Region Ost

Die Region Ost wird vom Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg koordiniert. Zusammen mit der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt und dem Hauptverband der deutschen Bauindustrie HDB bearbeitet das IFF das Schwerpunktthema Bauen. Zielgruppe sind vor allem Bauunternehmen, Zulieferer und Produkthersteller, aber auch Planer, Genehmigungsbehörden oder Betreiber.

Die Region Ost widmet sich digitalen Methoden in der Bauausführung, insbesondere der Schnittstelle zwischen Bauunternehmen und Planern, der Planung von Bauabläufen sowie der Organisation der Baustelle und der Koordination der Logistik. Einen besonderen Stellenwert hat dabei die Vorfertigung von Komponenten, etwa in der Fabrikplanung und im Industriebau. Nebenaspekte sind auch Mitarbeiterqualifizierung, digitale Baugenehmigung und -abnahme, die Abrechnung von Bauleistungen auf der Grundlage digitaler Modelle oder die Interaktion zwischen Maschinen bzw. zwischen Menschen und Maschinen. Die Region Ost verfügt hierfür über zahlreiche praktische Anschauungsobjekte und Testumgebungen.

 

Demonstratoren

Effiziente Planung und Durchführung von parallelen Bauvorhaben im mittelständischen Baugewerbe (BauZeit)
Der Demonstrator „BauZeit“ ist der Prototyp eines Werkzeugs zur effizienten Planung und Durchführung von parallelen Bauvorhaben im mittelständischen Baugewerbe und für Großbaustellen. Er soll die Akzeptanz der BIM-Methode steigern, indem der Aufwand zur Digitalisierung von projektrelevanten Informationen verringert wird und ein zusätzlicher Nutzen aus einer neuen BIM-fähigen Datenbasis generiert wird. BauZeit ermöglicht die vollautomatische intelligente Einbindung von Daten der Beteiligten eines Bauvorhabens aus verschiedener Quellen (MS Excel, MS Project, IFC, GAEB, Kalender (z.B. iCal, ics). 
Die BauZeit-Plattform unterstützt Planer und Fachingenieure, Kosten- und Terminübersichten zu erstellen und diese jederzeit abzurufen. 

Zielgruppe: Planer, Bauleiter, Fachingenieure
 

Papierlose Dokumentation von Prüfprozessen überwachungspflichtiger Anlagen (ELISA)
Die Softwarelösung „ELISA“ (Electronic Inspection Service Application) ermöglicht eine schnelle Abwicklung und papierlose Dokumentation von Prüfprozessen überwachungspflichtiger Anlagen. Die Software bietet:

  • Eindeutige Identifikation von Prüfobjekten mittels Auto-ID-Merkmalen (RFID, Barcode etc.)
  • Lückenlose, digitale und tagesaktuelle Prüfhistorie
  • Standardisierte, auditierungsfähige Prüfprozesse und Dokumentation
  • Wahrnehmung der Betreiberverantwortung gemäß DGUV, BetrSichV, ArbStättV

und sichert dadurch tagesaktuelle und revisionssichere Prüfdokumentation bei geringerem Zeitaufwand.

Zielgruppe: Bauunternehmen, Betreiber, Handwerker
 

Schaufenster „Baumaschineneinsatz“
Bauen unter Einsatz modernster Technik und Organisationsformen verlangt nach immer intelligenteren Baumaschinen. Dabei spielt die Digitalisierung und Automatisierung eine wichtige Rolle. Der Ausbau des Baggerparks zum „Schaufenster Baumaschineneinsatz“ hat das Ziel, Digitaltechnik im Baumaschineneinsatz darzustellen und deren Auswirkungen für den Bereich der Bauausführung anschaulich an Demonstratoren aufzuzeigen. Gleichzeitig sollen notwendige Lehrbausteine für die Ausbildung der Baugeräteführer und Mechatroniker für Land- und Baumaschinen entwickelt und verankert werden. Das Projekt soll dazu beitragen, die Ausbildung der Baugeräteführer/Mechatroniker für Land- und Baumaschinentechnik auf dem neuesten Stand der Technik zu bringen. Sie sollen in die Lage versetzt werden

  • die Funktion und das Zusammenwirken der elektronischen Komponenten zu erkennen
  • die vorhandenen Daten für verschiedenste Aufgaben zu nutzen und
  • im Betrieb oder auf der Baustelle schneller mit der vorhandenen Technik umgehen zu können.

Das behandelte Spektrum reicht von Motormanagementsystemen über automatische Steuereinrichtungen bis hin zu Energierückgewinnung und Einbeziehung der Maschine in das Baustellenmanagement.

