Projektentwicklung

Das Themengebiet Projektentwicklung wird vom Institut für Mittelstandsforschung (ifm) der Universität Mannheim koordiniert, das gleichzeitig unser regionaler Standort West ist. Zielgruppe sind Bauherren, Projektentwickler, Banken und Versicherungsunternehmen und insbesondere die Öffentliche Hand.

Das Themenebiet Projektentwicklung kombiniert betriebswirtschaftliche und sozialwissenschaftliche Expertise, um die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten digitaler Methoden in der Projektentwicklungsphase zu demonstrieren. Der Fokus liegt hierbei auf der Vernetzung zwischen den verschiedenen Akteuren der Projektentwicklungsphase. Auch Akteure nachfolgender Projektphasen wie Planung, Bau und Betrieb werden berücksichtigt. Darüber hinaus sind Anwendungsfelder wie Öffentlichkeitsarbeit, Bürgerbeteiligung und Kostenschätzung für Bauprojekte der Öffentlichen Hand von besonderem Interesse.

 

Neuigkeiten zum Thema Projektentwicklung

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., planen-bauen 4.0 GmbH
Kooperation zwischen dem Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. und dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen
29.05.2020
Dem bereits 1871 gegründeten Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. (DAI) gehören rund 30 Architekten- und Ingenieurvereine im gesamten Bundesgebiet an. Damit vertritt der Verband die Interessen von ca. 3.700 Architekten, Ingenieuren und Planern. Der Verband gibt die Fach- und Verbandszeitschrift BAUKULTUR heraus. Die Plattform Baukultur+ wurde 2019 ins Leben gerufen und vernetzt vorrangig Architekten und Ingenieure. Und diese Vernetzung macht die Kooperation mit dem Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. im Zeichen des Wissenstransfers, der integralen Planung und der Digitalisierung des Planen und Bauens insgesamt besonders wertvoll und interessant.
Region West
Kostenvoranschlag und Rechnung: Was müssen Handwerker beachten?
29.05.2020
Wie teuer wird’s? Häufig erwartet der Kunde einen Kostenvoranschlag, sei es, um Angebote zu vergleichen oder um zu wissen, wie hoch die Rechnung ausfällt. Wie gehen Handwerker am sichersten vor?
Region West
Wie werden wir in Zukunft wohnen?
28.05.2020
Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. – Multiplikator im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen – lädt im Juni zum Wohnzukunftstag 2020. Aufgrund der Coronakrise findet die Tagung virtuell, aber dennoch live statt.

Veranstaltungen zum Thema Projektentwicklung und der Region West

 

