Projektentwicklung

Das Themengebiet Projektentwicklung wird vom Institut für Mittelstandsforschung (ifm) der Universität Mannheim koordiniert, das gleichzeitig unser regionaler Standort West ist. Zielgruppe sind Bauherren, Projektentwickler, Banken und Versicherungsunternehmen und insbesondere die Öffentliche Hand.

Das Themenebiet Projektentwicklung kombiniert betriebswirtschaftliche und sozialwissenschaftliche Expertise, um die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten digitaler Methoden in der Projektentwicklungsphase zu demonstrieren. Der Fokus liegt hierbei auf der Vernetzung zwischen den verschiedenen Akteuren der Projektentwicklungsphase. Auch Akteure nachfolgender Projektphasen wie Planung, Bau und Betrieb werden berücksichtigt. Darüber hinaus sind Anwendungsfelder wie Öffentlichkeitsarbeit, Bürgerbeteiligung und Kostenschätzung für Bauprojekte der Öffentlichen Hand von besonderem Interesse.

 

Neuigkeiten zum Thema Projektentwicklung

BIM im Tiefbau - Veranstaltung mit der IHK Rhein-Neckar und GeoNet.MRN
Jetzt anmelden: "BIM im Tiefbau" am 23. Januar 2020 in Mannheim
07.01.2020
Der Stufenplan des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sieht vor, dass künftig bei Infrastrukturprojekten die BIM-Methode zum Einsatz kommt. Erste Projekte sind in den vergangenen fünf Testjahren verwirklicht worden, so dass bundesweit konkrete Praxiserfahrungen gesammelt werden konnten. Unsere Info-Veranstaltung am 23. Januar 2020 in Mannheim stellt BIM-Praxisprojekte vor und ermöglicht den Austausch mit regionalen BIM-Experten und Unternehmen aus dem Bereich Infrastrukturbau.
Donnerstag23.01.202015:00-18:00
Mannheim
AEC3 Deutschland GmbH, München, planen-bauen 4.0 GmbH, Ruhr-Universität Bochum
BIM4INFRA – Handreichung BIM-Fachmodelle und Ausarbeitungsgrad
06.01.2020
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 7 "Handreichung BIM-Fachmodelle und Ausarbeitungsgrad" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Das hier vorliegende Dokument "Handreichung BIM-Fachmodelle und Ausarbeitungsgrad (engl. Level of Development – LOD" beschreibt Fachmodelle und zeigt, welche als Planungsgrundlage für BIM-Projekte gelten können.
Region West
AR – wird aus der erweiterten Realität bald Realität?
03.01.2020
Einer Studie des IT-Beratungsunternehmens Capgemini zufolge könnte Augmented Reality in jedem zweiten Unternehmen bald zum Standard gehören. Noch ist Deutschland aber kein Vorreiterland.

Veranstaltungen zum Thema Projektentwicklung und der Region West

September2020

Donnerstag10.09.202015:00-16:00
Online-Workshop
  • Veranstaltung
  • Thema Planen
BDB-Seminar: Erläuterung des Grundkonzeptes von BIM - eine praktische Anwendung

Keine Angst vor BIM! In seinem Online-Workshop vermittelt unser Kooperationspartner, der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure Erläuterung allen Einsteigern und Interessenten das Grundkonzept der Methode BIM als praktische Anwendung anhand der Planungssoftware Elitecad.

Dozent wird Dipl.-Ing. (FH) C. Schnettler sein.

Der Online-Workshop findet über GoToMeeting statt am Donnerstag, 10. September 2020 von 15:00 - 16:00 Uhr. Zur Anmeldung

Die Teilnehmer dürfen sich auf folgende Inhalte freuen:

- Welche Vorteile bietet BIM?
- Unterschied zwischen Zeichnen und Modellieren
- Erzeugen eines 3D-BIM Modells mit ELITECAD
- Import einer IFC-Datei, um den Workflow von einem anderen Gewerk darzustellen

Mehr lesen
Donnerstag24.09.202009:00-16:00
Universität Mannheim
  • Veranstaltung
  • Thema Projektentwicklung
Drittes Fachsymposium „Digitalisierung und Projektentwicklung: Chancen und Herausforderungen"

