Rückblick: Digital-Werkstatt Online: BIM mit Seepferdchen

DEUBIM

Wie funktioniert BIM in der Praxis? Dies und weitere Themen rund um den Einsatz von digitalen Methoden und Techniken bei mittelständischen Unternehmen ist Kernidee unserer Digital-Werkstatt. Da diese Corona-bedingt momentan pausieren muss, veranstalteten unsere Partner aus dem Mittelstand die Digital-Werkstatt Online in Form eines Webinars "BIM mit Seepferdchen". Initiiert hat dieses Webinar das Team von POS4 Architekten, bei denen wir mit der Digital-Werkstatt eigentlich im Mai vor Ort sein wollten.

Das Webinar war mit 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgebucht. Die Referenten erklärten BIM niedrigschwellig anhand anschaulicher Praxisbeispiele im Schwimmbadbau. Zunächst gab André Pilling einen Einblick in die digitale Methode BIM für Auftraggeber. “BIM lernen ist wie Schwimmen lernen, mal den Kopf unter Wasser halten, dann vom Beckenrand abstoßen und die Bewegungen [anderer Unternehmen] nachahmen”, so Andre Pilling von POS4 Architekten aus Meerbusch. Der Geschäftsführende Gesellschafter erklärte dann die Entwicklung von 2D-Zeichnungen auf dem Papier hin zu komplexen 6D-Anwendungen, in dem das BIM-Modell nach dem Bau als digitaler Zwilling für das Betreiben des Gebäudes weiter verwendet werden kann. Thomas Kalman von Krieger Architekten aus Velbert gab einen Erfahrungsbericht zur BIM-Implementierung in seinem Unternehmen. Ab einem bestimmten Zeitpunkt sind Kontakte zu erfahrenen BIM-Experten sehr hilfreich. Auch helfe es, den Status Quo zu BIM-Fertigkeiten im Unternehmen zu ermitteln und dann konsequent die Mitarbeiter weiterzubilden. Paul Gerrits von dem Unternehmen Pellikaan aus Tilburg sprach zu BIM und Lean Management und gab Einblicke in unterschiedliche Softwareanwendungen. Mittels einer Drohne wurde in einem Projekt ein Punktwolken-Scan erststellt, woraus sich ein BIM-Modell der Bodenbeschaffenheiten ableiten ließ. Paul Gerrits stellte auch unterschiedliche Funktionalitäten eines BIM-Modells vor: Anhand des BIM-Modells lässt sich beispielsweise die Einhaltung des Bauzeitplans im Rückblick überprüfen. Das führte der Geschäftsführer von Pellikaan anschaulich an zwei BIM-Modellen vor, die einmal den geplanten und den tatsächlichen Baufortschritt über 37 Wochen zeigten. Das Webinar schloss mit einer Fragerunde zu Themen wie Mitarbeiter für BIM gewonnen werden können – Begeisterung, Weiterbildungen und Coaches – oder welche Software sich für BIM eignet. Die zweite Frage beantworten wir auch in einem Leifaden in unserer Infothek. Insgesamt waren die Veranstalter sehr erfreut über die rege Teilnahme und kündigten eine Wiederauflage eines Webinars zum Thema “Digitale Planungs- und Baubesprechungen” an. Wir danken allen Referenten und auch den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das interessante Webinar, das auf YouTube auch abrufbar ist.


27.05.2020

Termine

Mittwoch27.05.202016:00-17:30
Digital-Werkstatt: BIM mit Seepferdchen