Angebote aus dem Themengebiet Projektentwicklung

Region West
Kostenvoranschlag und Rechnung: Was müssen Handwerker beachten?
29.05.2020
Wie teuer wird’s? Häufig erwartet der Kunde einen Kostenvoranschlag, sei es, um Angebote zu vergleichen oder um zu wissen, wie hoch die Rechnung ausfällt. Wie gehen Handwerker am sichersten vor?
Region West
Wie werden wir in Zukunft wohnen?
28.05.2020
Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. – Multiplikator im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen – lädt im Juni zum Wohnzukunftstag 2020. Aufgrund der Coronakrise findet die Tagung virtuell, aber dennoch live statt.
Neuer Termin gefunden: Das Fachsymposium „Digitalisierung und Projektentwicklung: Chancen und Herausforderungen“ findet nun am 24. September 2020 statt
26.05.2020
Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie musste das ursprünglich für Anfang April geplante Fachsymposium zum Thema „Digitalisierung und Projektentwicklung: Chancen und Herausforderungen“ leider verschoben werden. Doch nun ist ein neuer Termin in Sicht: Unter Wahrung besonderer Hygienemaßnahmen möchten wir mit Ihnen am Donnerstag, den 24. September 2020 an der Universität Mannheim über aktuelle Probleme und Lösungsansätze der Digitalisierung in der Projektentwicklung diskutieren.
Region West
Mangelware: Wenn die Abnahme der Handwerksleistung scheitert
22.05.2020
Durch Abnahme eines Werks bestätigt der Auftraggeber, dass die erbrachte Leistung vertragsgemäß ausgeführt worden ist. Kunde und Handwerker sind sich einig. Soweit der Idealfall. Manchmal kommt es jedoch anders.
Region West
Über Vertragskündigung und Rücktritt im Handwerk
15.05.2020
Pacta sunt servanda – Verträge sind einzuhalten. Das ist der wichtigste Grundsatz im Vertragsrecht und gilt selbstredend für beide Seiten. Verträge kündigen dürfen Handwerker und Kunde dennoch unter bestimmten Voraussetzungen.
Region West
Weiterbildung: BIM im Unternehmen oder fürs Projekt
11.05.2020
Building Information Modeling (kurz BIM) dürfte heute kein unbekannter Begriff mehr sein. Doch die praktische Umsetzung ist noch nicht überall vollzogen. Wie BIM konkret umgesetzt werden kann, vermittelt ein Webinar des TÜV Süd.
Region West
Verträge im Handwerk
08.05.2020
Wenn der Handwerker mit seinem Kunden ins Geschäft kommen, schließt er einen Vertrag. Diese Aussage sollte zugleich als Aufforderung verstanden werden, denn wer schreibt, der bleibt. In erster Linie ist ein so konkret wie möglich formulierter Vertrag für den Auftraggeber vorteilhaft. Aber auch der Handwerker erspart sich verärgerte Kunden, wenn zuvor der Umfang und Erfolg einer Leistung vertraglich festgehalten wird. Welche Verträge gibt es und was ist zu beachten?
Region West
Weiterbildung: RealFM bietet Workshops zu Instandhaltung und BIM
30.04.2020
Zur anwendungsorientierten Vermittlung seiner Leitfäden veranstaltet der Berufsverband für Facility und Real Estate Manager jeweils Workshops zum Inhalt des Leitfadens, seiner Methodik und den zur Verfügung gestellten Werkzeugen. Die erfahrenen Dozenten legen großen Wert auf Praxistauglichkeit.
Region West
Mieten statt kaufen: Maschinen ohne eigene Anschaffung
30.04.2020
Es klingt schon beinahe floskelhaft, aber spätestens durch die Corona-Krise sind digitale Lösungen nötig geworden. Eine davon ist Equipment as a Service (EaaS). Hardware wird nach Bedarf gemietet, statt gekauft.
Kompetenzzentrum beim Kongress Building Life DIGITAL 2020
Kooperation im Zeichen des Wissenstransfers bei der Building Life 2020 – der Kongress findet ab dem 13. Mai 2020 digital statt.
14.04.2020
HUSS-Medien und das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen kooperieren bei der Gestaltung des Fachkongress "Building Life 2020". Diese war ursprünglich als Live-Veranstaltung für den 13. Mai 2020 in Berlin geplant und wird nun online ablaufen. Im Rahmen einer ideellen Partnerschaft beteiligt sich das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen mit einem eigenen Programmteil zur weiteren Förderung des Wissenstransfers an dem Kongress.
Mittwoch13.05.202009:00-20.05.202016:45
Online
Region West
