Startseite

 

Digital Planen, Bauen und Betreiben

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen unterstützt kleine und mittlere Unternehmen sowie Handwerksbetriebe bei der Digitalisierung und beim Einstieg in Building Information Modeling (BIM). Im Blick ist die gesamte Wertschöpfungskette Bauen mit den vier Themenfeldern Projektentwicklung, Planen, Bauen und Betrieb. Zu unseren Angeboten und Leistungen zählen Demonstratoren für konkrete Anwendungsfälle, Präsentation und Dokumentation von Best-Practice-Beispielen, Vorträge, Schulungen und verschiedene Veranstaltungsformate wie BIM-Frühstücke für den Erfahrungsaustausch und die Vernetzung.

Zum Newsletter eintragen

Mit Ihrem Eintrag zum Newsletter erhalten Sie Informationen zur Digitalisierung des Planens, Bauens und Betreibens sowie zu BIM und unsere Veranstaltungsankündigungen und Weiterbildungsangebote. Sie akzeptieren zugleich unsere Datenschutzhinweise.

 

Unsere nächsten Veranstaltungen

Mittwoch22.05.1909:00-15:00
Guxhagen, Nordhessen
  • Veranstaltung
  • Thema Bauen
Workshop "Zukunft der Logistik"

Am 22. Mai 2019 findet in Guxhagen, Nordhessen, der nächste Workshop "Zukunft der Logistik" statt.

Die Workshopreihe „Zukunft der Logistik“ ist Teil des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen, Region Ost, und setzt sich mit den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen in der Planung von Bauabläufen sowie der Organisation der Baustelle und der Koordination der Logistik auseinander.
 

Programm
(Stand: Mai 2019)

09:00 Uhr


 
Begrüßung und Vorstellungsrunde der Teilnehmer
Suitbert Nöchel, Innovation Ausbau e. V.
Begrüßung durch den Gastgeber
Heike Kördel-Klipp, Geschäftsführerin Hch.Kördel GmbH
 
09:20 Uhr Vorstellung Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen, Arbeitskreis „Zukunft der Logistik“
Projektverlängerung, Aufgaben und Ziele für 2019
Helmut Bramann, Innovation Ausbau e.V.
 
09:40 Uhr
 
Vorstellung Kompetenzzentrum Logistik im Bauwesen
Initiator für innovative Forschung und Entwicklung zwischen den Fachgebieten Bauwesen und Logistik
Volker Fennemann, Leiter der Abteilung Umwelt- undRessourcenlogistik am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

Diskussion zur weiteren Zusammenarbeit
 
10:00 Uhr Die baulogistische Prozesskette, Abschluss der Interviewreihe und Anmerkungen aus Sicht eines System- und Baustoffherstellers
Kurt Münk, Senior Consultant Knauf Gips KG
 
10:30 Uhr Kaffeepause
 
10:45 Uhr

 
Smart Construction: Mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bauprozesse automatisieren
Sebastian Kaluza, abaut GmbH

mit anschließender Fragerunde und Diskussion
 
11:15 Uhr
 
Neues Mitglied bei Innovation Ausbau: GC Gruppe; Logistik-Prozesse aus Sicht eines Großhändlers im Bereich SHK
Rene Städler, Logistikberater Cordes & Graefe KG

mit anschließender Fragerunde und Diskussion zum zukünftigen Austausch bzw. zur Anbahnung von Synergien der Partner mit  unterschiedlichen Branchenschwerpunkten des Baubereichs
 
11:45 Uhr BIMLog – BIM-basierte Logistikplanung und -steuerung im Großanlagenbau
Ulrich Jessen, Universität Kassel, Institut für Produktionstechnik und Logistik

mit anschließender Fragerunde und Diskussion
 
12:15 Uhr Mittagspause
 
13:15 Uhr Der Transportmarkt gestern, heute und morgen aus der Sicht eines Speditions- und Familienunternehmens.
Heike Kördel-Klipp, Geschäftsführerin Hch.Kördel GmbH
 
13:45 Uhr Rundgang durch die Spedition Kördel
U. a. Abläufe in der Disposition einer Spedition mit über 450 ziehenden Fahrzeugen
 
15:00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Veranstaltungsort: Spedition Hch.Kördel GmbH, Grifter Str. 14, 34302 Guxhagen

Gastgeber ist das Logistikunternehmen Kördel.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stefanie Samtleben.

