Region Süd

Das Teilzentrum Süd stellt die Digitalisierung des Gebäudebetriebs in den Mittelpunkt. Der sogenannte „Digitale Zwilling“ als virtuelles Abbild des realen Gebäudes spielt eine zentrale Rolle. Für die Zielgruppen ergeben sich viele neue Möglichkeiten, um sowohl Prozesse wie auch Produkte von der Planung bis zum Rückbau zu verbessern. Die Maxime der Lösungsbereitstellung heißt dabei „einfach“. Anwendungen digitaler Werkzeuge und Methoden, welche die Arbeit erleichtern, beschleunigen oder im Ergebnis verbessern sorgen für die notwendige Verbreitung im Mittelstand und Handwerk

Die Region Süd wird vom Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP am Standort Holzkirchen koordiniert. 


Zielgruppe
Das Teilzentrum Süd fokussiert auf die Nutzungs- und Betriebsphase des Gebäudes und damit vom Facility Management, der Gebäudeautomation mit Smart Home und Smart Building bis hin zu den Herstellern, die mit ihren Bauprodukten die Grundlage eines digitalisierten Betriebs bilden. Zudem vernetzt sich das Gebäude zunehmend mit weiteren wichtigen Sektoren wie der Energiebereitstellung oder auch der Mobilität. In jüngster Zeit spielen natürlich auch die Themen des Rückbaus, der Nachhaltigkeit und der Kreislaufwirtschaft eine immer bedeutendere Rolle in der die Digitalisierung wichtige Impulse und Verbesserungen erschließen wird.


Ziele
Das Teilzentrum verfolgt das Ziel, den maximalen Nutzen aus der Verbindung von realem Gebäude und digitaler Abbildung zu schaffen. Die Wirkkette beginnt hierbei bereits in der Planung und spannt sich über den digitalisierten Gebäudebetrieb bis hin zum IoT in dem „aktive“ Bauprodukte Zustandsinformationen für einen energie- und kostenoptimierten Betrieb liefern. Smart Home, Smart Building und Smart Grid sind Anwendungen welche sich konsequent aus dieser Zielstellung ableiten.


Anschauungsmöglichkeiten und Angebote
Die Angebote erstrecken sich von Prozessworkshops zum besseren Verständnis der Möglichkeiten und Organisation des Wandels über Demonstratoren der Digitalisierung von Bauprodukten, digitaler Kommunikationstechnologien wie Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) bis hin zu zielgruppenspezifischen Übungsobjekten. Anhand realer Umsetzungsprojekte wird zudem der Nutzen wie auch die Machbarkeit neuer digitaler Anwendungen demonstriert. In Workshops, Messen und Fachsymposien werden die Erkenntnisse und Erfahrungen geteilt und neue Impulse für weitere Aufgaben und Anwendungen aufgegriffen.

Der Projektpartner Fraunhofer IBP ist zugleich Gesamtkoordinator des Kompetenzzentrums. Am Standort Holzkirchen wird auch die Geschäftsstelle des Kompetenzzentrums eingerichtet.

 

Demonstratoren

AR-Experience Lab
Verknüpfung digitaler Gebäudemodelle in AR-/VR-Umgebungen mit der erlebbaren thermischen Wirkung unterschiedlicher Bauprodukte.

Demonstrator „Modulplattform technische Gebäudeausrüstung“
Laboraufbau zur Untersuchung und Demonstration der Gesamteffizienz von Anlagenverbünden mit zugehörigem „digitalen Zwilling“. Demonstration und Weiterentwicklung von Hardware-Lösungen zur Verbindung von realen und virtuellen Anlagenbestandteilen.

Demonstrator „Digitale As-Built-Modelle“
Anhand verfügbarer 3-D-Scans und deren Einbindung in einfache oder komplexe Umgebungen werden dem Facility-Management Möglichkeiten und Optionen digitaler Gebäudemodelle aufgezeigt bzw. gemeinsam weiterentwickelt.

Demonstrator „Digitale Bestands-Modelle und Denkmalschutz“
Anhand eines nachdigitalisierten denkmalgeschützten Bestandsgebäudes werden digitale Anwendungen und Lösungen zum Gebäudebestand sowie zum Bestandsmonitoring demonstriert und weiterentwickelt.

Demonstrator „Smart Home – Digitaler Zwilling Gebäudeautomation“ (in Planung)
Anhand eines am Standort verfügbaren zweigeschossigen Modulbaus wird ein Übungsfeld für digitale Lösungen im Kontext von IoT (Internet der Dinge), Predictive Maintenance (Vorausschauender Wartung) und Smart-Home (Intelligentes Wohnen) aufgebaut, das den Zielgruppen und Unternehmen unabhängig von realen Bauprojekten die Möglichkeit gibt in einem gesicherten Umfeld neue digitale Lösungen zu erproben und zu optimieren.
 

 

Neuigkeiten aus der Region Süd

 
Welche digitalen Möglichkeiten gibt es heute schon für die Nutzungs- und Betriebsphase von Gebäuden? Wie kann das Facility Management dank digitaler Methoden und Techniken effizienter und besser gestaltet werden? Diese Fragen werden am 20. September 2018 am Standort Süd des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen am Fraunhofer-Institut für Bauphysik in Holzkirchen beantwortet.
mehr...
 
Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen bietet für kleine und mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe Testfelder für die praxisgerechte Erprobung digitaler Techniken und Methoden für die gesamte Wertschöpfungskette Bau an. So kann die Lücke zwischen digitalen Möglichkeiten und dem praktischen Einsatz geschlossen werden.
mehr...
 
Mit einer großen Kick-Off-Veranstaltung am Standort Holzkirchen des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP startete das neue Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen. Mittelständische und kleine Unternehmen der vielfältigen Bau- und Immobilienwirtschaft erhalten praxisgerechte Unterstützung, um den digitalen Wandel aktiv anzugehen und ihn für ihre Geschäftsmodelle erfolgreich zu nutzen.
mehr...
 

Veranstaltungen in der Region Süd

 

Kontakt zum regionalen Standort Süd

Thomas Kirmayr
Fraunhofer IBP
Standort Holzkirchen
E-Mail-Kontakt

 
 
 

Ansprechpartner

Gunther Wölfle
buildingSMART e.V.
Standort Dresden
Marienstraße 20
01067 Dresden
Deutschland
Telefon: +49 351 3741339
Mobil: +49 179 2439519
Fax: +49 351 47969832
E-Mail
Digitales Betreiben erleben
Start des neuen Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen
Digitale Lücke schließen