Demonstrator: VR-Arbeitssicherheitstraining


Erarbeitung und Evaluierung von Virtual Reality (VR)-Trainingsumgebungen auf Baustellen

Im Rahmen eines Forschungsprojekts wurden von der Ruhr-Universität Bochum eigene VR-Simulationen entwickelt, die den Anwendern arbeitssicherheitsspezifische Aspekte auf Baustellen, insbesondere das erfolgreiche Erlernen des sicheren Umgangs mit Baumaschinen und handgeführten Geräten (u.a. Winkelschleifern), vermittelten. In den entwickelten virtuellen Lernumgebungen werden authentische Lernsituationen mit Hilfe von Ansätzen des situierten Lernens unter Verwendung von VR-Simulationen dargestellt. Anhand realistischer Anwendungen im Hochbau werden mögliche Gefahren und Risiken wirklichkeitsnah veranschaulicht (u.a.: Kranlasten, Baustellenverkehr, zu enge Arbeitsbereiche). Um diesen Effekt zu verstärken, werden die Simulationen über echte handgeführte Geräte gesteuert (z.B. Winkelschneider). Für die Evaluation der VR-Simulationen wurde ein Evaluationskonzept entwickelt und geprüft. Im Mittelpunkt der Evaluation stand vor allem die Prüfung des Einsatzes von VR-Simulationen als Ergänzung zu vorhandenem Schulungsmaterial und Schulungssystemen. Um zentrale Gütekriterien in der Evaluation zu erfüllen, wurden insbesondere Standardinstrumente der Gebrauchstauglichkeitsprüfung (Usability) sowie des Nutzerempfindens (User Experience) verwendet. Die Ergebnisse der durchgeführten Studie zeigen eine durch die Teilnehmer gute bis sehr gut bewertete Usability sowie einen positiven Lerneffekt bei den Teilnehmern. Der beobachtete Lerneffekt ohne weiteres Fremdeinwirken kann hier potentiell als eine Grundlage zur Weiterbildung für migriertes Fachpersonal dienen, da digitale Lehrinhalte lediglich einmal übersetzt werden müssten und im Gegensatz zu „learning off the job“-Weiterbildungsangeboten mit Lehrkräften nicht an Personal gebunden sind

Links

https://digirab.blogs.ruhr-uni-bochum.de/


14.02.2021