Mehr lesen
Dienstag28.05.1916:30-18:00
Bochum
  • Veranstaltung
  • Thema Projektentwicklung
  • Thema Planen
  • Thema Betrieb
  • Thema Bauen
BIM-Nachmittag: Durchgängiges Informationsmanagement vom Betrieb in die Planungsphase Null und wieder zurück in den Betrieb

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen lädt herzlich zum kommenden BIM-Nachmittag am 28. Mai 2019 in Bochum ein.

Hat der Kreis des Lebenszyklus einen Anfang und ein Ende? Klaus Aengenvoort stellt einen Ansatz vor, wie Bauherren ihre konkreten Anforderungen an den realen und den digitalen Zwilling detailliert und digital beschreiben und überprüfen können.
Klaus Aengenvoort ist Geschäftsführer der eTASK Immobilien Software GmbH. Er ist Vorsitzender des CAFM RING e.V. und deutscher Vertreter bei VDI, DIN und CEN für die digitalen Datenstandards für Produktdaten. Er ist zudem Autor diverser Fachpublikationen im Bereich BIM und Facility Management, sowie Initiator der Standardschnittstelle CAFM-Connect.

Veranstaltungsort: Ruhr-Universität Bochum, Universitätsstrasse 150, 44780 Bochum.

Anmeldung
Die Teilnahme am BIM-Nachmittag ist kostenfrei. Weitere Informationen zum Veranstaltungsort, sowie ein Anfahrtsplan erhalten die Teilnehmer nach der Anmeldung (Nachname, Vorname, Firma) per E-Mail an Frau Olga Golovina

Datenschutz
Mit der Anmeldung erkläre ich mich damit einverstanden, dass das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen die zur Verfügung gestellten Daten zum Zwecke der Registrierung für dieses Event verwendet. Wenn ich dem ausdrücklich zustimme, darf das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen meine Kontaktdaten auch zur Registrierung für den Newsletter verwenden und mich dann (bis auf Widerruf) per E-Mail über ausgewählte Themen informieren. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen wird meine Daten ausschließlich zu diesen Zwecken nutzen. Insbesondere erfolgt keine Weitergabe an Dritte. Ich bin mit der Datenverarbeitung, wie in der Datenschutzerklärung näher beschrieben, einverstanden. Mir ist bekannt, dass während der Veranstaltung Foto- und Filmaufnahmen erstellt und gegebenenfalls in Publikationen oder Online-Medien (auch Social Media Kanälen) vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen veröffentlicht werden.

Mehr lesen
Dienstag28.05.1913:00-17:00
Mannheim
  • Veranstaltung
  • Thema Projektentwicklung
Zweiter Workshop der Arbeitsgruppe Projektentwicklung

Das Teilzentrum West des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen führt im Themenbereich Projektentwicklung das zweite Treffen der Arbeitsgruppe zum Thema „Das Ideal der durchgehenden digitalen Wertschöpfungskette – Probleme und Lösungen“ durch.

Am 28. Mai 2019 findet dazu das nächste Treffen der Arbeitsgruppe statt, um die bisherigen Ergebnisse und zu diskutieren und zu konsolidieren. Die Ergebnisse werden anhand von Positionspapieren und Handreichungen veröffentlicht. Nähere Informationen zur Veranstaltung und zur Arbeitsgruppe finden Sie hier.

