Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure

Der Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (BDVI) wurde vor 70 Jahren gegründet (1949) und zählt heute mehr als 1.300 Mitglieder. 90% der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (ÖbVI) in Deutschland sind im BDVI organisiert. Als Wirtschafts- und Berufsverband vertritt er die Interessen seiner Mitglieder untereinander sowie gegenüber Politik, Wirtschaft und Verwaltung.

Um die gesellschaftliche Bedeutung der Tätigkeit eines Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurs zu unterstreichen, haben die Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) und der BDVI ein Memorandum erarbeitet. Es beschreibt die gemeinsame Grundposition zum amtlichen Vermessungswesen.

Der BDVI ist Ansprechpartner, Interessenvertreter, Förderer und Unterstützer seiner Mitglieder. In allen Fragen und Belangen der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (ÖbVI) sind wir zur Stelle. Die Ziele des BDVI sind:

Rahmenbedingungen beeinflussen: Der BDVI tritt dafür ein, die rechtlichen, wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen für der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (ÖbVI) zu optimieren. Zu diesem Zweck sorgen wir dafür, dass die Tätigkeiten der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure in Gesetzen, Verordnungen, Erlassen und Richtlinien verankert werden.

Freiräume schaffen: Der BDVI steht für den unternehmerischen Erfolg des Mittelstandes und der Freiberufler. Wir setzen uns dafür ein, dass Vermessungsdienstleistungen von der öffentlichen Verwaltung komplett auf die der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (ÖbVI) übertragen werden. Daneben erabeiten wir Vorschläge, wie sich Bürokratie und Regulierung verringern lassen können.

Kostentransparenz: Es ist uns ein Anliegen, dass Kosten nachvollziehbar sind und Standards bei der Vermessung eingehalten werden.

Wettbewerb: Konkurrenz belebt das Geschäft – wir möchten für unsere Mitglieder Anreize schaffen, ihre hohe Kompetenz noch weiter auszubauen und den Leistungswettbewerb lebendig halten.

Blick über den Tellerrand: Der BDVI kooperiert mit nationalen und europäischen Institutionen der Freien Berufe.

www.bdvi.de

News

Region West
Stellungnahmen zum Entwurf der HOAI-Änderungsverordnung
31.08.2020
Die Bundesingenieurkammer, die Bundesarchitektenkammer, der Verband beratender Ingenieure und der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure - allesamt Kooperationspartner unseres Kompetenzzentrums - haben Stellung genommen zum Entwurf der HOAI-Änderungsverordnung.
Planen und Bauen in Corona-Zeiten
Konjunkturpaket: Verbände der Baubranche nennen Maßnahmen
10.07.2020
Kammern, Verbände und Institutionen der Planungs- und Bauwirtschaft begrüßen das vom Koalitionsausschuss beschlossene Konjunkturpaket ausdrücklich, auch wenn sozialer Wohnungsbau oder die Mobilitätswende gar nicht bedacht worden sind. Jetzt gelte es aber, die Umsetzung durch entsprechende Maßnahmen anzupacken.
Planen und Bauen in Corona-Zeiten
Vier-Punkte-Plan - Konjunkturbelebung durch Innovation und Baukultur
26.05.2020
Die Bundesarchitektenkammer und die Bundesstiftung Baukultur haben einen Vier-Punkte-Plan erarbeitet: Den Plan für ein Innovationsprogramm Baukultur haben sie am 26. Mai 2020 - im Vorfeld der Verhandlungen über staatliche Konjunkturmaßnahmen am 2. Juni 2020 - übergeben.
Region West
BIM-basierter Bauantrag – Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt ZukunftBAU vorgestellt
14.04.2020
BIM-basierter Bauantrag: Im Forschungsprojekt ZukunftBAU wurde ein Konzept für die nahtlose Integration von Building Information Modeling (BIM) in das behördliche Bauantragsverfahren erarbeitet. Nun liegen seit Anfang April 2020 Ergebnisse vor – diese finden Sie im Einzelnen zum Nachlesen.

Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure