Abschlussveranstaltung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) mit dem ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung und dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen

Produktiver durch Digitalisierung? (Ungenutzte) Potenziale für die Baubranche

Veranstaltung von ZEW und Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen

2. Dezember 2019
Fraunhofer Forum Berlin

 

Für die Baubranche können sich aus der Digitalisierung Chancen für Produktivitäts- und Qualitätszuwächse ergeben. Der verstärkten Nutzung dieser digitalen Möglichkeiten stehen häufig noch Hemmnisse entgegen.

Im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Rahmen der Forschungsinitiative Zukunft Bau des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat ging das ZEW in einer Studie dieser Frage nach und untersuchte, wie es um den gegenwärtigen Stand der Digitalisierung in der deutschen Baubranche bestellt ist, welche Herausforderungen dabei wahrgenommen werden und welchen Beitrag die Digitalisierung zur Produktivität leisten kann. Dazu wurde u.a. eine repräsentative Unternehmensbefragung in der Baubranche durchgeführt.

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung am 2. Dezember 2019 werden die zentralen Ergebnisse der Studie vorgestellt und anhand von Anwendungsbeispielen illustriert. Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sind dazu eingeladen, die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für die Baubranche zu diskutieren.

 

Programm

 
10:00 Uhr Einlass und Registrierung
10:30 Uhr

Begrüßung und Einführung

Lothar Fehn Krestas
Unterabteilung Bauwesen/Bauwirtschaft im
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)

Dr. Achim Oberg
Institut für Mittelstandsforschung der Universität
Mannheim und Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum
Planen und Bauen

10:50 Uhr

Vorstellung der Projektergebnisse “Zukunft Bau – Beitrag der Digitalisierung zur Produktivität in der Baubranche” und anschließende Diskussion

Prof. Dr. Irene Bertschek
Forschungsbereich Digitale Ökonomie am ZEW –
Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

Dr. Thomas Niebel
Forschungsbereich Digitale Ökonomie am ZEW –
Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

12:00 Uhr Mittagspause mit Buffet
12:45 Uhr

Impulsvorträge aus Sicht von Praktikern

Frank Oswald
Adam Oswald GmbH, Malerbetrieb

Bruno Timme
Ingenieurbüro digital project support

Andreas Wilhelm
Johann Bunte Bauunternehmen

13:45 Uhr

Paneldiskussion „Digitalisierung in der Baubranche – Quo Vadis?“
Moderation: Ekkehart Gerlach
deutsche medienakademie GmbH

Prof. Dr. Irene Bertschek
Forschungsbereich Digitale Ökonomie am ZEW –
Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

WP/StB Ingeborg Esser
GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und
Immobilienunternehmen e.V.

Dr. Andreas Geyer
Hauptabteilung Wirtschaft im
Zentralverband Deutsches Baugewerbe

Jens Leyh
Building Culture Innovation am Fraunhofer-Institut
für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

René Hagemann-Miksits
Geschäftsbereich Technik, Bausparten und Nachhaltigkeit
im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie

ca. 15:00 Uhr

Ende der Veranstaltung

mit Kaffee und Kuchen

Weitere Informationen

Der Beitrag der Digitalisierung zur Produktivität der Baubranche
24.11.2019
Wie verändert die Digitalisierung die Produktivität der Bauwirtschaft? Diese Frage beantworten Professor Dr. Irene Bertschek und Dr. Thomas Niebel vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in einer gemeinsamen Keynote am 2. Dezember 2019 in Berlin bei der Jahresabschluss-Veranstaltung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen, die gemeinsam mit dem ZEW organisiert wird. Kern der Veranstaltung ist die Vorstellung einer aktuellen ZEW-Studie zur Digitalisierung der Bauwirtschaft, die das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Rahmen der Forschungsinitiative Zukunft Bau des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat beauftragt hat.
Digitalisierung aus Sicht eines Bauunternehmens
19.11.2019
Welche Herausforderungen stellen sich durch Digitalisierung einem mittelständischen Bauunternehmen? Darüber wird Andreas Wilhelm, Technischer Leiter SF-Bau der Johann Bunte Bauunternehmung GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Papenburg am 2. Dezember 2019 auf der Fachtagung zur Vorstellung der ZEW-Studie zum Stand der Digitalisierung der Bauwirtschaft berichten.
Wie nutzen Handwerksbetriebe die Digitalisierung?
19.11.2019
Wie nutzen Handwerksbetriebe digitale Tools und Methoden? Aus der Praxis wird der Malermeister und Geschäftsführer der Adam Oswald GmbH, Frank Oswald, berichten. Er nutzt für seinen Betrieb schon seit einiger Zeit digitale Helfer, um seinen Betrieb optimal zu organisieren und sich und seine Mitarbeiter von unnötiger Papierarbeit zu entlasten. Frank Oswald wird bei der Veranstaltung zur Vorstellung der ZEW-Studie zum Stand der Digitalisierung in der deutschen Bauwirtschaft am 2. Dezember 2019 in Berlin vortragen.
Digitalisierung in der Baubranche - Quo vadis?
19.11.2019
In einer Paneldiskussion zum Abschluss der Fachtagung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung am 2. Dezember 2019 in Berlin stellen sich Wissenschaft und Praxis der Frage, welche Herausforderungen aber auch Chancen die Digitalisierung für die heimische Bauwirtschaft bietet.
So bestehen Planer und Ingenieure im digitalen Arbeitsalltag
19.11.2019
Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung im Arbeitsalltag von Planungs- und Baubüros? Antworten aus der Praxis gibt Bruno Timme, Gründer des gleichnamigen Magdeburger Ingenieur- und Vermessungsbüros in seinem Vortrag auf der Fachtagung "Produktiver durch Digitalisierung? (Ungenutzte) Potenziale für die Bauwirtschaft" am 2. Dezember 2019 in Berlin. Zentraler Inhalt dieser Fachtagung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen ist die Vorstellung einer aktuellen Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) zur Digitalisierung der Bauwirtschaft.
Produktiver durch Digitalisierung? (Ungenutzte) Potenziale für die Baubranche
Produktiver durch Digitalisierung? (Ungenutzte) Potenziale für die Bauwirtschaft
24.10.2019
Im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) und im Rahmen der Forschungsinitiative Zukunft Bau des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) hat das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in einer umfangreichen Studie den gegenwärtigen Stand der Digitalisierung der deutschen Bauwirtschaft untersucht und Fragen zu Potenzialen durch Digitalisierung gestellt. Die Ergebnisse präsentieren wir gemeinsam mit dem BBSR und dem ZEW am 2. Dezember 2019 im Fraunhofer-Forum in Berlin.
Montag02.12.201910:00-15:00
Berlin
 
 

Wollen Sie teilnehmen?

Leider können wir keine Anmeldungen mehr annehmen.

 

Anreise

Fraunhofer-Forum Berlin (im Spree Palais)
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
10178 Berlin

Für eine Skizze der Anfahrtsbeschreibung klicken sie bitte auf das Bild auf der rechten Seite.

Eine ausführliche Anfahrtsbeschreibung für Auto, Bahn und Flugzeug finden Sie hier auf der Website des Fraunhofer Instituts.