Drohne im Anflug: Unbemannte Flugobjekte zum Planen und Bauen
14.04.2020
Eine Zeit lang genossen Drohnen einen eher zweifelhaften Ruf. Sie wurden mit Kriegsführung und Spionage in Verbindung gebracht. Diese Zeiten sind vorbei, die Vorbehalte unbegründet, heute sind sie eine der wichtigsten Innovationen der vergangenen Jahre. Auch die Baubranche profitiert davon.
Das Handwerk im Zeichen der DSGVO - Teil 4: Auch Datenschutz ist ein Handwerk!
08.04.2020
Auch wenn es heißt „Schuster bleib‘ bei deinen Leisten“, um Datenschutz, Datensicherheit und damit um die DSGVO kommt auch der Handwerksbetrieb nicht herum. Denn sobald personenbezogene Daten verarbeitet werden, fallen selbst kleine Unternehmen in den Anwendungsbereich der DSGVO.
Planen und Bauen in Corona-Zeiten
KfW-ifo-Mittelstandsbarometer: Baubranche noch relativ stabil
08.04.2020
Das mittelständische Geschäftsklima verzeichnet im März einen Absturz. Betroffen sind vor allem der Handel und Dienstleister.
Region West
BAUINDUSTRIE veröffentlicht Corona-Leitfaden
07.04.2020
Wertvolle Hinweise für einen angemessenen Umgang in Zeiten der Corona-Pandemie hat der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. in Form eines Leitfadens herausgegeben. Darin geht es um arbeits-, sozial- und vertragsrechtliche Fragen.
Das Handwerk im Zeichen der DSGVO - Teil 3: Wie gehe ich vor?
03.04.2020
Auch wenn es heißt „Schuster bleib‘ bei deinen Leisten“, um Datenschutz, Datensicherheit und damit um die DSGVO kommt auch der Handwerksbetrieb nicht herum. Denn sobald personenbezogene Daten verarbeitet werden, fallen selbst kleine Unternehmen in den Anwendungsbereich der DSGVO.
Das Handwerk im Zeichen der DSGVO - Teil 2: Personenbezogene Daten und Einwilligung
26.03.2020
Auch wenn es heißt „Schuster bleib‘ bei deinen Leisten“, um Datenschutz, Datensicherheit und damit um die DSGVO kommt auch der Handwerksbetrieb nicht herum. Denn sobald personenbezogene Daten verarbeitet werden, fallen selbst kleine Unternehmen in den Anwendungsbereich der DSGVO.
Das Handwerk im Zeichen der DSGVO - Teil 1: Brauche ich einen Datenschutzbeauftragten?
16.03.2020
Auch wenn es heißt „Schuster bleib‘ bei deinen Leisten“, um Datenschutz, Datensicherheit und damit um die DSGVO kommt auch der Handwerksbetrieb nicht herum. Denn sobald personenbezogene Daten verarbeitet werden, fallen selbst kleine Unternehmen in den Anwendungsbereich der DSGVO.
BIMSWARM, Smart Service Welt II
Wegweiser zur Nutzung und Integration intelligenter Dienste im kommunalen Einsatz
13.03.2020
Ein Meta-Wegweiser für eine digitale Zukunft: Eine Machbarkeitsstudie der wissenschaftlichen Begleitforschung des Technologieprogramms Smart Service Welt II gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ist veröffentlicht worden.
Kompetenzzentrum auf der digitalBAU
Auf 4.0 bauen: Digitale Initiativen und praxisorientierte Lösungen
28.02.2020
Am 12. Februar 2020 insgesamt über 800 Teilnehmer beim Forum des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Planen und Bauen auf der digitalBAU in Köln: Groß ist das Orientierungsbedürfnis im Transformationsprozess zur Digitalisierung in der Bau- und Immobilienbranche. Gerade kleine und mittlere Unternehmen aus Planung, Bau, Handwerk und Betrieb stehen vor gewaltigen Herausforderungen: Wie reagieren sie auf die Veränderungen durch die neuen Technologien, Methoden und Produkte? Welche sind für die gesamte Wertschöpfungskette relevant? Und was bedeuten diese Veränderungen für ihr Geschäftsfeld? Wie stellen sich mittelständische Unternehmen darauf ein? Und welche Vorteile gewinnen sie aus den aktuellen Entwicklungen für ihre internen Prozesse und ihr Angebot an die Kunden? Antworten darauf gibt die vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Initiative Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen. Am 12. Februar 2020 berichteten auf der Messe digitalBAU 2020 in Köln 21 Sprecher*innen aus ihren konkreten Erfahrungen entlang des Immobilienlebenszyklus. Groß war das Interesse an ihren Erfahrungen, über 800 Teilnehmer folgten ihren Ausführungen im Laufe des Tages beim Forum „Auf 4.0 Bauen: Digitale Initiativen und praxisorientierte Lösungen.“