Gerade in diesen Zeiten spielt die Flexibilisierung von Arbeitsprozessen durch digitale Methoden und Technologien in der Immobilienwirtschaft eine bedeutende Rolle. Im Rahmen des dritten Fachsymposiums „Digitalisierung und Projektentwicklung: Chancen und Herausforderungen“ am Donnerstag, den 24. September 2020 an der Universität Mannheim möchten wir mit Ihnen über aktuelle Probleme und Lösungsansätze in der “digitalen” Projektentwicklung ins Gespräch kommen. Unter Wahrung besonderer Hygienemaßnahmen freuen wir uns auf Ihr Kommen und anregende Diskussionen. Weiterführende Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Mehr lesen
 

Angebote aus dem Themengebiet Projektentwicklung

Region West
Konjunkturpaket: Verbände der Baubranche nennen Maßnahmen
10.07.2020
Kammern, Verbände und Institutionen der Planungs- und Bauwirtschaft begrüßen das vom Koalitionsausschuss beschlossene Konjunkturpaket ausdrücklich, auch wenn sozialer Wohnungsbau oder die Mobilitätswende gar nicht bedacht worden sind. Jetzt gelte es aber, die Umsetzung durch entsprechende Maßnahmen anzupacken.
Region West
Hammer 4.0: Auch das Handwerk wird digital
08.07.2020
Handwerk hat die Zukunft im Blick – wie läuft es mit der Digitalisierung der Betriebe? Und wie ist die Situation in Zeiten von Corona? Für Brandenburg, speziell für die Lausitz, haben wir dazu mit Matthias Steinicke von der Handwerkskammer Cottbus gesprochen.
Veranstaltungsformat: Fachsymposium "Digitalisierung der Projektentwicklung"
Jetzt anmelden: Fachsymposium „Digitalisierung und Projektentwicklung"
08.07.2020
Unter Wahrung besonderer Hygienemaßnahmen möchten wir das Fachsymposium vorsichtig als Präsenzveranstaltung planen und mit Ihnen am Donnerstag, den 24. September 2020 an der Universität Mannheim über aktuelle Probleme und Lösungsansätze der Digitalisierung in der Projektentwicklung diskutieren.
Donnerstag24.09.202009:00-16:00
Universität Mannheim
Planen und Bauen in Corona-Zeiten
Senkung der Umsatzsteuer: Praktische Hinweise und Umsetzungshilfen für Planungsbüros
25.06.2020
Um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise zu bekämpfen, hat der Koalitionsausschuss unter anderem beschlossen, den Mehrwertsteuersatz = Umsatzsteuersatz befristet vom 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020 von 19 % auf 16 % (7 % auf 5 % der ermäßigte Steuersatz) zu senken.
Region West
BVMB: Weiterbildungsoffensive in Krisenzeiten
18.06.2020
Seit Beginn der Coronakrise bietet gut ein Drittel der deutschen Unternehmen seine Weiterbildungen als digitale Variante an. So auch unser Kooperationspartner, die Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen.
Region West
Weiterbildung: VDBUM schult die Bau- und Maschinenbranche
15.06.2020
Mit ihrer eigenen Akademie empfiehlt sich unser Kooperationspartner als zuverlässiger Anbieter praxisorientierter Weiterbildungen in den Bereichen Arbeitssicherheit, Technik und Persönlichkeitsentwicklung. Das praxisorientierte Angebot richtet sich ebenso an Anwender sowie Nutzer von Baumaschinen.
Region West
Zuversicht in Zeiten der Pandemie
12.06.2020
Noch im Februar 2020 berichteten deutsche Medien über einen Bau-Boom und prall gefüllte Auftragsbücher. Dann kam die Coronakrise. Während Mediziner und Pflegekräfte zu Krisenhelden wurden, bedrohten Kurzarbeit oder Insolvenzen vor allem den Einzelhandel und Kulturveranstalter. Auch die Baubranche kann auf Dauer der Krise nicht standhalten, wenn Investitionen wegbrechen.
Region West
Corona – ein Push für die Digitalisierung?
05.06.2020
“In den nächsten zehn Jahren werden wir den Punkt erreichen, an dem nahezu alles digitalisiert sein wird", sagte Microsoft-CEO Satya Nadella schon 2013. Das ist sieben Jahre her, doch nun scheint es, als könnte ausgerechnet die Coronakrise die digitale Transformation beschleunigen.
