Region Nord

Das Teilzentrum Nord stellt die Digitalisierung der Planung von Bauprojekten in den Mittelpunkt. Anhand von Sensibilisierungs- und Transfermaßnahmen werden Anwendungsmöglichkeiten von BIM und ihre Umsetzung in die Praxis aufgezeigt, die an die kleinteilige Branchenstruktur der planenden Disziplinen angepasst sind. Im Einzelnen befasst sich das Teilzentrum Nord unter anderem mit der Sanierungsplanung (dem Bauen im Bestand), der TGA-Planung im Gebäudemodell, den Aspekten des Baubetriebs und den Entwurfsaspekten aus dem Gebäudebetrieb.

Der regionale Standort Nord wird von der Jade Hochschule am Standort Oldenburg koordiniert.

Zielgruppe
Das Teilzentrum Nord widmet sich allen relevanten Aspekten der Anwendung digitaler Methoden in der Planungsphase und wendet sich damit vor allem an Architekten und Fachplaner. Darüber hinaus werden auch die Belange der Bauausführenden und der späteren Betreiber berücksichtigt, die bereits im Planungsprozess beachtet werden müssen.

Ziele
Das Teilzentrum konzentriert sich auf die Kenntnisse und Kompetenzen, die zukünftig von den planenden Architekten und Ingenieuren, von den mittelständischen Baufirmen und den Bau-Handwerksbetrieben sowie von den für den Betrieb eines Gebäudes Verantwortlichen erwartet werden. Das Ziel ist eine digitalisierte Arbeitsumgebung, in welcher mehrere kleinere Umsetzungsprojekte integriert und im Praxisverbund mit kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) umgesetzt werden.  

Demonstratoren und Formate
Es werden BIM-konforme Arbeitsumgebungen angeboten, in denen gezielt die Prozessabläufe aus Praxisprojekten simuliert werden können. Zukünftig können Virtual Reality Labore zur Prüfung des Arbeitsschutzes auf Baustellen und zur simulationsbasierten Bauablaufplanung dienen. Darüber hinaus wird die Anwendung von verschiedenen Augmented Reality-Techniken zur Unterstützung von Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten in Gebäuden erprobt. Durch Seminare, Weiterbildungen, Messen und Fachsymposien werden die Erkenntnisse und Erfahrungen geteilt und neue Impulse für weitere Aufgaben und Anwendungen aufgegriffen.

 

Neuigkeiten aus der Region Nord

 
Ein Kerngedanke des Building Information Modeling (BIM) ist, schon in der Planungsphase das Bauwerk umfassend digital zu erstellen und zu analysieren - das Bauwerk existiert so als digitaler Zwilling bevor es real errichtet wird. An der Herstellung dieses digitalen Modells haben alle Beteiligten in kooperativer Art und Weise mitgewirkt. Sie haben untereinander alle wesentlichen Details ausgetauscht und Probleme einvernehmlich abgestimmt und beseitigt.
mehr...
 
Am 10. Januar 2018 startete das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen mit einer internen Kickoff-Veranstaltung an der Universität Mannheim. Zusammen mit Vertretern des Ministeriums für Wirtschaft und Energie, das das Kompetenzzentrum zunächst drei Jahre lang fördern wird, wurden inhaltliche und organisatorische Details abgestimmt. Die ersten öffentlichen Veranstaltungen sind bereits für März geplant. Ab sofort ist die Registrierung für den Newsletter möglich.
mehr...
 
Aus dem ehemaligen Förderprojekt "BIMiD - BIM-Referenzobjekt in Deutschland" wird das bundesweite "Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen". Es unterstützt mittelständische Unternehmen der Bau- und Immobilienbranche bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse. Das Kompetenzzentrum erhält eine Anschubfinanzierung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie BMWi.
mehr...
 

Veranstaltungen in der Region Nord

 

Kontakt zum regionalen Standort Nord

Christian Kreyenschmidt
Jade Hochschule Oldenburg
E-Mail-Kontakt

 

Ansprechpartner

Gunther Wölfle
buildingSMART e.V.
Standort Dresden
Marienstraße 20
01067 Dresden
Deutschland
Telefon: +49 351 3741339
Mobil: +49 179 2439519
Fax: +49 351 47969832
E-Mail
Workshop „Digitalisierung der Planungsprozesse vor und begleitend zur Realisierung von Bauwerken“ beim Kick-Off am 20. März 2018
Aus BIMiD wird "Kompetenzzentrum Planen und Bauen"
Interner Projekt-Kickoff in Mannheim