Themenschwerpunkt: Digital, nachhaltig & wirtschaftlich

Praxisbeispiel: Online-Plattformen für den Handel mit nachhaltigen Rohstoffen
22.12.2020
Digital und nachhaltig: Online-Plattformen bieten die Möglichkeit, einen digitalen Marktplatz aufzubauen, auf dem Hersteller und Händler ihre Waren inserieren können. Wie der Beschaffungsprozess für nachhaltige Baustoffe dabei transparenter, effizienter und sicherer gemacht werden kann, zeigt das folgende Praxisbeispiel des Startups Cathago aus Berlin.
Gezielte Suche mit BIM-Objektdatenbanken
16.12.2020
BIM-Objektdatenbanken bieten über Filter die Möglichkeit gezielt Produkteigenschaften zu suchen und zu vergleichen. Das Thema Nachhaltigkeit spielt dabei eine immer größere Rolle, befindet sich aber noch im Aufbau.
Darf´s ein bisschen grüner sein? – Wie eine junge Initiative die Baubranche in die Zukunft führen will
10.12.2020
Die Baubranche ist entscheidend für den Klimaschutz. Die Initiative „Architects for Future“ möchte den Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit vorantreiben und richtet sieben Forderungen an die Baubranche. Darunter der Ruf nach besserem Recycling sowie dem verstärkten Einsatz nachwachsender Materialien. Die Initiative arbeitet auch an dem fehlendenden Wissen innerhalb der Branche und verfolgt eine stärkere Auseinandersetzung mit dem Thema Nachhaltigkeit an den Universitäten.
Praxisbeispiel: Fortschritt durch Nachhaltigkeit
08.12.2020
Wie passen Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit beim Planen und Bauen zusammen? Und wie können digitale Lösungen zur Nachhaltigkeit von Planungs- und Bauausführungsprozessen beitragen? Das StartUp „Pool out of the Box“ aus Heidenheim zeigt, wie Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Wirtschaftlichkeit bereits in der frühphasigen Planung Hand in Hand gehen können.
Jade Hochschule, Fachbereich Bauwesen und Geoinformation / Lehreinheit Bauwesen, Studienort Oldenburg
Erst simulieren, dann bauen: Labor für Digital Engineering öffnet im Frühjahr 2021
03.12.2020
Nachhaltigkeit im Bauen hat viele Facetten: So entscheiden beispielsweise die Wahl des Standortes eines Gebäudes, seine Materialien, sein Nutzungs- und sein Energiekonzept darüber wie ressourcensparend ein Neu- oder Umbau sein kann. Mit Hilfe von Simulationen lassen sich frühzeitig bewusst planerische Entscheidungen treffen, die ökologisch, ökonomisch und sozial verträgliche Gebäude entstehen lassen. Im Labor für digitales Engineering in Oldenburg können diese Simulationen ab Frühjahr 2021 durchgeführt werden.
Smart, nachhaltig und menschzentriert: Innovative Quartiersentwicklung am Beispiel des Quartiers Heidestrasse
26.11.2020
Im Herzen von Berlin entwickelt die Taurecon Real Estate Consulting GmbH auf rund 85.000 Quadratmetern Fläche das Quartier Heidestrasse. Intelligente Technologien tragen dabei zur Vernetzung der Lebens- und Arbeitswelten im Quartier bei. Im Interview sprachen wir mit Frau Eva Weber, Leiterin Vermietung und Herrn Martin Steinfurth, Technische Leitung Digitalisierung, über die vielfältigen Möglichkeiten und technischen Herausforderungen bei der digitalen Quartiersentwicklung.
Zukunftsplan der EU: Ein neues Europäisches Bauhaus für mehr Klimaschutz
19.10.2020
Die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat am 14. September 2020 das „neue Europäische Bauhaus“ ins Leben gerufen. Gutes Design solle zukünftig mit mehr Nachhaltigkeit verbunden werden. Zudem werde eine Verdopplung der Renovierungsquote von Gebäuden in den nächsten zehn Jahren angestrebt. In diesem Zusammenhang sei auch ein Systemwandel hin zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft erforderlich, um das Ziel lebenswerter und vollständig klimaneutraler Städte zu erreichen. Für die Zielerreichung werden digitalen Innovationen eine Schlüsselrolle zugeschrieben. In den nächsten zwei Jahren sollen fünf europäische Bauhaus-Projekte entstehen.