Das Paris-Ziel ist ein °C-Ziel


2015 haben sich die Vereinten Nationen darauf geeinigt, alles, was in ihrer Macht steht, zu unternehmen, um die globale Erderwärmung auf 1.5 °C zu begrenzen. Viele Unternehmen haben sich daraufhin um das Label „Klimaneutrales Gebäude“ bemüht. Ein wichtiger Schritt. Das ist aber nach Sebastian Müller, Mitgründer der right based on Science GmbH, nicht ausreichend. Das Pariser Klimaabkommen und die Wissenschaft sagen ganz deutlich: Wir müssen die Erderwärmung auf 1.5°C begrenzen. Wie die Paris-konforme Immobilienentwicklung in der Praxis gelingen kann, zeigt Sebastian Müller in seinem Vortrag am 14. Oktober 2022.

„Nachhaltigkeit“ wird bisher vor allem in CO2-Emissionen gemessen. Die Verbindung zum Pariser Klimaabkommen fehlt bisher. Dieses wird in Grad Celsius ausgedrückt. Gebäude, die erst einige Jahre stehen, können trotzdem das Pariser Klimaziel verfehlen – diesen blinden Fleck beleuchtet die right based on science GmbH. “Temperature Alignment” bezeichnet dabei das Messen der Klimawirkung und die Wiedergabe in einer Grad-Zahl. Damit können Bestandshalter sofort erkennen, ob ihre Immobilie Paris-Konform ist.

Es entsteht eine Sprache:°C. Diese schafft Transparenz in dem bisher intransparenten Markt für nachhaltige Gebäude, mit einer wissenschaftlich fundierten und einfach verständlichen Kennzahl. Diese Transparenz kann auch zu Handlungsdruck auf Unternehmen und Investoren führen, sich früh um die Einhaltung der Pariser Klimaziele zu bemühen.

°C ist die zentrale Kenngröße der Zukunft. Nicht Paris-konforme Gebäude werden künftig kaum handelbar sein. Investoren, die sich nicht um eine Einhaltung der Klimaziele bemühen, werden früher oder später vom Gesetzgeber dazu gezwungen.

Sebastian Müller zeigt in seinem Vortrag, wie die Klimawirkungsmessung von Immobilien und Immobilienportfolios digital erfolgen kann. Ökonomische und ökologische Aspekte der Dekarbonisierung können dadurch in eine greifbare und aussagekräftige °C-Zahl vereint werden. So können nicht nur 1,5°C-optimierte Sanierungspläne ausgearbeitet, sondern auch Immobilienfinanzierungen in Einklang mit dem Paris-Ziel gestaltet werden.

Über Sebastian Müller:

Dr. Sebastian Müller, LL.M., ist promovierter Steuerrechtler und Mitgründer von right°. Er betreut Kunden und begleitet sie auf ihrem Weg in eine Paris-konforme <2°C-Welt.

Über die right based on science GmbH:

right. based on science GmbH (right°) ist ein 2016 in Frankfurt gegründeter Anbieter für Klima-Metriken und Software. Mit dem eigens entwickelten X-Degree Compatibility (XDC) Modell berechnet right° den Beitrag eines Unternehmens, Anlageportfolios oder einer sonstigen wirtschaftlichen Einheit zur globalen Erwärmung (Temperature Alignment). Die Ergebnisse werden greifbar in Grad Celsius ausgedrückt. Ziel ist es, im Markt größtmögliche Transparenz zu den Chancen und Risiken des Klimawandels herzustellen.

 

Weitere Informationen zum Online-Fachsymposium am 14. Oktober 2022 und die Möglichkeit zur kostenfreien Anmeldung finden Sie hier.


20.09.2022

Termine

Freitag14.10.202209:00-13:00
Online
  • Thema - Projektentwicklung
  • Veranstaltung - Eigene Veranstaltung
Fünftes Fachsymposium: Digital und Nachhaltig - Lösungen und Perspektiven in der Projektentwicklung

Durch den Einsatz digitaler Lösungen bieten sich in der Projektentwicklung viele neue Möglichkeiten und Perspektiven, um Nachhaltigkeitsziele effizient und kostengünstig zu erreichen. Wie können aber Digitalisierung und Nachhaltigkeit schon heute gemeinsam gedacht und umgesetzt werden? 

Greifbare Antworten auf diese Fragen liefert das fünfte Fachsymposium des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen zum Thema „Digital und Nachhaltig: Lösungen und Perspektiven in der Projektentwicklung“. Wir laden Sie hierzu herzlich am Freitag, den 14. Oktober 2022 zum Austausch von Wissenschaft und Praxis ein.

Das Online-Fachsymposium wird zwischen 09:00 und 13:00 Uhr stattfinden und ist in drei Themenblöcke eingeteilt:

 

Themenblock I: Nachhaltigkeit als Teil der Digitalisierungsstrategie (09:00 – 09:45 Uhr)

 

Themenblock II: Digitale Klimawirkungsmessung von Gebäuden (09:45 – 10:45 Uhr)

  • Digitalisierung in der Immobilienbestandshaltung – Best Practice Beispiele und innovative Instrumente für die Erfüllung der regulatorischen Vorgaben
    Giulia Peretti | Real I.S. AG

 

Pause (10:45 Uhr – 11:30 Uhr)

 

Themenblock III: Nachhaltige und digitale Quartiersentwicklung (11:30 – 13:00 Uhr)

  • Quartier +: Klimagerechte und digitale Lösungen für Quartiere – Das Potential ganzheitlicher und integrierter Konzepte bei der Quartiersplanung
    Maximilian Schwalm | Dornieden Gruppe
     
  • Das energieeffiziente FlexQuartier Gießen: Potentiale von BIM und GIS in einem Quartiersinformationsmodell (QIM) – von der Konzeption bis zum Betrieb
    Moritz Hofmann | Technische Hochschule Mittelhessen (THM)
     
  • Das Nachbarschaftsquartier Helleheide – Partizipativ entwickelt von 2015 bis heute
    Sven Rosinger | OFFIS – Institut für Informatik

 

Im Anschluss an die Vorträge bieten sich genügend Gelegenheiten für die Teilnehmenden, um Themen zu vertiefen, Fragen an die Referenten zu stellen und gemeinsam zu diskutieren. Das Online-Fachsymposium wird dabei über Zoom ausgerichtet. Nach Anmeldung sowie einige Tage vor dem Event erhalten Sie den entsprechenden Zoom-Einwahllink via E-Mail.

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich kostenfrei für das Online-Fachsymposium anzumelden. 

 

 

Mehr lesen