BIMiD beim Fachforum des Bauzentrums München

(c) Gaudlitz Architekten, Wolfsburg

Das Förderprojekt BIMiD beteiligte sich am 19. April 2016 mit zwei Vorträgen am Fachforum "Digitale Werkzeuge für Baustelle und Büro", das vom Bauzentrum der Landeshauptstadt München veranstaltet wurde. Bei der Veranstaltung ging es vor allem um die Frage, wie auch in Handwerksbetrieben Arbeits- und Geschäftsprozesse durch IT-Einsatz unterstützt werden können.

Dabei waren sich die Referenten einig, dass Building Information Modeling (BIM) früher oder später auch im Bauhandwerk Einzug halten wird.

Unter anderem stellte Cornel Gaudlitz vom BIMiD-Praxispartner Gaudlitz Architekten aus Wolfsburg am Beispiel des zentralen BIM-Referenzobjektes, dem Büroneubau der Volkswagen Financial Services in Braunschweig, die BIM-Planungsmethode und die neuen Formen der Zusammenarbeit zwischen Architekten und Fachplanern vor. Er erläuterte auch die Potenziale eines durchgängigen, konsistenten BIM-Modells; und zwar nicht nur für die Planung, sondern auch für die Bauausführung und den späteren Betrieb eines Gebäudes – also für Bereiche, in denen traditionell viele Handwerksbetriebe tätig sind.

Für das BIMiD-Konsortium berichtete Peter Noisten vom Konsortialführer Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP in seinem Vortrag über “Beförderung einer prozessorientierten Arbeitsweise in Planung und Bau” und empfahl auch Bauhandwerksbetrieben, ihre Arbeitsweise unbedingt an Prozessen zu orientieren.

Mehr Informationen zum Bauzentrum München gibt es hier: 
www.muenchen.de/bauzentrum
 


20.04.2016