Zielgruppe: Bauunternehmen, Baumaschinenführer, Baumaschinenhersteller, Fachkräftenachwuchs, Ausbilder
 

 

Workshops

Workshop „Zukunft der Logistik“
Die Digitalisierung aller Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft macht vor den Lieferketten in der Bauwirtschaft nicht halt. Eine stärkere und effizientere Vernetzung von Produktion und Logistik – wie sie bereits in der Industrie üblich ist – bietet enorme Potentiale. In der Branche jedoch herrscht Unsicherheit im Hinblick auf die Gestaltung künftiger Logistikketten und Geschäftsmodelle. Auch der Einfluss technologischer Entwicklungen und deren sinnvolle Marktimplementierung ist ungewiss.

Welche Veränderungen kommen auf die Unternehmen zu? Das Projekt hat zum Ziel, Veränderungen in der künftigen Organisation der Logistikketten und deren Auswirkungen für den Bereich der Lieferanten und Bauausführenden aufzuzeigen. Es soll gezeigt werden, in wie weit die Beteiligten auf die zu erwartenden disruptiven Veränderungen vorbereitet sind, bzw. welche Maßnahmen sie ergreifen müssen, um ihr Unternehmen möglichst gut vorzubereiten. 
Darüber hinaus ist geplant, ein Projektnetzwerk zu schaffen, in dem konkrete Lösungen in Projekten - beispielsweise zur Entwicklung einer digitaler Lieferketten - angeschoben und von den Netzwerkpartnern im eigenen Wirtschaftsinteresse verfolgt werden.

Zielgruppe: Baustoffhersteller, Baustofffachhandel, Bauunternehmen

Workshop „Virtuelle Arbeitsschutzakademie“
Der Einsatz digitaler Medien wird im privaten Umfeld selbstverständlich und im beruflichen Umfeld vorausgesetzt. Dieses Selbstverständnis muss sich auch in Weiterbildungskonzepten wiederfinden. Ziel ist es, Weiterbildungsangebote durch den verstärkten Einsatz digitaler Medien weiterzuentwickeln und sie so im Sinne einer BIM-Kompetenz für die Zielgruppe zu erschließen. Es geht u.a. darum, das Medium eLearning für die Zielgruppen (Ingenieure, Architekten, Bauunternehmungen, Verwaltungen) bekannter zu machen.
Dazu eignet sich in besonderer Weise das gesetzlich vorgeschriebene Thema Arbeitsschutz-, Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinatoren am Bau (SiGeKo). Die Funktion des Arbeitsschutz-, Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinators ist geeignet dazu, in Zusammenhang mit BIM als „Querschnittsthema“ dargestellt zu werden.
Es gilt, bestehende Lehrgangskonzepte zu erweitern, etwa jene des SiGeKo, der Arbeitsschutzakademie Blume und der Ingenieurkammer.

Zielgruppe: Ingenieure, Architekten

 

Neuigkeiten in der Region Ost

 
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen ist strategischer Partner des BIM Towns, einem neuen Austellungsformat für innovative BIM-Anwendungen innerhalb der BIM World Munich, die am 27. und 28. November 2018 in München ist. Geboten werden Praxisbeispiele und Einblicke in Forschung und Entwicklung.
mehr...
 
Interview mit Karin Schultze, Referatsleiterin „Geobasisinformationssystem, Geodienste“ im Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt. Sie ist auch Vorsitzende „Interministerielle Arbeitsgruppe Geodateninfrastruktur Sachsen-Anhalt (IMA GDI-LSA)“, Magdeburg, und gibt Auskunft zu Zusammenarbeitspotenzialen der Geoinformationsverwaltung mit der Wirtschaft in Bezug auf BIM.
mehr...
 
Einen umfassenden Einblick in die Vielfalt der Themen rund um das digitale Planen, Bauen und Betreiben bot das Elbedome-Event des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen am 7. November 2018 in Magdeburg. In Vorträgen zu digitalen Vermessungsmethoden, dem integralen Planen für die Technische Gebäudeausstattung (TGA), Cybersecurity aber auch zu digitalen Geschäftsprozesse, Change-Management und neuen digitalen Werkzeugen für die Baustelle wurde der sonst oft abstrakte Begriff Digitalisierung verdeutlicht und praxisgerecht dargestellt.
mehr...
 

Veranstaltungen in der Region Ost

 

Kontakt zum regionalen Standort Ost

Stefanie Samtleben (geb. Kabelitz)
Fraunhofer Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
E-Mail-Kontakt

 

 

Eyk Flechtner
Fraunhofer Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
E-Mail-Kontakt
 

 

Thomas Dengler
Fraunhofer Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
E-Mail-Kontakt

 
 
 

Ansprechpartner

Gunther Wölfle
buildingSMART e.V.
Standort Dresden
Marienstraße 20
01067 Dresden
Deutschland
Telefon: +49 351 3741339
Mobil: +49 179 2439519
Fax: +49 351 47969832
E-Mail
BIM Town zur BIM World Munich
Elbedome Event in Magdeburg mit gut 120 Teilnehmern
Geodaten für BIM