Smart Service Welt II

Das Technologieprogramm Smart Service Welt II knüpft an die Ergebnisse seines Vorgängerprogramms Smart Service Welt I an und hat ebenfalls die Entwicklung von neuen intelligenten Diensten, so genannte Smart Services, zum Ziel.

Ein Schwerpunkt liegt dabei neben Anwendungsfeldern, die bislang unterrepräsentiert sind, auch auf Projekten, die auf die Digitalisierung im ländlichen und kleinstädtischen Raum abzielen. Im Technologieprogramm Smart Service Welt II werden hierfür von 2018-2021 insgesamt 18 Projekte gefördert, diese verteilen sich auf die vier Cluster:

  •     Bau und Beschäftigung (z.B. Nutzung von Smart Services z.B. zur Beschäftigungssicherung oder zur Eindämmung des Fachkräftemangels)
  •     Wohnen und Leben (z. B. digitale Dienste zur Assistenz im Alter, zur Erhöhung von Gebäudesicherheit & Komfort, etc.)
  •     Energie (z. B. lokaler Stromhandel in intelligenten Stromnetzen)
  •     Medizin (z.B. Vernetzung von Prozessen im OP-Saal, Entwicklung Smarter Textilien)

News

BIMSWARM, Smart Service Welt II
Wegweiser zur Nutzung und Integration intelligenter Dienste im kommunalen Einsatz
13.03.2020
Ein Meta-Wegweiser für eine digitale Zukunft: Eine Machbarkeitsstudie der wissenschaftlichen Begleitforschung des Technologieprogramms Smart Service Welt II gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ist veröffentlicht worden.