe
Digital Werkstatt: Einblicke in das digitale Arbeiten von Mittelständlern
14.11.2019
Am 28. Januar 2020 startet das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen die Digital Werkstatt. Der Auftakt der neuen Serie ist ei der Vollack Gruppe GmbH in Karlsruhe, einem der Pioniere in Sachen BIM und Anwendung digitaler Tools und Methoden. Die Digital Werkstatt zeigt exemplarisch aus dem Mittelstand und für den Mittelstand, wie Digitalisierung erfolgreich gelingt.
Dienstag28.01.202016:00-19:30
Karlsruhe
BIM Town 2019
BIM World 2019
13.11.2019
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen ist auch in diesem Jahr Partner der BIM World MUNICH, die am 26. und 27. November 2019 in München stattfinden wird. Erneut ist das Kompetenzzentrum zudem strategischer Partner des BIM Towns, dem Ausstellungsformat für innovative Lösungen und Start-Ups für die Bau- und Immobilienwirtschaft. Auf einer eigenen Ausstellungsfläche im ersten Obergeschoss des Internationalen Congress Centrums München (ICM der Messe München) werden außerdem die Wettbewerber um den SmartBuilding/Smart Construction Award gegeneinander antreten.
Dienstag26.11.201909:00-27.11.201918:00
München
"Produktiver durch Digitalisierung? (Ungenutzte) Potenziale für die Baubranche" – Einladung zur gemeinsamen Veranstaltung mit dem ZEW am 2.12.2019 in Berlin
12.11.2019
Die gemeinsame Veranstaltung des ZEW – Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung und des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen widmet sich dem gegenwärtigen Stand der Digitalisierung und deren Beitrag für die Produktivität in der Baubranche.
BIM-Frühstück bei der Handwerkskammer Magdeburg
28.10.2019
Zum BIM-Frühstück nach Magdeburg hat die Handwerkskammer in ihre Räumlichkeiten geladen. Mathias Kaufhold, Mitarbeiter an der bergischen Universität Wuppertal  präsentierte Details aus einem BIM-Projekt, das durch die Uni-Wuppertal begleitet wurde: Der Neubau eines Fachmarktes in Leinfelde.
Region West
Mittelstand setzt auf digitale Dokumentation und die Cloud
28.10.2019
Beinahe jedes zweite mittelständische Unternehmen verwaltet seine Dokumente mittlerweile digital. Laut einer repräsentativen Studie von Bitkom Research im Auftrag des Branchenverbandes Bitkom setzen 47 Prozent auf das sogenannte Enterprise Content Management (ECM). Im Jahr 2017 waren es noch 33 Prozent.
Produktiver durch Digitalisierung? (Ungenutzte) Potenziale für die Baubranche
Produktiver durch Digitalisierung? (Ungenutzte) Potenziale für die Bauwirtschaft
24.10.2019
Im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) und im Rahmen der Forschungsinitiative Zukunft Bau des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) hat das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in einer umfangreichen Studie den gegenwärtigen Stand der Digitalisierung der deutschen Bauwirtschaft untersucht und Fragen zu Potenzialen durch Digitalisierung gestellt. Die Ergebnisse präsentieren wir gemeinsam mit dem BBSR und dem ZEW am 2. Dezember 2019 im Fraunhofer-Forum in Berlin.
Montag02.12.201910:00-15:00
Berlin
BIM Herbst Meeting 2019: IFC – die eierlegende Wollmilchsau?
24.10.2019
IFC ist ein offener und herstellerneutraler Standard für den Austausch von Informationen aus digitalen Bauwerksdatenmodellen (BIM). IFC ist von buildingSMART entwickelt worden und ISO-Standard. Um IFC und seine Funktionalitäten ranken sich hier und da Mythen - wir klären beim BIM-Herbst Meeting in Oldenburg, wie IFC funktioniert und auch, wie es zu Missverständnissen kommen kann.
Wie digitale Technologien als Chance für bürgernahe Stadtentwicklung genutzt werden
24.10.2019
Der Stuttgarter Hauptbahnhof, die Elbphilharmonie in Hamburg, der geplante Ausbau der Energienetze – große Bauprojekte haben gezeigt, wie wichtig es ist, Bürgerinnen und Bürger in Entscheidungsprozesse einzubinden und Möglichkeiten der Beteiligung zu schaffen. Digitale Anwendungen können helfen, auch Nicht-Experten umfassend zu informieren und deren Bedürfnisse im Planungsprozess zu berücksichtigen. Die Stadt Hamburg beschreitet mit dem Tool DIPAS neue Wege.
Sichere, funktionale und komfortable Bauwerke bereits in der Projektentwicklung
22.10.2019
Sophia Simon von der accu:rate GmbH stellte in ihrem Vortrag auf dem Fachsymposium dar, wie Bauwerke bereits in der Projektentwicklung für die Nutzer optimiert werden können: umfangreiche Personenstromsimulationen können dank BIM direkt berechnet und visualisiert werden.
Die Entwicklung von BIM-Anwendungsfällen: Synergieeffekte durch Kooperation
22.10.2019
Auf dem Fachsymposium "Digitalisierung und Projektentwicklung" in Mannheim stellte Stefan Seiß von der Bauhaus-Universität Weimar vor, wie durch die Kooperation von Unternehmen und Forschung Synergieeffekte erzielt und dabei auch Studierende eingebunden werden können.
