BOB.Düsseldorf Airport City

Das Bauvorhaben folgte dem BOB-Seriensystem und wurde mit Hilfe der digitalen BIM-Arbeitsmethode geplant. Ein Formitas BIM-Manager ermittelte zunächst die Anforderungen der BOB AG (in Vertretung des Bauherrn) an den BIM-Prozess (AIA). Ein Formitas BIM-Gesamtkoordinator begleitete den gesamten Planungsprozess und koordinierte die erstellten 3D-modellbasierte Planung. Eine Besonderheit bei diesem Projekt war, dass auch Projektbeteiligte ohne Erfahrung mit 3D-Modellen in den Planungsprozess mit eingebunden wurden, indem intelligente visuelle Auswertungen der Modelle das Verständnis für die Planung erweiterten.

Zielsetzung

BOB ist ein Konzept für Bürogebäude, bei dem der Fokus auf der Betrachtung von Lebenszykluskosten liegt. Der Einsatz von BIM sichert dabei nicht nur die  Gebäudequalität, sondern unterstützt alle Prozesse beim Bau eines BOBs. Hierzu zählen auch die frühzeitige Kommunikation der Planungsbeteiligten untereinander und die Konfliktvermeidung. Für den späteren Nutzer, aber auch den Investor, soll möglichst der endgültige Bauzustand (as build) in BIM dargestellt werden.

Um die Lebenszykluskosten des Gebäudes über Jahre hinweg zu garantieren, ergeben sich hohe Anforderungen an das Gebäude, seine Ausstattung und besonders an die Gebäudetechnik. Die Qualitätsvorgaben des BOB-Systems werden dabei in spezielle Anforderungen an die 3D-Modellierung, die Bauteilattribute und die digitale Zusammenarbeit übersetzt und in den Auftraggeberinformationsanforderungen (AIA) festgehalten. Die Qualitätssicherung der erstellten 3D-Modelle erfolgt mit Hilfe von Kollisionsprüfungen und Bauregelprüfungen.

Damit der Bauherr beim BOB.Düsseldorf jederzeit die volle Transparenz über die Qualität der Planung behielt, wurden visuelle Auswertungen der 3D-Modelle eingesetzt, um die Planung nach den Qualitätsstandards von BOB auszuwerten. Die durch die Planer eingepflegten Bauteilinformationen und Berechnungsattribute wurden dabei automatisch in Farbskalen übersetzt. So hatte der Bauherr in einem BIM-Viewer einen schnellen Überblick über den Stand der Planung. Ebenfalls wurde die Koordination von Schlitzen und Durchbrüchen zwischen den Beteiligten über das BIM Collaboration Format (BCF) in einem digitalen Freigabeprozess realisiert.

Gegenwärtiger Stand/Fazit

Das Projekt befindet sich aktuell in der Genehmigung. Anders als in klassischen Bauprojekten wurde mit den BOB-Vorgaben und mit Hilfe der BIM-Methode bereits jetzt ein sehr tiefer Planungsstand erreicht, der die anschließende Ausführungsplanung wesentlich reduziert. Die Planungsqualität wurde maximiert, die 3D-Modelle wurden detailliert modelliert und die Planung ist kollisionsfrei. So hat Formitas die vom Bauherrn gewünschte hohe Kostensicherheit in den frühen Phasen des Projektes erreicht. Für die Planungsfreigabe wurden die visuellen Auswertungen unterstützend eingesetzt. Diese visuellen Auswertungen reduzierten den Aufwand besonders bei der Qualitätssicherung der Planungsvorgaben nach den BOB-Vorgaben. Der Bauherr konnte jederzeit in die Planung eingreifen und Planungsmängel bereits in den frühen Leistungsphasen identifizieren und lösen. Zusammengenommen bietet die erfolgreiche Qualitätssicherung über die BIM-Methode eine deutlich verbesserte Grundlage zur anstehenden Ausschreibung der Bauleistungen.

Beteiligte Organisationen

Vertreter des Bauherrn
BOB AG
Die BOB AG ist Entwickler des innovativen Bürogebäudesystems und sorgt dafür, dass dieses bundesweit in immer derselben Qualität realisiert wird. Bauen ist das eine, aber erst im Betrieb des Bürogebäudes, wenn bei normalen Bauvorhaben alle schon weg sind, zeigt sich die ganze Wahrheit. Daher hört unsere Leistung nicht mit dem Einzug auf. Energiebedarf und Raumklimakomfort messen wir rund um die Uhr, so dass wir ein Problem sehen, bevor es Ihnen auffällt.
  • Aachen
Architekt
Chapman Taylor
Chapman Taylor is an award-winning practice of global architects and masterplanners, known for designing places and buildings that are both creative and successful.
  • Düsseldorf
Formitas AG
Die Formitas AG ist ein führendes Unternehmen für die Digitalisierung der Baubranche. Seit 20 Jahren entwickeln wir gemeinsam mit unseren Kunden ganzheitliche und individuelle Lösungen für eine effiziente und transparente Projektabwicklung. Die praktische und vielfältige Erfahrung unseres interdisziplinären Teams umfasst mehr als 300 BIM- und Digitalisierungsprojekte, die wir erfolgreich für Unternehmen aus verschiedenen Branchen begleitet haben.
Tragwerksplaner
kempenkrause ingenieure
KEMPEN KRAUSE INGENIEURE ist eine dynamisch wachsende, fachübergreifend tätige Unternehmensgruppe planender und beratender Ingenieure mit synergetischer Kompetenz in vielen Fachdisziplinen des Bauwesens. Wir garantieren den innovativen Vorsprung, der unseren Kunden neue Freiheiten schafft. Unsere Fachbereiche eröffnen Ihnen durch integrative Planung mehr Möglichkeiten.
  • Aachen
Planer;Haustechnik
ZWP Ingenieur-AG
Seit 1980 entwickeln die erfahrenen Ingenieure und Ingenieurinnen bei ZWP innovative, nachhaltige und auf die speziellen Anforderungen Ihrer Bauherren zugeschnittene Lösungen und zeigen effektive Wege zu einem umweltgerechten gebäudetechnischen Standard. Die Gesellschaft wurde 1980 von Bernhard Zibell als Einzelfirma gegründet und firmierte seit 1983 unter Zibell Willner & Partner Ingenieurgesellschaft für Technische Gebäudeausrüstung mbH. Im Jahr 2009 wurde die GmbH in die ZWP Ingenieur-AG umgewandelt. An den Standorten Köln, Berlin, Hamburg, Bochum, Dresden, München, Stuttgart und Wiesbaden arbeiten deutschlandweit über 400 Mitarbeiter aus allen Disziplinen der technischen Gebäudeausrüstung.
  • Bochum

Adresse des Praxisprojekts

Klaus-Bungert-Straße, 40468 Düsseldorf, Deutschland