Elisabeth Ebert

Als Projektmitarbeiterin am Institut für Mittelstandsforschung (ifm) Mannheim organisiert Elisabeth Ebert für das Kompetenzzentrum Planen und Bauen den Dialogprozess mit mittelständischen Unternehmen und unterstützt in Fragen der Projektentwicklung.

Sie studierte Ökonomie mit Spezialisierung Wirtschaftsgeographie in den Bereichen Regional- und Stadtentwicklung (Bachelor) an der Friedrich-Alexander-Universität und im Anschluss Innovationsökonomie (Master) an der Lund Universität in Schweden mit dem Schwerpunkt digitale Geschäftsmodelle. Weitere Qualifikationen in den Bereichen digitale Ökonomie und Industrie 4.0 Kooperation sammelte sie u.a. während ihrer Praktika am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim und der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Peking.



News

Viertes Fachsymposium "Digitalisierung und Projektentwicklung"
Räumlich-dynamische Planungsszenarien durch digitale Prozesse (Max Rudolph | Form Follows You GmbH)
02.04.2021
Mit einem Fokus auf den frühen Planungsphasen einer Projektentwicklung zeigt Max Rudolph (Co-Founder der Form Follows You GmbH) im Rahmen des Online-Fachsymposiums am 13. April 2021, wie erste Planungsszenarien und Volumenstudien durch regelbasierte Werkzeuge in Echtzeit simuliert und erprobt werden können. Der Vortrag gibt einen Einblick in die dynamischen Planungswerkzeuge, die das Innovationsbüro Form Follows You in enger Kooperation mit der Berliner Wohnungswirtschaft entwickelt und anwendet.
Dienstag13.04.202110:00-15:00
Online
Viertes Fachsymposium "Digitalisierung und Projektentwicklung"
Viertes Fachsymposium "Digitalisierung und Projektentwicklung" am 13. April 2021
26.03.2021
Auch bei der Entwicklung von Immobilienprojekten zeigen sich vielfältige Chancen der Digitalisierung. Doch welche digitalen Methoden kommen derzeit zur Anwendung? Wo liegen die Herausforderungen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das vierte Online-Fachsymposium "Digitalisierung und Projektentwicklung" am Dienstag, den 13. April 2021.
Dienstag13.04.202110:00-15:00
Online
Viertes Fachsymposium "Digitalisierung und Projektentwicklung"
Interdisziplinäres Management in der Projektentwicklung - Controlling Cockpit Team 3+ (Andrei Savaniu | Schultheiß Projektentwicklung AG)
23.03.2021
Die Schultheiß Gruppe hat mit der Systemlösung Team3+ eine effiziente Lösung zur Überwachung und Steuerung von Bauvorhaben geschaffen. Dabei werden die in der Projektentwicklungsphase grundlegenden Faktoren Standort, Projektidee und Kapital in einem System abgebildet, das dann zur Steuerung der Prozesse der gesamten Wertschöpfungskette zur Anwendung kommt. Wie diese digitale Lösung in der Praxis funktioniert, demonstriert Andrei Savaniu, BIM-Manager bei der Schultheiß Projektentwicklung AG, im Rahmen des vierten Fachsymposiums "Digitalisierung und Projektentwicklung" am 13. April 2021.
Dienstag13.04.202110:00-15:00
Online
Viertes Fachsymposium "Digitalisierung und Projektentwicklung"
Save the Date: Viertes Fachsymposium "Digitalisierung und Projektentwicklung" am 13. April 2021
09.03.2021
Auch bei der Entwicklung von Immobilienprojekten zeigen sich vielfältige Chancen der Digitalisierung. Doch welche digitalen Methoden kommen derzeit zur Anwendung? Wo liegen die Herausforderungen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das vierte Online-Fachsymposium "Digitalisierung und Projektentwicklung" am 13. April 2021.
Dienstag13.04.202110:00-15:00
Online
Aus der BIM-Praxis: Erfolgreiche Veranstaltungsreihe zum digitalen Planen im Hoch- und Tiefbau
08.03.2021
Wie Building Information Modeling (BIM) erfolgreich in der unternehmerischen Praxis umgesetzt werden kann, zeigte die gemeinsam mit der IHK Rhein-Neckar ausgerichtete Online-Veranstaltungsreihe Ende Februar 2021. Die zweitägige Veranstaltung stieß mit insgesamt mehr als 100 Teilnehmenden auf großes Interesse.
BIM - Die digitale Revolution in der Baubranche? Teil 2: Tiefbau
Online-Veranstaltungsreihe: BIM im Hoch- und Tiefbau erfolgreich umsetzen
09.02.2021
Wie kann Building Information Modeling (BIM) im Hoch- und Tiefbau praktisch umgesetzt werden, was ist zu beachten und welche Herausforderungen existieren? Damit beschäftigt sich die Online-Veranstaltungsreihe "BIM im Hoch- und Tiefbau" vom 24. bis 25. Februar 2021.
Donnerstag25.02.202115:00-16:30
Online
Praxisbeispiel: Fortschritt durch Nachhaltigkeit
08.12.2020
Wie passen Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit beim Planen und Bauen zusammen? Und wie können digitale Lösungen zur Nachhaltigkeit von Planungs- und Bauausführungsprozessen beitragen? Das StartUp „Pool out of the Box“ aus Heidenheim zeigt, wie Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Wirtschaftlichkeit bereits in der frühphasigen Planung Hand in Hand gehen können.
Smart, nachhaltig und menschzentriert: Innovative Quartiersentwicklung am Beispiel des Quartiers Heidestrasse
26.11.2020
Im Herzen von Berlin entwickelt die Taurecon Real Estate Consulting GmbH auf rund 85.000 Quadratmetern Fläche das Quartier Heidestrasse. Intelligente Technologien tragen dabei zur Vernetzung der Lebens- und Arbeitswelten im Quartier bei. Im Interview sprachen wir mit Frau Eva Weber, Leiterin Vermietung und Herrn Martin Steinfurth, Technische Leitung Digitalisierung, über die vielfältigen Möglichkeiten und technischen Herausforderungen bei der digitalen Quartiersentwicklung.
Online-Seminar: Das Zusammenspiel von BIM und Virtual Reality in der frühen Planung
Online-Seminar: Das Zusammenspiel von BIM und Virtual Reality in der frühen Planung
20.10.2020
Wie können immersive Planungsbesprechungen von Bauprojekten erfolgreich durchgeführt werden und welche Möglichkeiten bieten interaktive Virtual-Reality-Anwendungen in der frühen Planung? Das demonstrieren Matthias Aust, Ralf Komor und Jochen Knecht anhand ausgewählter Praxisbeispiele im Gesundheitswesen im Online-Seminar am Donnerstag, den 29. Oktober 2020.
Donnerstag29.10.202011:00-12:00
Online
Zukunftsplan der EU: Ein neues Europäisches Bauhaus für mehr Klimaschutz
19.10.2020
Die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat am 14. September 2020 das „neue Europäische Bauhaus“ ins Leben gerufen. Gutes Design solle zukünftig mit mehr Nachhaltigkeit verbunden werden. Zudem werde eine Verdopplung der Renovierungsquote von Gebäuden in den nächsten zehn Jahren angestrebt. In diesem Zusammenhang sei auch ein Systemwandel hin zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft erforderlich, um das Ziel lebenswerter und vollständig klimaneutraler Städte zu erreichen. Für die Zielerreichung werden digitalen Innovationen eine Schlüsselrolle zugeschrieben. In den nächsten zwei Jahren sollen fünf europäische Bauhaus-Projekte entstehen.