"Wer die Daten hat, der gewinnt das Spiel": Dank BIM Risikoprognosen erstellen
22.10.2019
Auf dem Fachsymposium in Mannheim stellte Stefan Stenzel (Cushman&Wakefield LLP) vor, welche enormen Chancen sich aus der Digitalisierung für Risikoabschätzungen im Bauwesen ergeben. Besonders Banken und Investoren benötigen möglichst zuverlässige und aktuelle Risikoeinschätzungen, um den Vorgaben der staatlichen Regulierung zu genügen.
Enorme Vorteile durch die digitale Koordination für den Projektablauf bei Bauwerken
22.10.2019
Jürgen Mittmann (dilb GmbH) stellt in seinem Vortrag auf dem Fachsymposium "Digitalisierung und Projektentwicklung: Chancen und Herausforderungen" vor, wie eine digitale Prozesssteuerung bessere Entscheidungen ermöglichen kann. Bauverzögerungen und unkalkulierbare Kostensteigerungen lassen sich so effektiv eindämmen.
BIM-Nachmittag „Laser Scanning – von Punktwolken zum 3D-Model“
BIM-Nachmittag: Laser Scanning – von Punktwolken zum 3D-Model
22.10.2019
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen lädt herzlich zum kommenden BIM-Nachmittag am 06. November 2019 in der Zeit von 16:30 bis 18:00 Uhr an der Ruhr-Universität Bochum ein. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Mittwoch06.11.201916:30-18:00
Bochum
"Der Markt honoriert den Mehrwert durch BIM"
22.10.2019
Dr. Matthias Frost (frostlaw.de) zeigte beim Fachsymposium "Digitalisierung und Projektentwicklung: Chancen und Herausforderungen" in Mannheim auf, welcher Nutzen aus einem gut gepflegten BIM-Modell über den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks resultiert. Durch die Reduzierung von Risiken und Unsicherheiten ergeben sich unmittelbare Gewinne bei Betrieb und Verkauf.
Juristisches Neuland rund um BIM in der Projektentwicklung
22.10.2019
Eduard Dischke, Fachanwalt für Baurecht (KNH Rechtsanwälte) und Leiter der Fachgruppe Recht bei buildingSMART Deutschland stellte auf dem Fachymposium noch offene rechtliche Fragen rund um die Themen der digitalen Projektentwicklung vor, weil bei digitale Methoden und Techniken rund um BIM juristisches Neuland betreten wird.
Video-Interview zum Online-Zugangsgesetz und BIM
18.10.2019
Beim jüngsten BIM-Frühstück in Merseburg (Sachsen-Anhalt) berichtete Sirko Scheffler, Geschäftsführer der brain-scc GmbH, über das Online-Zugangsgesetz und die damit verbundenen Wirkungen. Das Online-Zugangsgesetz ist ein Bundesgesetz und bestimmt, dass ab dem 1. Januar 2023 alle (Verwaltungs-)Leistungen des Staates digital angefordert und eingereicht werden können. Das betrifft somit den Bund ebenso wie die Bundesländer aber auch alle Kommunen.
Erster Workshop "Blockchain zur Digitalisierung des Planens und Bauens?"
Blockchain zur Digitalisierung des Planens und Bauens?
15.10.2019
Viele Softwarelösungen zur Digitalisierung des Planens und Bauens setzen auf Datenaustausch oder auf zentrale Datenspeicher zur Koordination der beteiligten Planer. Diese Ansätze erfordern jeweils eine erhebliche Koordination zum Aufsetzen eines neuen Planungsprojekts. Mit der Blockchain-Technologien sind alternative Ansätze denkbar, die mit klassischen Ansätzen kaum realisierbar sind. Im Rahmen eines Auftakt-Workshops möchten wir die Potentiale diskutieren.
Mittwoch13.11.201913:30-17:00
Universität Mannheim
Rückblick und Impressionen vom Netzwerktreffen und Herbstempfang
30.09.2019
Nach der Sommerpause richtete planen-bauen 4.0 als Partner im Teilzentrum West ein weiteres Netzwerktreffen in Berlin aus. Zu dem Netzwerktreffen waren potentielle Partner und Multiplikatoren des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen geladen. Vom Standort Magdeburg (Teilzentrum Ost) des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen kam Stefanie Samtleben, die die Angebote und Leistungen des Kompetenzzentrums vorstellte.
Unser Fachsymposium an der Universität Mannheim: "Digitalisierung und Projektentwicklung: Chancen und Herausforderungen"
30.09.2019
Noch ist es eine idealistische Vorstellung, doch erste Ansätze in der Praxis gibt es bereits und die Potenziale scheinen enorm: Eine durchgängige digitale Wertschöpfungskette von Bauwerken erstreckt sich, ausgehend von der Projektentwicklung über die Planungs- und Bauphase, bis hinein in die Betriebs- und Nutzungsphase und letztlich auch den Rückbau. Das zweite Fachsymposium des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen widmete sich den nötigen Voraussetzungen und ersten konkreten Anwendungen in der Projektentwicklung für die durchgängige digitale Wertschöpfungskette.
BIM-Gruppe aus Kärnten besucht das Kompetenzzentrum
27.09.2019
Die Aktivitäten und Qualitäten des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen streuen mittlerweile bis in das benachbarte Ausland. So besuchte eine Gruppe von BIM-Anwendern aus Kärnten den Standort Süd des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen in Holzkirchen.