Region West
Kostenvoranschlag und Rechnung: Was müssen Handwerker beachten?
29.05.2020
Wie teuer wird’s? Häufig erwartet der Kunde einen Kostenvoranschlag, sei es, um Angebote zu vergleichen oder um zu wissen, wie hoch die Rechnung ausfällt. Wie gehen Handwerker am sichersten vor?
Region West
Mangelware: Wenn die Abnahme der Handwerksleistung scheitert
22.05.2020
Durch Abnahme eines Werks bestätigt der Auftraggeber, dass die erbrachte Leistung vertragsgemäß ausgeführt worden ist. Kunde und Handwerker sind sich einig. Soweit der Idealfall. Manchmal kommt es jedoch anders.
Region West
Über Vertragskündigung und Rücktritt im Handwerk
15.05.2020
Pacta sunt servanda – Verträge sind einzuhalten. Das ist der wichtigste Grundsatz im Vertragsrecht und gilt selbstredend für beide Seiten. Verträge kündigen dürfen Handwerker und Kunde dennoch unter bestimmten Voraussetzungen.
Region West
Weiterbildung: BIM im Unternehmen oder fürs Projekt
11.05.2020
Building Information Modeling (kurz BIM) dürfte heute kein unbekannter Begriff mehr sein. Doch die praktische Umsetzung ist noch nicht überall vollzogen. Wie BIM konkret umgesetzt werden kann, vermittelt ein Webinar des TÜV Süd.
Region West
Verträge im Handwerk
08.05.2020
Wenn der Handwerker mit seinem Kunden ins Geschäft kommen, schließt er einen Vertrag. Diese Aussage sollte zugleich als Aufforderung verstanden werden, denn wer schreibt, der bleibt. In erster Linie ist ein so konkret wie möglich formulierter Vertrag für den Auftraggeber vorteilhaft. Aber auch der Handwerker erspart sich verärgerte Kunden, wenn zuvor der Umfang und Erfolg einer Leistung vertraglich festgehalten wird. Welche Verträge gibt es und was ist zu beachten?
Region West
Weiterbildung: RealFM bietet Workshops zu Instandhaltung und BIM
30.04.2020
Zur anwendungsorientierten Vermittlung seiner Leitfäden veranstaltet der Berufsverband für Facility und Real Estate Manager jeweils Workshops zum Inhalt des Leitfadens, seiner Methodik und den zur Verfügung gestellten Werkzeugen. Die erfahrenen Dozenten legen großen Wert auf Praxistauglichkeit.
Region West
Mieten statt kaufen: Maschinen ohne eigene Anschaffung
30.04.2020
Es klingt schon beinahe floskelhaft, aber spätestens durch die Corona-Krise sind digitale Lösungen nötig geworden. Eine davon ist Equipment as a Service (EaaS). Hardware wird nach Bedarf gemietet, statt gekauft.
Kompetenzzentrum beim Kongress Building Life DIGITAL 2020
Kooperation im Zeichen des Wissenstransfers bei der Building Life 2020 – der Kongress findet ab dem 13. Mai 2020 digital statt.
14.04.2020
HUSS-Medien und das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen kooperieren bei der Gestaltung des Fachkongress "Building Life 2020". Diese war ursprünglich als Live-Veranstaltung für den 13. Mai 2020 in Berlin geplant und wird nun online ablaufen. Im Rahmen einer ideellen Partnerschaft beteiligt sich das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen mit einem eigenen Programmteil zur weiteren Förderung des Wissenstransfers an dem Kongress.
Mittwoch13.05.202009:00-20.05.202016:45
Online
Region West
Drohne im Anflug: Unbemannte Flugobjekte zum Planen und Bauen
14.04.2020
Eine Zeit lang genossen Drohnen einen eher zweifelhaften Ruf. Sie wurden mit Kriegsführung und Spionage in Verbindung gebracht. Diese Zeiten sind vorbei, die Vorbehalte unbegründet, heute sind sie eine der wichtigsten Innovationen der vergangenen Jahre. Auch die Baubranche profitiert davon.
Das Handwerk im Zeichen der DSGVO - Teil 4: Auch Datenschutz ist ein Handwerk!
08.04.2020