Veranstaltungsort:
Universität Mannheim
Institut für Mittelstandsforschung
Raum 210 (Zweites OG)
L9, 1-2 
68161 Mannheim

(5 Minuten vom Hauptbahnhof Mannheim entfernt)

Mehr lesen

Zentrale Themengebiete

 

Aktuelle News

Mittelstand 4.0 - Kompetenzzentrum beim BVBS Bundesverband Bausoftware e. V.
20.05.19
planen-bauen 4.0 stellte das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen bei einem Verband vor und warb für eine nähere Zusammenarbeit in Sachen Informationsaustausch und gemeinsame Veranstaltungen. Dieses Mal: Mitgliederversammlung des BVBS Bundesverband Bausoftware e. V. am 15. und 16. Mai 2019 in Würzburg.
Bestandserfassung 4.0 – große Resonanz für das BIM-Frühjahrsmeeting Oldenburg
10.05.19
Beim BIM-Frühjahrsmeeting in Oldenburg am 8. Mai 2019 drehte sich alles um Planen und Bauen in Bestandsgebäuden. Der Ort des Frühjahrsmeeting war Veranstaltungsort und Anschauungsobjekt zugleich: Das "Schlaue Haus" von Oldenburg wurde vor wenigen Jahren aufwändig saniert, wobei moderne und nachhaltige Technologien eingesetzt wurden. Genau diese waren Gegenstand des Frühjahrsmeetings, das restlos ausgebucht war und auf große Resonanz bei kleinen und mittelständischen Unternehmern stieß. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen lud am 8. Mai zum Vortragsnachmittag ins Schlaue Haus Oldenburg ein. Die rund 40 Teilnehmer informierten sich in drei Vorträgen zu den Themenfeldern der zeitgemäßen Bestandserfassung und des Bauens im Bestand.
Institut für Mittelstandsforschung (ifm) der Universität Mannheim, planen-bauen 4.0 GmbH
Ein Laser, ein Videospiel, ein Feuer und ...
07.05.19
... die Digitalisierung. Der Architekturhistoriker Andrew Tallon (1969-2018) benutzte modernste Technologien wie 3D-Laserscanner und 360°-Dronenfotografie, um bei der Kathedrale von Notre Dame Nichtgreifbares sichtbar zu machen, zu kartieren und zu analysieren. Digitalisierung in Reinformat. Gleichzeitig vermaßen Spielemacher von Ubisoft diese Kirche in Paris, um ihrem in Zeiten der französischen Revolution platzierten Videospiel einen möglichst realen Hintergrund zu geben. Dann zerstört ein Feuer am 15. April 2019 das komplette Dach der Kirche, der einstürzende Dachreiter reißt Teile des Gewölbes mit sich. Während Kunsthistoriker schon feststellen, dass Originalbaupläne aus dem 13. Jahrhundert nicht mehr vorhanden sind, und daher moderne Konstruktionsmaterialien ins Spiel bringen, könnten die Digitalisierungsarbeiten von Prof. Tallon (und auch Ubisoft) es auch ermöglichen, den Dachstuhl im Original wieder aufzubauen.
 

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen ist Teil der Förderinitiative Mittelstand 4.0, die im Rahmen des Förderschwerpunkts Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Insgesamt zwölf Partner aus Wissenschaft und Praxis, verteilt über ganz Deutschland, bringen in diesem Kompetenzzentrum ihr Knowhow aus der Bau- und Immobilienbranche ein. 

Mittelstand-Digital informiert kleine und mittlere Unternehmen über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Regionale Kompetenzzentren helfen vor Ort dem kleinen Einzelhändler genauso wie dem größeren Produktionsbetrieb mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Netzwerken zum Erfahrungsaustausch und praktischen Beispielen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ermöglicht die kostenlose Nutzung aller Angebote von Mittelstand-Digital. Weitere Informationen zu Mittelstand-Digital finden Sie unter www.mittelstand-digital.de