Mittwoch12.02.202010:00-17:00
Köln
Region West
Keine Spielerei: Virtual Reality im Bauwesen
07.02.2020
Die frühen 1990er-Jahre waren so etwas wie die Cyberspace-Jahre. Virtual Reality (VR) war noch kein Buzzword, sondern tatsächlich Neuland. In Berlin eröffneten die ersten Cyberspace-Cafés mit der wuchtigen Virtuality-Maschine „CYBER 1000 CS" von W. Industries. Die Rockband Aerosmith drehte ein Musikvideo, in dem zwei Teenager sich im Cyberspace kennenlernen, Nintendo brachte seinen Virtual Boy auf den Markt. Der Hype ebbte schnell wieder ab, zu teuer war die Hardware, zu unausgereift die Technik, zu klobig die Devices. Noch gut 20 Jahre sollten vergehen, bis VR in immer mehr Haushalte und Bereiche der Arbeitswelt eingedrungen ist. Aber lohnt sich die Anwendung?
BIM im Tiefbau - Veranstaltung mit der IHK Rhein-Neckar und GeoNet.MRN
BIM im Tiefbau erfolgreich umsetzen
03.02.2020
Wie sich digitale Techniken und innovative Prozesse um Building Information Modeling (BIM) auch erfolgreich in der Tiefbaubranche durchsetzen können, zeigten vier Infrastrukturexperten anhand eindrucksvoller Fallbeispiele rund 30 Teilnehmern aus mittelständischen Unternehmen. Die Veranstaltung in Mannheim wurde gemeinsam vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen, dem GeoNet.MRN e.V., dem Arbeitskreis "BIM im Tiefbau" und der IHK Rhein-Neckar getragen.
Donnerstag23.01.202015:00-18:00
Mannheim
Region West
BIM4INFRA – Welche Technologien existieren im Umfeld von BIM?
27.01.2020
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 10 "Technologien im BIM-Umfeld" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Hier werden grundsätzliche Konzepte der technologischen Umsetzung von BIM-Projekten erläutert sowie verschiedene Kategorien von Softwarewerkzeugen vorgestellt, die in einem BIM-gestützten Bau- und Planungsprozess genutzt werden können. Dabei wird auch auf Merkmale hingewiesen, die bei der Beschaffung von Softwarewerkzeugen zu beachten sind.
Region West
BIM4INFRA – Wie können mithilfe von IFC digitale Bauwerksmodelle ausgetauscht werden?
20.01.2020
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 9 "Datenaustausch mit Industry Foundation Classes" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Das hier vorliegende Dokument "Datenaustausch mit Industry Foundation Classes" soll zeigen wie das Datenaustauschformat "Industry Foundation Classes" (IFC) aufgebaut ist und welche Möglichkeiten es bietet.
Region West
BIM4INFRA – Warum ist Open BIM das angestrebte Ziel der öffentlichen Hand?
13.01.2020
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 8 "Neutraler Datenaustausch im Überblick" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Das hier vorliegende Dokument "Neutraler Datenaustausch im Überblick" soll darüber hinaus allgemein für Aufklärung hinsichtlich des Begriffs Open BIM sorgen und als Entscheidungshilfe bei der geforderten Implementierung des Open-BIM-Ansatzes dienen.
AEC3 Deutschland GmbH, München, planen-bauen 4.0 GmbH, Ruhr-Universität Bochum
BIM4INFRA – Handreichung BIM-Fachmodelle und Ausarbeitungsgrad
06.01.2020
BIM4INFRA2020 Handreichungen und Leitfäden - Teil 7 "Handreichung BIM-Fachmodelle und Ausarbeitungsgrad" In seinem 2015 veröffentlichten Stufenplan „Digitales Planen und Bauen” definiert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Weg hin zu einer schrittweisen Einführung von BIM im Zuständigkeitsbereich des BMVI mit dem Ziel, bis 2020 bei allen neu zu planenden Projekten BIM-Niveau I anzuwenden. Im Oktober 2016 wurde die Arbeitsgemeinschaft BIM4INFRA2020 vom BMVI beauftragt, über einen Zeitraum von zwei Jahren wichtige Voraussetzungen für die Umsetzung des BIM-Stufenplans zu schaffen. Hierzu zählen u. a. die Bereitstellung entsprechender Leitfäden und Muster für die Vergabe und Abwicklung von BIM-Leistungen, insbesondere BIM-Anwendungsfälle. Das hier vorliegende Dokument "Handreichung BIM-Fachmodelle und Ausarbeitungsgrad (engl. Level of Development – LOD" beschreibt Fachmodelle und zeigt, welche als Planungsgrundlage für BIM-Projekte gelten können.