Auch wenn es heißt „Schuster bleib‘ bei deinen Leisten“, um Datenschutz, Datensicherheit und damit um die DSGVO kommt auch der Handwerksbetrieb nicht herum. Denn sobald personenbezogene Daten verarbeitet werden, fallen selbst kleine Unternehmen in den Anwendungsbereich der DSGVO.
Planen und Bauen in Corona-Zeiten
KfW-ifo-Mittelstandsbarometer: Baubranche noch relativ stabil
08.04.2020
Das mittelständische Geschäftsklima verzeichnet im März einen Absturz. Betroffen sind vor allem der Handel und Dienstleister.
Region West
BAUINDUSTRIE veröffentlicht Corona-Leitfaden
07.04.2020
Wertvolle Hinweise für einen angemessenen Umgang in Zeiten der Corona-Pandemie hat der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. in Form eines Leitfadens herausgegeben. Darin geht es um arbeits-, sozial- und vertragsrechtliche Fragen.
Das Handwerk im Zeichen der DSGVO - Teil 3: Wie gehe ich vor?
03.04.2020
Auch wenn es heißt „Schuster bleib‘ bei deinen Leisten“, um Datenschutz, Datensicherheit und damit um die DSGVO kommt auch der Handwerksbetrieb nicht herum. Denn sobald personenbezogene Daten verarbeitet werden, fallen selbst kleine Unternehmen in den Anwendungsbereich der DSGVO.
Das Handwerk im Zeichen der DSGVO - Teil 2: Personenbezogene Daten und Einwilligung
26.03.2020
Auch wenn es heißt „Schuster bleib‘ bei deinen Leisten“, um Datenschutz, Datensicherheit und damit um die DSGVO kommt auch der Handwerksbetrieb nicht herum. Denn sobald personenbezogene Daten verarbeitet werden, fallen selbst kleine Unternehmen in den Anwendungsbereich der DSGVO.
Das Handwerk im Zeichen der DSGVO - Teil 1: Brauche ich einen Datenschutzbeauftragten?
16.03.2020
Auch wenn es heißt „Schuster bleib‘ bei deinen Leisten“, um Datenschutz, Datensicherheit und damit um die DSGVO kommt auch der Handwerksbetrieb nicht herum. Denn sobald personenbezogene Daten verarbeitet werden, fallen selbst kleine Unternehmen in den Anwendungsbereich der DSGVO.
BIMSWARM, Smart Service Welt II
Wegweiser zur Nutzung und Integration intelligenter Dienste im kommunalen Einsatz
13.03.2020
Ein Meta-Wegweiser für eine digitale Zukunft: Eine Machbarkeitsstudie der wissenschaftlichen Begleitforschung des Technologieprogramms Smart Service Welt II gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ist veröffentlicht worden.
Kompetenzzentrum auf der digitalBAU
Auf 4.0 bauen: Digitale Initiativen und praxisorientierte Lösungen
28.02.2020
Am 12. Februar 2020 insgesamt über 800 Teilnehmer beim Forum des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen auf der digitalBAU in Köln: Groß ist das Orientierungsbedürfnis im Transformationsprozess zur Digitalisierung in der Bau- und Immobilienbranche. Gerade kleine und mittlere Unternehmen aus Planung, Bau, Handwerk und Betrieb stehen vor gewaltigen Herausforderungen: Wie reagieren sie auf die Veränderungen durch die neuen Technologien, Methoden und Produkte? Welche sind für die gesamte Wertschöpfungskette relevant? Und was bedeuten diese Veränderungen für ihr Geschäftsfeld? Wie stellen sich mittelständische Unternehmen darauf ein? Und welche Vorteile gewinnen sie aus den aktuellen Entwicklungen für ihre internen Prozesse und ihr Angebot an die Kunden? Antworten darauf gibt die vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Initiative Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen. Am 12. Februar 2020 berichteten auf der Messe digitalBAU 2020 in Köln 21 Sprecher*innen aus ihren konkreten Erfahrungen entlang des Immobilienlebenszyklus. Groß war das Interesse an ihren Erfahrungen, über 800 Teilnehmer folgten ihren Ausführungen im Laufe des Tages beim Forum „Auf 4.0 Bauen: Digitale Initiativen und praxisorientierte Lösungen.“
Mittwoch12.02.202010:00-17:00
Köln