Erinnerung: 19. buildingSMART-Forum am 01.12. in Berlin


In gut zwei Wochen ist es wieder so weit: Am 1. Dezember findet im ELLINGTON Hotel in Berlin das größte und wichtigste BIM-Event im deutschsprachigen Raum statt. Organisiert wird die Veranstaltung von buildingSMART e.V., dem deutschsprachigen Chapter von buildingSMART-International. Das Förderprojekt BIMiD wird sich bei der Veranstaltung mit einem Infostand präsentieren.

Die diesjährige Ausgabe des buildingSMART-Forums steht unter dem Motto “BIM-Pilotprojekte erleben”. Im Fokus der Veranstaltung stehen Erfahrungen bei der Durchführung von herausragenden BIM-Pilotprojekten sowie der damit verbundene Balanceakt zwischen Innovation und Risiko. Zu den Referenten gehören u.a.: 

Prof. Arto Kiviniemi, University of Liverpool, war 1997 bis 2002 Leiter des nationalen Forschungs- und Entwicklungsteams, das im Auftrag des finnischen Staates die BIM-Implementierung für die öffentliche Hand vorantreiben sollte, und hat in jener Zeit die Vorreiterrolle Finnlands in Building Information Modeling begründet. Er berichtet unter anderem über die Erfahrungen beim Bau des Auditoriums mit 600 Plätzen an der Helsinki University of Technology („HUT-600“), das in den Jahren 2001-2002 eines der ersten durchgängigen BIM-Projekte in Europa war.

Andreas Irngartinger, Bereichsleiter bei der DEGES - Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH, ist Spezialist für große Tunnelbauprojekte und betreute u.a. den Bau des Hamburger Elbtunnels sowie des Leipziger City-Tunnels. Er vergleicht in seinem Vortrag traditionelle Projekte mit BIM-Projekten und zieht eine erste Bilanz seiner Erfahrungen mit BIM. Dabei kann er auch auf erste Ergebnisse bei der wissenschaftlichen Begleitung zweier BIM-Pilotprojekte im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und digitale Infrastruktur zurückgreifen.

Kjell Ivar Bakkomoen von der South-Eastern Norway Regional Health Authority stellt als Bauherrnvertreter die Planung und den Bau des New Østfold Hospital in Sarpsborg (Norwegen) vor. Dieses Projekt wurde im Jahr 2014 mit dem "Heroes of Interoperability"-Award von buildingSMART-International ausgezeichnet. Damit wurde die umfassende Anwendung von BIM – von der ersten Entwurfsphase bis zur Inbetriebnahme – gewürdigt.

Stefan Traxler, Geschäftsführer von Wörner Traxler Richter, zeigt anhand der beiden Krankenhausneubauten Felix-Platter-Spital (Basel) und Klinikum Frankfurt Höchst, wie BIM in seinem Architekturbüro eingeführt und welcher Mehrwert damit erzielt wurde.


Das komplette Programm und alle weiteren Details gibt es auf der Website www.buildingsmart.de
 

14.11.15